Kein Platz für Klima in der Bildung

Forum Solar Photovoltaik PV und Solarstrom Erzeugung aus direkter Sonnenstrahlung.
Josef Herm
Ich entdeckte econologic
Ich entdeckte econologic
Beiträge: 3
Anmeldung: 09/09/22, 10:38
x 3

Kein Platz für Klima in der Bildung




von Josef Herm » 09/09/22, 11:29

Hallo Ökonologie-Gemeinde,

Heutzutage sprechen traditionelle Business Schools weder über den Klimawandel noch über die physikalischen Grenzen der Welt, in die die Wirtschaft passen sollte.
Wir wissen jedoch, dass weiterhin zu viel CO2 emittiert wird, dass es Europa bereits strukturell an Energie mangelt(1).
Wir glauben, dass es an der Zeit ist, diese Grenzen in die Art und Weise zu integrieren, wie klassisches Management gelehrt wird, und Unternehmen und öffentlichen Organisationen dabei zu helfen, ihre Geschäftsmodelle zu überprüfen, um sie ressourceneffizienter und weniger klimagefährdend zu machen.

Leider werden das Klima und die Ressourcenknappheit in 89% der Kurse (nicht-wahlfreie Kurse) nicht erwähnt und selbst wenn, werden diese Themen oft am Ende des Studiums übertönt (66% am ​​Ende des Masters ) ( 2)
6 führende Business Schools in Europa stellen in einem von Harvard BR veröffentlichten Artikel ebenfalls fest, dass "Business Schools zu spät den Klimawandel bemerken und auf diesen dringenden und existenziellen Wandel reagieren" (3)

So kamen wir auf die Idee, die KLIMA School zu gründen, die neue Business School, die die betriebswirtschaftlichen Lehren einer Business School innerhalb der physischen Grenzen der modernen Welt verkörpert. Sie soll es ermöglichen, die Manager von morgen zu trainieren, die Wirtschaft zu dekarbonisieren und nüchterner zu sein, es besser zu machen, indem sie das Klima und die Ressourcenknappheit in ihre Entscheidungssoftware integrieren. (4)

https://www.klimaschool.com/

Was halten Sie von dieser Beobachtung und von unserem Projekt?

ps: wir sind ständig auf der suche nach sprechern, lehrern, sprechern, partnern, die unsere studenten in ein praktikum oder berufsbegleitendes studium mitnehmen. Zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren.

Quellen:
1) https://theshiftproject.org/wp-content/ ... NTHESE.pdf
(2) https://theshiftproject.org/mobiliser-l ... le-climat/
(3) https://hbr.org/2022/02/business-school ... ate-crisis
(4) https://www.klimaschool.com/

graduation-g6f5e823d3_1280.jpg
Graduierung-g6f5e823d3_1280.jpg (106.56 KiB) 570 Mal angesehen
2 x

Humus
Econologue Experte
Econologue Experte
Beiträge: 1951
Anmeldung: 20/12/20, 09:55
x 660

Re: Kein Platz für Klima in der Bildung




von Humus » 09/09/22, 12:12

Nette Absicht.
Nur eine Frage, ist das Problem nicht der Kapitalismus, der in einer endlichen Welt im Wesentlichen wächst?
Sollten wir folglich nicht eine Wirtschaft lehren, in der Wachstum nicht das A und O ist, sollten wir nicht das Nachhaltige gegen das Profitable lehren?
Etwas zu lehren, indem man im Rahmen des Kapitalismus bleibt, nützt wenig, solange sich der Rahmen nicht ändert?
Das Problem ist der Rahmen, oder?


PS Ich habe mir die Links noch nicht angesehen, ich werde essen, sorry, wenn ich als nächstes tippe : Wink:
0 x
Christophe
Moderator
Moderator
Beiträge: 72587
Anmeldung: 10/02/03, 14:06
Ort: Planet Serre
x 8054

Re: Kein Platz für Klima in der Bildung




von Christophe » 09/09/22, 12:15

Genau, und wenn du zur Hochschule gehst, sollst du im Laufe deines Lebens mehr verdienen ... mit all dem, was dahinter steckt ...

Ach was für ein Paradoxon...
1 x
Mach a Bildersuche oder Textsuche - Netiquette von forum - Unterstütz die forum tun Nützliches Einkaufen
Josef Herm
Ich entdeckte econologic
Ich entdeckte econologic
Beiträge: 3
Anmeldung: 09/09/22, 10:38
x 3

Re: Kein Platz für Klima in der Bildung




von Josef Herm » 09/09/22, 12:58

Hallo Humus und Christophe,

Vielen Dank für Ihre Kommentare.
Daten der Weltbank zeigen, dass die CO90-Emissionen der UdSSR nur zwischen dem Ende des Krieges und seinem Zusammenbruch in den XNUMXer Jahren zugenommen haben (Quelle: https://perspective.usherbrooke.ca/bila ... TM.CO2E.KT)
Um die Frage zu beantworten, scheint daher nicht das Verteilungsmodell des produzierten Reichtums in Frage zu stehen, sondern eher die extraktivistische und Kohlenstoff emittierende Natur der Aktivitäten der Menschheit. Die Menschheit, die sich den nahenden planetaren physischen Grenzen stellen sollte.

In Bezug auf nachhaltig vs. profitabel, da es in einem allgemein rezessiven Kontext bei jedem Strukturwandel Gewinner und Verlierer geben sollte.
Wir können uns daher gut vorstellen, dass die Hersteller und Ausrüstungshersteller von Fahrrädern oder Zügen/Straßenbahnen das i-Tüpfelchen bekommen, nachdem sie ein Jahrhundert lang von den Autoherstellern überlistet wurden. Die Zukunft wird es zeigen.

Wir sind davon überzeugt, dass angesichts des Ausmaßes der bevorstehenden Veränderungen qualifiziertes und kompetentes Personal erforderlich ist, das in den Themen geschult ist, um handeln zu können.
0 x
Christophe
Moderator
Moderator
Beiträge: 72587
Anmeldung: 10/02/03, 14:06
Ort: Planet Serre
x 8054

Re: Kein Platz für Klima in der Bildung




von Christophe » 09/09/22, 14:13

Hallo Josef

JosefHerm schrieb:Daten der Weltbank zeigen, dass die CO90-Emissionen der UdSSR nur zwischen dem Ende des Krieges und seinem Zusammenbruch in den XNUMXer Jahren zugenommen haben (Quelle: https://perspective.usherbrooke.ca/bila ... TM.CO2E.KT)


Ja, das ist sicher, Kommunismus war nicht gleichbedeutend mit Niedergang!!

Aber im Vergleich zu den USA? Wie wäre es mit? Pro Kopf und pro BIP?
0 x
Mach a Bildersuche oder Textsuche - Netiquette von forum - Unterstütz die forum tun Nützliches Einkaufen

Josef Herm
Ich entdeckte econologic
Ich entdeckte econologic
Beiträge: 3
Anmeldung: 09/09/22, 10:38
x 3

Re: Kein Platz für Klima in der Bildung




von Josef Herm » 09/09/22, 15:37

Lieber Christophe,

Danke für deine Fragen,
Ich empfehle die Seite https://ourworldindata.org/co2-emissions
die sehr gut mit präzisen Infografiken zusammenfasst, die die Emissionen nach geografischen Gebieten und Einwohnern im Laufe der Geschichte nachzeichnen.
Sie werden dort lesen, dass die Emissionen für die USA tatsächlich höher sind als die globalen kumulierten, pro Jahr und auch pro Einwohner.
Bei den Emissionen pro Einheit des BIP und pro Land bin ich mir nicht sicher. Auf globaler Ebene ist die CO10-Intensität jeder BIP-Einheit jedoch nicht so stark zurückgegangen, da die CO18-Intensität einer Energieeinheit stabil geblieben ist und die Energieintensität einer BIP-Einheit im Jahr XNUMX nur um XNUMX % abgenommen hat Jahre.


Quelle: https://drive.google.com/drive/folders/ ... 7CbHbDH1tw
1 x
Humus
Econologue Experte
Econologue Experte
Beiträge: 1951
Anmeldung: 20/12/20, 09:55
x 660

Re: Kein Platz für Klima in der Bildung




von Humus » 09/09/22, 16:11

JosefHerm schrieb:Daten der Weltbank zeigen, dass die CO90-Emissionen der UdSSR nur zwischen dem Ende des Krieges und seinem Zusammenbruch in den XNUMXer Jahren zugenommen haben (Quelle: https://perspective.usherbrooke.ca/bila ... TM.CO2E.KT)
Um die Frage zu beantworten, scheint daher nicht das Verteilungsmodell des produzierten Reichtums in Frage zu stehen, sondern eher die extraktivistische und Kohlenstoff emittierende Natur der Aktivitäten der Menschheit. Die Menschheit, die sich den nahenden planetaren physischen Grenzen stellen sollte.

Absolut, das Problem ist Extraktivismus, aber warum Extraktivismus, wenn nicht um zu produzieren und zu wachsen?
Ich weise auf den Kapitalismus hin, weil er das globale Wirtschaftssystem ist.
Es stellt sich heraus, dass der Kapitalismus durch Konstruktion nach Extraktivismus und Wachstum verlangt.
Es sei denn, Sie demonstrieren mir, dass der Kapitalismus ohne Extraktivismus, ohne Wachstum und ohne Krise funktionieren kann?

Ich fürchte, Sie möchten ein Problem lösen, ohne die eigentlichen Ursachen des Problems anzugehen, richtig?


Zuzugeben, dass der Kapitalismus beschließt, tugendhaft zu werden, indem er auf das Nachhaltige, das Wiederverwertbare und das Erneuerbare zurückgreift, wäre es angesichts dieser Notwendigkeit des Wachstums, die dem Kapitalismus innewohnt, nicht ein Widerspruch?
Zur Erinnerung: Ohne Wachstum gibt es kein Geld, um Waren und Dienstleistungen auszutauschen.
90 % der Weltwährung sind Kredite und damit Wachstumsperspektiven.
Sie nehmen keinen Kredit auf, wenn Sie keine Wachstumsperspektive haben.
1 x
Ahmed
Econologue Experte
Econologue Experte
Beiträge: 11186
Anmeldung: 25/02/08, 18:54
Ort: Burgund
x 1920

Re: Kein Platz für Klima in der Bildung




von Ahmed » 09/09/22, 19:05

Sie nehmen keinen Kredit auf, wenn Sie keine Wachstumsperspektive haben.

Dieses Schema gilt in der "klassischen" Phase, aber fortan ist es das Fehlen einer realen Aussicht auf Wachstum in ausreichender Menge (im Vergleich zur Masse des akkumulierten Kapitals), das dazu zwingt, auf eine vollkommen imaginäre Wachstumsmöglichkeit zurückzugreifen Zuflucht in eine entgegenkommende Zukunft, die aufgerufen ist, die strukturell unlösbar gewordenen Probleme zu lösen...
Wir können es auch als eine neue Facette des Extraktivismus sehen, der, nachdem er den Weltraum und die Gegenwart erobert hat, nun die Zukunft angreift...
0 x
"Glaube vor allem nicht, was ich dir sage."
Petrus
I posted 500 Nachrichten!
I posted 500 Nachrichten!
Beiträge: 515
Anmeldung: 15/09/05, 02:20
x 231

Re: Kein Platz für Klima in der Bildung




von Petrus » 09/09/22, 19:36

Ich denke, dass wir genau diesen Wandel erleben. Ohne Wachstum opfert das kapitalistische System das Wohlergehen und die Überlebensfreiheit der Menschen.
Wie wir bereits während der Covid-Krise gesehen haben, konnte sich der Kapitalismus behaupten und die großen Vermögen haben ihren Reichtum (mit Hilfe großer Subventionen) trotz einer schleppenden Wirtschaft weiter vermehrt, während die Menschen verarmten.

Da Wachstum nicht mehr möglich ist, schalten sie in den „Nüchternheitsmodus“ (Ökologie ist nur ein Vorwand, sie haben sich nie darum gekümmert) und fangen an, ihr Geld entweder mit der Masse der verkauften Waren zu verdienen, sondern spekulieren auf Engpässe.

Es ist „das Ende des Überflusses“, um den Präsidenten zu zitieren.
1 x
Avatar de l'utilisateur
Remundo
Moderator
Moderator
Beiträge: 13045
Anmeldung: 15/10/07, 16:05
Ort: Clermont Ferrand
x 3386

Re: Kein Platz für Klima in der Bildung




von Remundo » 09/09/22, 19:46

Hallo Josef, vielen Dank für dein Eingreifen.

Schulen sprechen ein bisschen über den Klimawandel und begrenzte Ressourcen.

Sind Sie ein Mitarbeiter des Shift-Projekts? Jancovici hat sich Gedanken über die gesellschaftliche Sensibilisierung dieser Themen gemacht und ist der Meinung, dass über alle bestehenden Institutionen (Schulen, Wirtschaft, Politik, Wissenschaft etc.)

Die Dekarbonisierung der Wirtschaft ist ein bisschen eine Sache der Ingenieure, aber vor allem ein radikaler Wandel der Konsummentalität hin zu etwas Ruhigerem.

so schnell geht das nicht...
0 x
BildBild


 


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Ansichten
    letzten Beitrag

Zurück zu "Erneuerbare Energien: Solarstrom"

Wer ist online?

Benutzer, die das durchsuchen forum : Keine registrierten Benutzer und 28-Gäste