Sparsame Lampen, minimales elektromagnetisches Feld

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden:

Eine im Auftrag des Bundesamtes für Energie (BFE) und des Bundesamtes für Gesundheit (BAG) durchgeführte Studie der Stiftung für Mobilkommunikationsforschung zeigt, dass die elektromagnetische Strahlung von Wirtschaftslampen innerhalb liegt gleiche Größenordnung wie die Strahlung herkömmlicher Glühlampen.

Die Ergebnisse lassen nicht darauf schließen, dass der Einsatz von Sparlampen die Gesundheit gefährden könnte. Andererseits tragen diese Lampen erheblich zur Energieeinsparung bei. Anstelle von Glühlampen und Halogenlampen sparen sie etwa 1800 GWh oder 3% des Schweizer Stromverbrauchs.

Kontakte:
- Bundesamt für Energie (BFE) -
http://www.suisse-energie.ch
- Gregor Durrenberger - Forschungsstiftung Mobilfunk - tel
: + 41 1 632 28 15
- Georg Klaus - Maxwave AG - Tel .: + 41 43 299 70 07
- Felix Frey - Bundesamt für Energie - Tel: + 41 31 322 56 44
- Beatrix Kuttel - Bundesamt für Gesundheit - Tel: + 41 31 322 95
05
Quellen: Pressemitteilung des Bundesamtes für Energie (BFE),
2 / 12 / 2004 "Sparlampen: Minimales elektromagnetisches Feld",
http://www.suisse-energie.ch

Facebook Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *