Bauweise: HQE, HPE, bioklimatischen, natürlichen Lebensraum, Klima-ArchitekturKaltdach oder heißes Dach?

Der Bau der natürlichen oder ökologischen Lebensraum: Planung, Konzeption, Beratung, Know-how, Materialien, Geobiologie ...
Avatar de l'utilisateur
izentrop
Econologue Experte
Econologue Experte
Beiträge: 3649
Anmeldung: 17/03/14, 23:42
Ort: picardie
x 234
Kontakt:

Kaltdach oder heißes Dach?

Nachricht nicht luvon izentrop » 26/04/18, 19:13

Guten Tag,
Um dem Auftrag eine Abhängigkeit ohne Höhe zu geben, ohne auf den Nachbarn übergreifen zu wollen, haben wir uns für ein Flachdach mit EPDM-Dichtung entschieden.

Professionelle Websites und Videos zum Thema beraten alle das heiße Dach. Die Sorge ist, dass die Hochtemperaturisolierung sehr teuer ist und mehr Höhe erfordert, als ich erwartet habe.
Schließlich erfordert die Kaltbedachung einen Luftspalt, der nicht so kompliziert zu erreichen ist. http://www.cndb.org/pdf/CNDB/TELECHARGE ... rrasse.pdf
Ich dachte daran, wie hier gezeigt (kaltes Dach).

Auf der anderen Seite, warum die Dampfsperre auf die letzte Isolierung setzen? Ich hätte es lieber zuletzt an die Wände gestellt :?:
Zubehör
toitureFroide.gif
RoofingFree.gif (144.7 Kio) Angesehene 2137-Zeiten
0 x
"Die Details machen Perfektion und Perfektion ist kein Detail" Leonardo da Vinci

Avatar de l'utilisateur
Christophe
Moderator
Moderator
Beiträge: 48330
Anmeldung: 10/02/03, 14:06
Ort: Planet Serre
x 600

Re: Kaltes Dach oder heißes Dach?

Nachricht nicht luvon Christophe » 26/04/18, 20:01

Ja, es ist merkwürdig diese erste kleine Dicke der Isolierung, dann die Dampfsperre und dann die Hauptisolierung ... Es muss einen Grund geben ... aber was ???

Ich war noch nie auf Flachdächern ... sie sind ständig lästige Quellen ... auch wenn es gut gemacht ist: das EPDM hält nie so lange wie ein herkömmliches Dach .)
0 x
Ce forum hat dir geholfen oder beraten? Hilf ihm auch damit er es weiter machen kann! Artikel, Analysen und Downloads auf den redaktionellen Teil der Website, veröffentlichen Ihre! Holen Sie (einen Teil) Ihrer Ersparnisse aus dem Bankensystem heraus, kaufe kryptowährungen!
Avatar de l'utilisateur
izentrop
Econologue Experte
Econologue Experte
Beiträge: 3649
Anmeldung: 17/03/14, 23:42
Ort: picardie
x 234
Kontakt:

Re: Kaltes Dach oder heißes Dach?

Nachricht nicht luvon izentrop » 26/04/18, 22:06

Der Grund, warum ich es woanders hatte
Die Idee ist, zwischen der Decke und der Dampfsperre ein Vakuum zu schaffen, in dem alle elektrischen Leitungen zirkulieren, die an bestimmten Stellen die Decke überqueren. Wenn die Dampfsperre an der Decke wäre, würde sie beschädigt werden.

Wenn die 2th-Isolierung an der Decke angebracht wird, ist sie im eigentlichen Sinne nicht zwingend erforderlich. Die Tatsache, dass zwei aufeinanderfolgende Isolatoren, gekreuzte Stützen, vorhanden sind, verbessert jedoch die Gesamtlieferung der Isolierung, da jeder der beiden Isolatoren die Wärmebrücken des anderen abdeckt.

Der 1 / 3 ist der maximale thermische Widerstand, der der Isolierung unter PV gegeben werden kann, um Kondensation zu vermeiden.
Wenn wir Null setzen, sind wir gut, sofern die andere Isolierung ausreicht.
Christophe schrieb:der EPDM wird niemals so lange halten wie ein herkömmliches Dach (Schiefer, Ziegel ...)
Es ist neu als ein Prozess und es gibt einige interessante Schätzungen http://www.epdm.fr/wa_files/duee_de_vie ... e_epdm.pdf und für meinen Fall wird es die nächste Generation sein, die sich behaupten wird : Wink:
0 x
"Die Details machen Perfektion und Perfektion ist kein Detail" Leonardo da Vinci
Avatar de l'utilisateur
izentrop
Econologue Experte
Econologue Experte
Beiträge: 3649
Anmeldung: 17/03/14, 23:42
Ort: picardie
x 234
Kontakt:

Re: Kaltes Dach oder heißes Dach?

Nachricht nicht luvon izentrop » 28/04/18, 00:22

Neuer Prozess für Hochleistungsisolierung, um Kondensation im Rahmen, Sommer und Winter zu verhindern, und ich werde wahrscheinlich annehmen hygro +

0 x
"Die Details machen Perfektion und Perfektion ist kein Detail" Leonardo da Vinci
Avatar de l'utilisateur
izentrop
Econologue Experte
Econologue Experte
Beiträge: 3649
Anmeldung: 17/03/14, 23:42
Ort: picardie
x 234
Kontakt:

Re: Kaltes Dach oder heißes Dach?

Nachricht nicht luvon izentrop » 20/06/18, 23:43

Guten Tag,
Schließlich habe ich die Lösung meines Baumarktes gewählt, die diesen Empfehlungen zu entsprechen scheint: http://www.programmepacte.fr/sites/defa ... 4-07_0.pdf
Es besteht aus einem OSB3-Boden, der mit einer bituminösen Unterlage bedeckt ist, die mit einem Glasschleier verstärkt ist. es ist mit kaltem Bitumenkleber geklebt. Da es sich nicht wirklich um Kleber handelt, müssen Sie oben zeigen und die Seiten fixieren. Diese Unterschicht wirkt auch als Dampfsperre.
Außerdem habe ich eine PIR-Isolierung (für hohe Temperaturen ausgelegt) angebracht. Dann wird die EPDM-Membran mit speziellen Kleberaupen verklebt. Ich habe es nicht geschafft, Falten zu vermeiden, aber hey, es sollte auch nicht zu angespannt sein.
IMG_20180615_130856.jpg
isolierende Installation

IMG_20180616_112612.jpg
EPDM wird verklebt

IMG_20180616_195911.jpg
Fast fertig
IMG_20180616_195911.jpg (467.79 KB) mal angesehen 1813

IMG_20180616_112733.jpg
Regenwasserauslass
IMG_20180616_112733.jpg (487.58 KB) mal angesehen 1813
0 x
"Die Details machen Perfektion und Perfektion ist kein Detail" Leonardo da Vinci




  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Ansichten
    letzten Beitrag

Zurück zu "bauweise: HQE, HPE, bioklimatischen, natürlichen Lebensraum, Klima-Architektur"

Wer ist online?

Benutzer, die das durchsuchen forum : Keine registrierten Benutzer und 1-Gast