Die erste Brennstoffzellenanlage in Chemnitz

Die Technische Universität und die Dienste der Stadt Chemnitz arbeiten
gemeinsam mit der Richard Hartmann Schule für die Entwicklung von Quellen
alternativer Energie.
Seit Oktober 2004 wird in Chemnitz in
aus reinem Wasserstoff. Die erste Brennstoffzelleninstallation in der
Die Stadt liegt an der Richard Hartmann Schule. Der mit a erzeugte Strom
Die maximale Leistung von 1000 W versorgt das lokale Stromnetz, die Wärme
verloren zum Heizen im Schulgeschoss.
Die Stadt Chemnitz hat daher eine Demonstrationsanlage geschaffen
das Qualitätstraining bestmöglich zu veranschaulichen
dass es an die technische Universität verteilt.
Die Einrichtung wird nicht nur für Schulungen genutzt
Elektrofachkräfte und Schutztechniker aus
Umwelt, aber es wird auch Studenten in profitieren
Elektrotechnik an der Technischen Universität Chemnitz.
Möglich wird dies durch den Kooperationsvertrag zwischen den Diensten
der Stadt und der Universität und in deren Rahmen Thomas Keutel, Student
entwickelte im 8. Semester der Elektrotechnik eine Software, die es ermöglicht
Visualisierung und Verwaltung der Installation.
In Zukunft sollten mehrere Installationen des gleichen Typs angeschlossen werden
in das Netzwerk in der Stadt Chemnitz.

Lesen Sie auch:  Das Öl ist in der Wiese

Kontakte:
- Heiko Mehlich - Tel.: +49 371 531 3610 - E-Mail:
heiko.mehlich@etit.tu-chemnitz.de - http://www.tu-chemnitz.de
Quellen: Depeche IDW, Pressemitteilung der TU Chemnitz, 28 / 10 / 2004
Herausgeber: Nicolas Condette, nicolas.condette@diplomatie.gouv.fr

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *