CO2 Markt: Industrie verstört

Mehr Energie, Februar 01 2005 (Zusammenfassung)

Anfang Januar wurden in einem Briefing wenige Tage nach der Eröffnung des Handels Quoten CO2, Hersteller der Beratungsfirma ökologisch nachhaltigen eingeladen. Die erste Phase dieses Marktes ist 30% der Emissionen (Wohnen und Verkehr sind nicht enthalten) und wird bis 2008 geplant. Für den Markt mehr Flüssigkeit, haben flexible Mechanismen vorhanden und Instrumente eingerichtet wurden, die Quoten und verkaufen sie an Unternehmen benötigen, kaufen geschaffen worden (European Carbon Fund von Ixis Ende 2004 in Vorbereitung Projekt wird von der CDC ins Leben gerufen, Powernext und Euronext). Aber diese Flexibilität Mechanismen wie dem Inkrafttreten des Kyoto-Protokolls entstehen, die 16 Februar.
In der Sitzung wurden zwei Industriellen ihre Position zum Ausdruck gebracht:
- Die Lafarge-Gruppe sieht sich durch drei Maßnahmen des PNAQ behindert: das Versäumnis, frühere Bemühungen zu berücksichtigen, das Versäumnis, das Marktwachstum zu berücksichtigen, und den Fortschrittskoeffizienten, der auf alle Emissionen angewendet wird Es ist nur möglich, auf Dritte zu reagieren.
- Die Rhodia-Gruppe ist betrübt darüber, dass andere Treibhausgase, auf die sich der Großteil ihrer Bemühungen konzentriert hat, nicht berücksichtigt wurden.
Diese Ernennung führte ihn Unternehmen wiederkehrende werden können, Erfahrungen auszutauschen und die wünschenswerten Entwicklungen für den Posten 2008 diskutieren.

Lesen Sie auch:  Saubere Technologie Schwerölgewinnung von

Quelle: www.enviro2b.com

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *