Drucker 3D und Schaffung 3D: K8200, Hardware, Software und NutzungsoptimierungEin elektrischer Generator, gedruckt in 3D

Forum gewidmet Druck 3D: Hardware, Software, Einstellungen, Nutzung, Datenbank, Handelsmuster, Tipps und Tricks ...
Chris_Workshop
Ich entdeckte econologic
Ich entdeckte econologic
Beiträge: 7
Anmeldung: 11/02/18, 10:29
x 6

Re: Ein in 3D gedruckter Stromgenerator

Nachricht nicht luvon Chris_Workshop » 06/01/19, 22:13

Die Kerne können den magnetischen Fluss, der nicht die gleiche Form hat, irgendwie lenken, wenn sie nicht vorhanden sind. Infolgedessen ist die Induktion in den Spulen stärker und daher wird bei gleichem Regime mit Kernen mehr Strom erzeugt als ohne.
0 x

Petrus
Éconologue gut!
Éconologue gut!
Beiträge: 270
Anmeldung: 15/09/05, 02:20
x 37

Re: Ein in 3D gedruckter Stromgenerator

Nachricht nicht luvon Petrus » 06/01/19, 22:46

Ich verstand ihr Interesse, ich wollte nur einen Vergleich mit / ohne Kerne haben, um zu sehen, ob ich darauf verzichten könnte, um die Reibung zu reduzieren.
0 x
Chris_Workshop
Ich entdeckte econologic
Ich entdeckte econologic
Beiträge: 7
Anmeldung: 11/02/18, 10:29
x 6

Re: Ein in 3D gedruckter Stromgenerator

Nachricht nicht luvon Chris_Workshop » 17/01/19, 22:46

Und durch die Kraft der Dinge kann ich Sie mit und ohne Kernel vergleichen. Ich hatte gedacht, dass weiche Stahlkerne gut sein könnten, aber das war nicht der Fall. Sehr schnell verlor der Generator an Effizienz. Fast sofort. Anfänglich wurden 40V leere 1300-U / min entfernt, aber sehr schnell ging es auf 24V zurück und dauerte weniger als 6V. Tatsächlich sind die Kerne zu Magneten geworden. Es ist daher notwendig, reines Eisen zu verwenden. Ich habe einige in Bars gefunden und sie bestellt. Ich werde auch eine andere Methode ausprobieren, indem ich Eisenspäne mit Epoxidkleber mische. In der Zwischenzeit konnte er einige Kernel ausführen, und das kommt wirklich nicht viel heraus. Etwas mehr als 4V leer. Trotzdem leuchtet die Lampe immer noch. Im 2W zu 1300 RPM. Nicht so gut
0 x
Petrus
Éconologue gut!
Éconologue gut!
Beiträge: 270
Anmeldung: 15/09/05, 02:20
x 37

Re: Ein in 3D gedruckter Stromgenerator

Nachricht nicht luvon Petrus » 17/01/19, 22:56

40V mit Kernel und 4V ohne, das macht tatsächlich einen großen Unterschied!
Ansonsten könnte man für Kerne einen Ferritstab verwenden, wie er bei AM-Funkgeräten zu finden ist.
0 x
Avatar de l'utilisateur
izentrop
Econologue Experte
Econologue Experte
Beiträge: 3649
Anmeldung: 17/03/14, 23:42
Ort: picardie
x 234
Kontakt:

Re: Ein in 3D gedruckter Stromgenerator

Nachricht nicht luvon izentrop » 18/01/19, 11:00

Chris_Workshop hat geschrieben: Ich hatte gedacht, dass weiche Stahlkerne gut sein könnten, aber das war nicht der Fall. Sehr schnell verlor der Generator an Effizienz. Fast sofort. Anfänglich wurden 40V leere 1300-U / min herausgenommen, aber sehr schnell kam es zu 24V, dann dauerte es weniger als 6V. Tatsächlich sind die Kerne zu Magneten geworden. Es ist daher notwendig, reines Eisen zu verwenden.
Dies ist nicht der Fall weiches Eisen alors : Wink:

Ein Beispiel eines 600 W-Axialgenerators bei 100-Drehzahl https://greenterrafirma.com/AXIAL_FLUX_HowItWorks.pdf
0 x
"Die Details machen Perfektion und Perfektion ist kein Detail" Leonardo da Vinci

Avatar de l'utilisateur
izentrop
Econologue Experte
Econologue Experte
Beiträge: 3649
Anmeldung: 17/03/14, 23:42
Ort: picardie
x 234
Kontakt:

Re: Ein in 3D gedruckter Stromgenerator

Nachricht nicht luvon izentrop » 18/01/19, 13:39

Chris_Workshop hat geschrieben:Die Kerne können den magnetischen Fluss, der nicht die gleiche Form hat, irgendwie lenken, wenn sie nicht vorhanden sind. Infolgedessen ist die Induktion in den Spulen stärker und daher wird bei gleichem Regime mit Kernen mehr Strom erzeugt als ohne.
Dies gilt für Transformatoren, bei denen der geringste magnetische Fluss verloren gehen muss. Der Magnetkreis besteht aus weichem laminiertem Eisen und ist zwischen den einzelnen Blechen isoliert, um Wirbelstromverluste zu begrenzen.

Für einen Axialflussgenerator ist es wichtig, dass jeder Draht von einem Maximum an Magnetfeldern durchquert wird, also dem nächstliegenden und senkrechten Magnetfeld des Magneten.
Spulen so flach wie möglich und so trapezförmig wie möglich hier (allerdings auf nichtmagnetischer Unterstützung) aber flacher oder mit Magneten auf beiden Seiten wie im vorherigen pdf.
Magnete eher rechteckig als zylindrisch, siehe trapezförmig, deren Magnetfeld senkrecht zu dem Draht steht, der seinen magnetischen Fluss durchläuft.

Das Hinzufügen eines Magnetkreises bringt nur eine Bremse, wenn die Windkraftanlage startet.
0 x
"Die Details machen Perfektion und Perfektion ist kein Detail" Leonardo da Vinci
thibr
Ich verstehe econologic
Ich verstehe econologic
Beiträge: 115
Anmeldung: 07/01/18, 09:19
x 17

Re: Ein in 3D gedruckter Stromgenerator

Nachricht nicht luvon thibr » 18/01/19, 18:23

ein 9: 00 mn gibt es einen interessanten Test für Wirbelströme
0 x
Avatar de l'utilisateur
izentrop
Econologue Experte
Econologue Experte
Beiträge: 3649
Anmeldung: 17/03/14, 23:42
Ort: picardie
x 234
Kontakt:

Re: Ein in 3D gedruckter Stromgenerator

Nachricht nicht luvon izentrop » 18/01/19, 23:49

thibr schrieb:ein 9: 00 mn gibt es einen interessanten Test für Wirbelströme
Ja, zu schade, dass er eine tolle Gießerei-Show gezeigt hat :)
0 x
"Die Details machen Perfektion und Perfektion ist kein Detail" Leonardo da Vinci


Zurück zu "Drucker und 3D Schaffung 3D: K8200, Hardware, Software, Nutzung und Optimierung"

Wer ist online?

Benutzer, die das durchsuchen forum : Keine registrierten Benutzer und 1-Gast