CO2 Markt: Industrie verstört


Teile diesen Artikel mit deinen Freunden:

Mehr Energie, Februar 01 2005 (Zusammenfassung)

Anfang Januar wurden in einem Briefing wenige Tage nach der Eröffnung des Handels Quoten CO2, Hersteller der Beratungsfirma ökologisch nachhaltigen eingeladen. Die erste Phase dieses Marktes ist 30% der Emissionen (Wohnen und Verkehr sind nicht enthalten) und wird bis 2008 geplant. Für den Markt mehr Flüssigkeit, haben flexible Mechanismen vorhanden und Instrumente eingerichtet wurden, die Quoten und verkaufen sie an Unternehmen benötigen, kaufen geschaffen worden (European Carbon Fund von Ixis Ende 2004 in Vorbereitung Projekt wird von der CDC ins Leben gerufen, Powernext und Euronext). Aber diese Flexibilität Mechanismen wie dem Inkrafttreten des Kyoto-Protokolls entstehen, die 16 Februar.
In der Sitzung wurden zwei Industriellen ihre Position zum Ausdruck gebracht:
– Le groupe Lafarge s’estime handicapé par trois mesures du PNAQ: la non prise en compte des efforts passés, la non prise en compte de la croissance du marché et le coefficient de progrès qui est appliqué sur l’ensemble des émissions alors qu’il n’est possible d’agir que sur un tiers.
– Le groupe Rhodia s’estime lésé par la non prise en compte des autres gaz à effet de serre, sur lesquels a porté la majorité de ses efforts.
Diese Ernennung führte ihn Unternehmen wiederkehrende werden können, Erfahrungen auszutauschen und die wünschenswerten Entwicklungen für den Posten 2008 diskutieren.

Quelle: www.enviro2b.com

Facebook Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *