Sarko das Grün!

Sarkozy plädiert für den "Bruch" in ökologischen Fragen

Der Präsident der UMP, Nicolas Sarkozy, Anhänger des "Bruchs" im wirtschaftlichen und sozialen Bereich, plädierte am Mittwoch während eines Kongresses seiner Partei in Paris für Ökologie ebenfalls für diese Idee in Umweltfragen.

Laut dem Präsidenten der UMP "muss das Recht seine Wahrnehmung der Ökologie gründlich erneuern" und "muss mehr und besser tun, als die Grünen zu verunglimpfen".

"Veränderung, das heißt Bruch", hämmerte die Nummer zwei der Regierung vor mehreren hundert Menschen, darunter viele Abgeordnete, Minister und ehemalige Minister, die sich in der Versammlung versammelt hatten.

In Anwesenheit von Nicolas Hulot, Verteidiger der Natur und in der Nähe von Jacques Chirac, der gerade darum gebeten hatte, dass „Frankreich den Weg weist“, rollte Herr Sarkozy eine ganze Reihe von Vorschlägen zugunsten eines „populären Ökologieprojekts“ aus ". PARIS (AFP)

Lesen Sie mehr darüber...

Wirtschaftsnotiz:

Ausgewähltes Stück: „Wenn wir aus dem endlosen Dilemma zwischen Ökologie und Wirtschaftswachstum herauskommen wollen, müssen wir vorschlagen, die Ökologie zu einer treibenden Kraft dahinter zu machen. Dies ist die dritte Achse einer populären Ökologie “, betonte er ebenfalls.

Würde Herr Sarkozy Wirtschaftswissenschaftler werden?

Lesen Sie auch:  Das rohe durch eine Spekulationsblase verursacht Ausbruch?

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *