Eröffnung der ersten Tankstelle in Bio-Ethanol aus der Schweiz

WINTERTHOUR - In Winterthur (ZH) wurde die erste Schweizer Tankstelle eröffnet, die Bioethanol-Kraftstoff anbietet. Innerhalb eines Jahres will der Distributor AGROLA 14 im Land eröffnen, darunter zwei in der Romandie, in Délémont und in Châtel St-Denis (FR).

Sie werden Bioethanol E85 anbieten, ein Produkt, das aus 85% Bioethanol und 15% Benzin besteht, sagte Stefan Feer, Direktor von AGROLA. WWF und Greenpeace freuen sich darüber, erinnern sich aber daran, dass "nicht alle Biokraftstoffe biologisch sind".

Der ehemalige Schweizer Renzo Blumenthal war der erste, der in Winterthur tankte. Bis September dürften jedoch nicht viele Kunden auf der Station vorbeikommen. Diesen Kraftstoff kann derzeit nur ein Automodell verwenden. Die ersten Fahrzeuge werden ab September in der Schweiz vermarktet.

Diese Autos kosten durchschnittlich 1500 Franken mehr als ein vergleichbares traditionelles Modell, sagte ein Vertreter des skandinavischen Herstellers. Und wir können sie auch mit Benzin tanken.

Nach Angaben der Alcosuisse Federal Liquor Control Board setzen Fahrzeuge, die mit diesem Kraftstoff betrieben werden, 80% weniger CO2 frei als andere Fahrzeuge. E85-Bioethanol bietet auch den Vorteil, billiger zu sein als Benzin. In Winterthur kostet ein Liter 1,39 Franken oder mehr als 20 Prozent weniger als bleifreies Benzin 95, stellte der Direktor von AGROLA fest.

Umweltorganisationen freuten sich über die Eröffnung der ersten Bioethanol-Tankstelle in der Schweiz. WWF und Greenpeace setzen sich jedoch kritisch mit importierten Biokraftstoffen auseinander, die der Bundesrat auf Null setzen will, um deren Verbrauch zu fördern und den CO2-Ausstoß zu senken. Die zu ihrer Herstellung verwendeten Rohstoffe werden häufig nicht ökologisch angebaut.


Quelle: LeTemps.ch

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *