Die Holzkessel, immer beliebter in Deutschland

In Deutschland ist Holz zu einer interessanten Alternative für die Hausheizung geworden. In Deutschland gibt es heute rund acht Millionen Holzkessel mit einer erwarteten Zunahme von 200.000 neuen Kesseln pro Jahr.

Diese Entwicklung erklärt sich zum einen aus der Bedeutung der vom deutschen Staat gewährten Subventionen für die Nutzung erneuerbarer Energien. Tatsächlich unterstützt die Bundesregierung im Rahmen ihres Marktförderungsprogramms die Anschaffung eines Holzkessels bis zu 1360 Euro, sofern seine Leistung mehr als 90% beträgt. Es kann auch eine regionale finanzielle Unterstützung beantragt werden, wie im Land Nordrhein-Westfalen, das eine zusätzliche Unterstützung in Höhe von 1.500 Euro gewährt.

Die Entwicklung von Holzkesseln ist auch auf die stark gestiegenen Preise für fossile Brennstoffe zurückzuführen. In der Tat hätte sich der Preis für fossile Heizenergie nach Angaben des Deutschen Immobilienverbandes zwischen 50 und 2000 um 2005% erhöht. Angesichts der angespannten Lage auf dem Weltenergiemarkt ist diese Situation eingetreten verlängern. Holzbrennstoff wird daher zu einer zunehmend rentablen Alternative.

Lesen Sie auch: Siemens: ein Generator ohne Übertragungsmechanismus für Windkraftanlagen-Installationen

Der Anstieg der Zahl der Holzkessel erklärt sich schließlich aus der Entwicklung neuer Hochleistungsgeräte wie Pelletöfen mit automatischer Beschickung. Pellets sind kleine Sägewerksreste wie Späne oder Sägemehl. 2005 wurden in Deutschland 14.000 Pelletöfen verkauft, eine Verdoppelung des Umsatzes gegenüber 2004.

Die Gesamtzahl der heute in Deutschland eingesetzten Pelletöfen liegt bei rund 40.000.

Quelle

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *