Gut oder schlecht, die PV in den Batterien zu speichern?

Forum Solar Photovoltaik PV und Solarstrom Erzeugung aus direkter Sonnenstrahlung.
phil59
Groß Econologue
Groß Econologue
Beiträge: 1152
Anmeldung: 09/02/20, 10:42
x 235

Gut oder schlecht, die PV in den Batterien zu speichern?




von phil59 » 06/09/22, 21:45



Zunächst gut.

Es ist schon eine Weile her, dass ich alle Daten zur 1/2-Stunde über ein laufendes Jahr exportiert habe, ich muss mir das genauer ansehen und eine Kleinigkeit in Excel machen .... das ist lange in Ordnung Ich habe nicht mit einem kleinen Prog gespielt....

Das einzige ist, dass ich in PV nicht dasselbe auf meinem Produkt habe....
0 x
Forum Ökonologie = Bald ex "Spielplatz im Kindergarten".

ICH an der Spitze!

phil59
Groß Econologue
Groß Econologue
Beiträge: 1152
Anmeldung: 09/02/20, 10:42
x 235

Re: Gut oder schlecht, PV in Batterien zu speichern?




von phil59 » 06/09/22, 22:02

Ich habe mir gerade die Datei angesehen, und sie ist pünktlich und muss möglicherweise nicht einmal programmiert werden, um sie zu verwenden ...

Ich fange am 16 an, studiere bis zum 09, die Paneele wurden erst Ende Juni, Anfang Juli montiert, und ich bin mir nicht sicher, ob große Sonne war ... Die Monate von Juni bis September, in der Produktion, ich denke nicht, dass es ein großes Problem ist ...
0 x
Forum Ökonologie = Bald ex "Spielplatz im Kindergarten".

ICH an der Spitze!
phil59
Groß Econologue
Groß Econologue
Beiträge: 1152
Anmeldung: 09/02/20, 10:42
x 235

Re: Gut oder schlecht, PV in Batterien zu speichern?




von phil59 » 07/09/22, 02:26

Sie brauchen also nicht in Excel zu programmieren, um die Daten zu "verreiben" ... Sie müssen die Zellen konvertieren, ein paar Funktionen, ein paar Blätter, und das war's.

Auf der anderen Seite verrotten die Daten bei Elektrofahrzeugen kein bisschen ...

Ich bin davon ausgegangen, was grundsätzlich stimmt, dass ich zuhause nur in Randzeiten von 23:30 Uhr bis 6:30 Uhr lade....

Da ich weiß, dass das zuständige Auto zu diesen Zeiten etwa 2000 Wh benötigt, naja ungefähr, denn manchmal sind die Daten eine halbe Stunde und manchmal nur eine Stunde, also habe ich 2000 Wh übertragen, wenn ich mehr als 2050 Wh hatte, es ist willkürlich, aber Sie brauchen eine Berechnungsgrundlage ... zumal ich manchmal, wenn Sie viel fahren, außerhalb dieser Zeiten ein wenig auflade ... Und den Verbrauch des Autos löschen möchte, ich träume nicht, es wird weit aussehen in Panel- und Pufferbatterien ....

Schon die Umwandlungsverluste vernachlässigend, bräuchte ich im Dezember 16 kWp Panels...
Im Sommer kühler, zwischen 4 und 6 kWp.

Ich habe die Stunden von Tag und Nacht noch nicht berechnet, um eine Vorstellung von der Batterie zu bekommen ...
0 x
Forum Ökonologie = Bald ex "Spielplatz im Kindergarten".

ICH an der Spitze!
Christophe
Moderator
Moderator
Beiträge: 71560
Anmeldung: 10/02/03, 14:06
Ort: Planet Serre
x 7471

Re: Gut oder schlecht, PV in Batterien zu speichern?




von Christophe » 07/09/22, 08:37

Lohnt es sich in den Urlaub zu fahren?

Ich denke, das Konzept des Eigenverbrauchs, mit Ausnahme isolierter Standorte, ist ein Betrug der Elektrizitätslobbys ... es wäre gültig, wenn sie diejenigen wären, die die Anfangsinvestition getätigt haben. Was nicht der Fall ist ... so scheint es mir. Das Ende der Geschichte.
0 x
Mach a Bildersuche oder Textsuche - Netiquette von forum - Unterstütz die forum tun Nützliches Einkaufen
phil59
Groß Econologue
Groß Econologue
Beiträge: 1152
Anmeldung: 09/02/20, 10:42
x 235

Re: Gut oder schlecht, PV in Batterien zu speichern?




von phil59 » 07/09/22, 09:14

Christophe schrieb:Lohnt es sich in den Urlaub zu fahren?

Ich denke, das Konzept vonEigenverbrauch, mit Ausnahme isolierter Standorte, ist a Betrug eingerichtet von der Elektrizität Lobbys... es wäre wertvoll, wenn sie diejenigen wären, die die Anfangsinvestition tätigen. Was nicht der Fall ist ... so scheint es mir. Das Ende der Geschichte.


Ich verstehe deine Antwort nicht...
In einem anderen Beitrag, aus der Erinnerung, hast du gesagt, es hat sich gelohnt....

Tabelle prod möglich house.JPG
tableau prod possible maison.JPG (177.51 KiB) 380 mal angesehen


Hier ist die Produktionsbasis, die ich vor etwa 2 Jahren aus PVGIS gemacht hatte ....

Meine Prod-Excel-Datei, gecrusht, ist ca. 50 MB groß und geht nicht durch ....

Ich mache diese Studie, um zu sehen, wie viel sie über wie lange für meinen persönlichen Fall gewonnen hat ...

Ich habe einen Kollegen, der hat mit 3 Kindern fast die Hälfte weniger Verbrauch als ich, und bei ihm werden die Daten ganz anders aussehen...

Ich denke, jeder Installateur, der sein Salz wert ist, sollte Sie fragen, ob Sie diese Art von Dateien bekommen können, bevor Sie eine Lösung anbieten.

Dies ist meine Meinung und betrifft nur mich.

ME Ich weiß, dass ich ohne Probleme ein kleines Panel anbringen kann, was Sie veranlassen wird, meinen Verbrauch zu senken.
Es geht nur darum, wie hoch ...

Ich habe nicht vor, alles zu produzieren, sondern ein Mini-Abo haben zu können.
0 x
Forum Ökonologie = Bald ex "Spielplatz im Kindergarten".

ICH an der Spitze!

phil59
Groß Econologue
Groß Econologue
Beiträge: 1152
Anmeldung: 09/02/20, 10:42
x 235

Re: Gut oder schlecht, PV in Batterien zu speichern?




von phil59 » 07/09/22, 09:25

Verbrauchsstunde jm B epure.xls
(5.28 Mio.) Heruntergeladene Zeiten 20


Ich habe ein paar Zwischenblätter gelöscht, dort etwa 5 MB, und es ist ok.

Ps: Studie durchgeführt von Oktober 2020 bis Ende September 2021.

Der Monat September 2020 war unvollständig....
0 x
Forum Ökonologie = Bald ex "Spielplatz im Kindergarten".

ICH an der Spitze!
Christophe
Moderator
Moderator
Beiträge: 71560
Anmeldung: 10/02/03, 14:06
Ort: Planet Serre
x 7471

Re: Gut oder schlecht, PV in Batterien zu speichern?




von Christophe » 07/09/22, 09:31

phil59 schrieb:
Christophe schrieb:Lohnt es sich in den Urlaub zu fahren?

Ich denke, das Konzept vonEigenverbrauch, mit Ausnahme isolierter Standorte, ist a Betrug eingerichtet von der Elektrizität Lobbys... es wäre wertvoll, wenn sie diejenigen wären, die die Anfangsinvestition tätigen. Was nicht der Fall ist ... so scheint es mir. Das Ende der Geschichte.


Ich verstehe deine Antwort nicht...
In einem anderen Beitrag, aus der Erinnerung, hast du gesagt, es hat sich gelohnt....


Bei einem Netzausfall lohnt es sich, das ist ja der Sinn einer Batterie, so landet man zeitweise auf einer isolierten Seite! : Lol: : Lol: : Lol:

Andernfalls ist es wirtschaftlich (reden wir darüber?) absolut nutzlos, außer um den Gewinn des Installateurs zu verdoppeln oder zu verdreifachen! Stromversorger sind reicher als Sie, warum sollten wir ihnen trotzdem durch Eigenverbrauch helfen? Zahlen sie für die Batterien und die Installation? Wenn ja, dann stimme ich dem Eigenverbrauch zu, sonst werden sie FF!

QED!
0 x
Mach a Bildersuche oder Textsuche - Netiquette von forum - Unterstütz die forum tun Nützliches Einkaufen
phil59
Groß Econologue
Groß Econologue
Beiträge: 1152
Anmeldung: 09/02/20, 10:42
x 235

Re: Gut oder schlecht, PV in Batterien zu speichern?




von phil59 » 07/09/22, 10:44

In diesem Sinne, ja, ich denke, es ist kompliziert, einen Gewinn zu erzielen, wenn Sie einen Installer durchlaufen.

In meinem Fall ganz alleine, mit Panels (nur 180-190 Wp) von OCCAZ, das teuerste mit 30€, das günstigste mit 17€...

Im Moment nur 5, aber Mikro-Wechselrichter für 35€, mit Versandkosten...

Ich habe vergessen, ein paar Schrauben, sagen wir 10 €, Elektrokabel, die ich hatte, aber wenn ich es hätte kaufen müssen, waren es um die 100 € (ich zähle die graue und orangefarbene Hülle mit, die ich bereits hatte), a ein paar 2A Sicherungsautomaten (1 pro Panel, von Ali, aber der steht im Garten, und 2A, naja, der sollte bei einem pb ziemlich schnell ausfallen, je 3€), und es muss an fast allem liegen.. ..

Anfänglich 8 Panels zu 30 € = 240 €
dann 3 für 50€ = 50€
Schrauben 10€
4X35 Wechselrichter + 5€ Teile = 145€
Sohn 100
5X3 15 Sicherungsautomaten

Insgesamt mit 6 Panels nicht in Produktion 560€, ansonsten 420€ mit nur den Panels in Produktion, für 950Wp Peak installiert...

Die Paneele können ausfallgefährdet sein, schlimmstenfalls die Produktion runterfahren, aber die 150 Wc werden zumindest ab Mini sein.
Wechselrichter, ja große Risiken.

Wenn ich Batterien einlege, sind dies OCCAZ und wahrscheinlich ein gutes Geschäft.
Der Hybrid-Wechselrichter, das ist was anderes ... Entweder "ein chinesischer B*rd* für 500€, weniger vielleicht je nach Leistung, ansonsten eine konkurrenzfähige Sache, bei 1500-2500€ für eine Lebensdauer, die auf 10 Jahre geschätzt wird , um keine Überraschungen zu erleben.

All das OCCAZ zu finden, wird immer komplizierter, so teuer ....
0 x
Forum Ökonologie = Bald ex "Spielplatz im Kindergarten".

ICH an der Spitze!
Christophe
Moderator
Moderator
Beiträge: 71560
Anmeldung: 10/02/03, 14:06
Ort: Planet Serre
x 7471

Re: Gut oder schlecht, PV in Batterien zu speichern?




von Christophe » 07/09/22, 11:33

Ok, aber zu welchem ​​technischen Nutzen? Wenn Sie oft Pannen haben, ist es interessant, aber das ist alles ...

Wo ist es dann für Ihre Selbstzufriedenheit?
0 x
Mach a Bildersuche oder Textsuche - Netiquette von forum - Unterstütz die forum tun Nützliches Einkaufen
phil59
Groß Econologue
Groß Econologue
Beiträge: 1152
Anmeldung: 09/02/20, 10:42
x 235

Re: Gut oder schlecht, PV in Batterien zu speichern?




von phil59 » 07/09/22, 11:38

Ich habe die Sonnenauf- und -untergangszeiten pro Monat gefunden ...

Willkürlich fügte ich beim Aufstehen eine Stunde hinzu und nahm beim Zubettgehen eine Stunde ab...
Brauche eine Basis...

prod.JPG
prod.JPG (106.9 KiB) 340 Mal angesehen
0 x
Forum Ökonologie = Bald ex "Spielplatz im Kindergarten".

ICH an der Spitze!


 


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Ansichten
    letzten Beitrag

Zurück zu "Erneuerbare Energien: Solarstrom"

Wer ist online?

Benutzer, die das durchsuchen forum : Keine registrierten Benutzer und 11-Gäste