Tsunami in Asien

Aussergewöhnliche Seite nach der Asienkatastrophe! 

Erinnerung an das neu geschriebene 28 / 12 / 04 (die Anzahl der Toten lag damals bei 50 000):

„Wie Sie alle wissen müssen, löste ein heftiges Erdbeben vor einigen Tagen in Südostasien einen Tsunami in seltenem Ausmaß aus, von dem sehr viele Küstenländer der Bucht von Bengalen und des Indischen Ozeans betroffen waren.

Drei Tage nach der Katastrophe sind die Fakten alarmierend: Mehr als 25 „offizielle“ Opfer und mehr als 000 Vermisste. Zu den Opfern zählen einige hundert Touristen, darunter auch Europäer. Und diese tödliche Zählung ist noch nicht vorbei! Wir können eine endgültige Zahl von mehr als 30 Opfern befürchten!

Um wie viel würde sich diese Zahl verringern, wenn eine wirksame Überwachung, Voraussicht und Kommunikation vorhanden gewesen wäre? In ein paar Jahren werden solche Geräte zweifellos eingeführt, aber dies beweist einmal mehr die relative Unfähigkeit des Menschen, vorbeugende Maßnahmen zu ergreifen ... aber solche Katastrophen zeigen auch die Solidarität, zu der der Mensch fähig ist. Warum ist es nur in Krisen- und Notzeiten? Der triumphale individuelle Kapitalismus muss etwas damit zu tun haben! Es liegt an jedem von uns, diesen Trend umzukehren!

Mehrere französische humanitäre Organisationen vervielfachen die Spendenaufrufe nach dem Tsunami in Asien:

Lesen Sie auch:  Globaler Energieverbrauch

- Die Französische Volkshilfe gab bekannt, dass es Nothilfe in Höhe von 100.000 Euro freigegeben hatte. Finanzielle Spenden, so die humanitäre Organisation, können angesprochen werden nach Französisch Secours BP 3303, 75123 Paris Cedex 3 oder Website www.secourspopulaire.asso.fr.

- Die Organisation Aktion gegen den Hunger (ACF), seit 1996 in Sri Lanka präsent, sollte ein Frachtflugzeug chartern, um Zelte, Kommunikationsgeräte, Generatoren und Wasseraufbereitungsgeräte zu bringen. Die Organisation sei "besorgt über eine vorhersehbare Verschlechterung der Ernährungssituation". Schecks können an gezahlt werden Aktion gegen den Hunger, 4 rue Niepce, 75014 in Paris; KPCh 28 20 W Paris; sichere spenden im internet  www.actioncontrelafaim.org.

- Das Unicef-Büro in Paris gab bekannt, dass die Notfallausrüstung von seinem Lager in Kopenhagen aus per Flugzeug verschickt werden kann. Spenden von Unicef ​​„Erdbeben in Südasien“, BP 600, 75006 Paris.

Lesen Sie auch:  Cool Earth gegen die globale Erwärmung zu bekämpfen?

- Das französische Rote Kreuz (CRF) erklärte seinerseits, dass es den Aufruf der Internationalen Föderation des Roten Kreuzes und des Roten Halbmonds, die am Sonntag einen Aufruf zum Sammeln von 5 Millionen Euro einreichten, an die Franzosen "weiterleitet" hilft rund 500.000 Menschen. Spenden an Französisches Rotes Kreuz "Earthquake Asia" BP 100, 75008 Paris oder www.croix-rouge.fr

- Das katholische Komitee gegen Hunger und für Entwicklung (CCFD), die "seit Jahren Dutzende lokaler Verbände unterstützt, von denen einige von dieser Katastrophe schwer betroffen sind", bittet diese Verbände, "damit sie ihre Arbeitsprogramme so schnell wie möglich neu starten können". Spenden CCFD, 4 rue Jean Lantier 75001 Paris; Schecks, die an CCFD "Urgence Asie" zu zahlen sind; CCP 46 00 F - Paris-Transfers.

- Die französische Islamische Hilfe hat 200.000 Euro für "Erste Nothilfe" freigegeben und appelliert, eine Million Euro aufzubringen. Spenden an das Postkonto der KPCh 29 19 D Paris oder im Internet  www.secours-islamique.org/dons.

Lesen Sie auch:  Die in einem Liter Diesel oder Benzin enthaltene Energie

Danke für sie!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *