Motor Show: das saubere Auto nicht bewegt

Der Pariser Autosalon beginnt am 25. September. Die weniger umweltschädlichen Alternativfahrzeuge sind der Macht der Hersteller und der Gleichgültigkeit der Behörden nicht gewachsen.

Der Star der diesjährigen Automobilausstellung ist die 4 x 4. Die internationale Veranstaltung, die im Jahr 2002 eineinhalb Millionen Besucher beherbergte, bietet den Besuchern eine eigens dafür konzipierte Teststrecke im Freien energieverbrauchende und stark umweltbelastende Fahrzeuge. Die Nachricht ist klar. Diese großen Autos, die traditionell in ländlichen Gebieten eingesetzt werden, erfreuen sich bei Stadtbewohnern zunehmender Beliebtheit. Selbstverständlich ist sich der Kunde auch der Folgen des Verkehrs für die Umwelt zunehmend bewusst. Auch ein Stand (nur einer!) Ist für sogenannte alternative und saubere Autos reserviert. Ein sehr geringer Aufwand, der mit der Kraft der Automobil-Lobby vereinbar ist. Von den 11,8 größten transnationalen Unternehmen sind zwölf multinationale Unternehmen in der Automobil- oder Erdölindustrie. In Frankreich trägt die Automobilindustrie am meisten zur Außenhandelsbilanz bei (XNUMX Milliarden Euro). Es ist auch die erste Filiale für Forschungs- und Entwicklungsbudgets und der erste Kunde mehrerer Industriebranchen wie Gießerei oder Kunststoff.

Lesen Sie auch:  Patent zur Verbesserung des Pantone-Prozesses

Lesen Sie mehr darüber...

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *