Raus aus der Vergötterung der Natur und der Menschenverachtung

philosophischen Debatten und Unternehmen.
Avatar de l'utilisateur
Exnihiloest
Econologue Experte
Econologue Experte
Beiträge: 4641
Anmeldung: 21/04/15, 17:57
x 389

Raus aus der Vergötterung der Natur und der Menschenverachtung




von Exnihiloest » 30/05/22, 19:28

 
Bemerkenswerte Leistung des Philosophen Yves Roucaute.

Rette den Planeten ?...
Rette die Menschheit, das ist der Notfall für den Philosophen Yves Roucaute!

Den grünen Obskurantisten, die mit Götzendienst, Schuld und der Apokalypse handeln, widersetzt er sich den Tatsachen. Und vor dem Tribunal des gesunden Menschenverstandes und der Klarheit ruft er seine Zeugen zusammen: die Geschichte der Erde, das große menschliche Abenteuer, Wissenschaft und Technologie.

Mit Humor räumt Yves Roucaute mit Missverständnissen auf:

Wirbelstürme, Erdbeben und Klimaschwankungen? Gestern schlimmer als heute.
Können wir im Einklang mit der Natur leben, ohne sie zu beherrschen? Nein.
CO2? Nichts diabolisches.
Windkraft? Viel Wind für nichts.
Nuklear ? Eine Alternative.
Organische Produkte? Alle Chemikalien.
Die „ökologische Wende“? Eine Chimäre.
Produktivismus? Ein Beweis.
Und die Konsumgesellschaft? Eine Hoffnung.
Ökologie? Yves Roucaute ist für eine nicht strafende Ökologie, die von Wissen angetrieben wird und sich der Zukunft zuwendet.


Realistischerweise erinnert wahre Ökologie die Nationen daran, dass sich Macht mit Wachstum und Niedergang mit Dekadenz reimt. Metaphysisch fordert es dazu auf, den Spiritismus aus zweiter Hand zu brechen. Moralisch stellt es den Menschen in den Mittelpunkt des Universums. Hier ist eine Ode an die Kreativität, an die Freiheit, an ein Leben, das endlich in der Lage ist, die Welt neu zu verzaubern.

Yves Roucaute, aggregiert in Philosophie und Politikwissenschaft, Universitätsprofessor, Staatsarzt, Dozent und Erkenntnistheoretiker, ist Autor von Werken, die von der Presse und der Leserschaft gefeiert werden, darunter The Power of Freedom und kürzlich The Bright Future of Humanity.


0 x

phil59
I posted 500 Nachrichten!
I posted 500 Nachrichten!
Beiträge: 692
Anmeldung: 09/02/20, 10:42
x 146

Re: Raus aus der Naturvergötterung und Menschenverachtung




von phil59 » 30/05/22, 19:51

Die Erde braucht ihre menschlichen Parasiten nicht zum "Leben".

Das Umgekehrte gilt vorerst nicht.

So?

Nun, wir müssen damit klarkommen und dürfen nicht auf unseren Boden schlagen.

Kann ein Philosoph ein neutraler „Wissenschaftler“ sein?
2 x
Forum Ökonologie = Bald ex "Spielplatz im Kindergarten".
Avatar de l'utilisateur
Exnihiloest
Econologue Experte
Econologue Experte
Beiträge: 4641
Anmeldung: 21/04/15, 17:57
x 389

Re: Raus aus der Naturvergötterung und Menschenverachtung




von Exnihiloest » 30/05/22, 20:49

phil59 schrieb:Die Erde braucht ihre menschlichen Parasiten nicht zum "Leben".

Das Umgekehrte gilt vorerst nicht.

So?

Nun, wir müssen damit klarkommen und dürfen nicht auf unseren Boden schlagen.

Kann ein Philosoph ein neutraler „Wissenschaftler“ sein?

Ein Philosoph sollte etwas mehr Perspektive auf die Vision der Dinge haben als der Vulgus Pecus.
„Kein Boom auf unserem Boden“: Wenn es einen „Boom“ gibt, sind Sie sicher, dass nicht die sogenannten ökologischen Maßnahmen die Ursache sein werden?
Weil wir uns vor dem Menschen fürchten, der die Natur vermasseln würde, während wir behaupten, dass die Lösungen vom Menschen kommen würden, verstehen wir, dass die Haltung völlig inkohärent ist.

Wenn wir uns zum Schutz des Planeten nicht mehr ernähren, nicht mehr heizen und nicht einmal mehr etwas tun können, weil alle menschlichen Aktivitäten Auswirkungen auf die Natur haben, besteht keine Notwendigkeit beschütze den Planeten, sondern den Menschen. Darüber hinaus zeigt Yves Roucaute Folgendes: Der Planet brauchte in der Vergangenheit niemanden, um sich zu schützen, noch nicht einmal, um sich zu erwärmen, und noch viel mehr als heute, und im Gegenteil, er wird Millionen Arten und noch mehr Individuen ausgelöscht haben. Es ist die Natur, vor der man sich hüten muss.
0 x
Janic
Econologue Experte
Econologue Experte
Beiträge: 16341
Anmeldung: 29/10/10, 13:27
Ort: Burgund
x 2064

Re: Raus aus der Naturvergötterung und Menschenverachtung




von Janic » 31/05/22, 08:39

und Nullard macht immer noch seinen üblichen Bullshit, indem er seine Art von Spinner benutzt, um sich zu rechtfertigen!
0 x
"Wir machen Wissenschaft mit Fakten, wie ein Haus mit Steinen: Aber eine Ansammlung von Fakten ist nicht mehr eine Wissenschaft als ein Steinhaufen ist ein Haus" Henri Poincaré
Avatar de l'utilisateur
Christophe
Moderator
Moderator
Beiträge: 69729
Anmeldung: 10/02/03, 14:06
Ort: Planet Serre
x 6832

Re: Raus aus der Naturvergötterung und Menschenverachtung




von Christophe » 31/05/22, 09:54

Nihilo sollte ihn aus dem intellektuellen Nichts holen ... ich bin mir nicht sicher, ob das möglich ist, das Nichts ist in seinem Namen ...
0 x
Mach a Bildersuche oder Textsuche - Netiquette von forum - Veröffentlichen Sie einen Artikel - Unterstütze ihn forum und Ihre Ideen, machen Nützliches Einkaufen !

Janic
Econologue Experte
Econologue Experte
Beiträge: 16341
Anmeldung: 29/10/10, 13:27
Ort: Burgund
x 2064

Re: Raus aus der Naturvergötterung und Menschenverachtung




von Janic » 31/05/22, 10:24

effektiv!
Dringend ist, aus der Menschenvergötterung und der Naturverachtung herauszukommen.
Menschliche Eitelkeit ist, sich allen anderen Formen des organischen und anderen Lebens überlegen zu sein und zu glauben, dass er alles, was er kaputt gemacht hat, reparieren kann und wird, beginnend mit sich selbst. .
[*] schädliche Wirkung auch anderer Religionen, die Menschheit aus Stolz auf diese Stufe gestellt zu haben!
0 x
"Wir machen Wissenschaft mit Fakten, wie ein Haus mit Steinen: Aber eine Ansammlung von Fakten ist nicht mehr eine Wissenschaft als ein Steinhaufen ist ein Haus" Henri Poincaré
izentrop
Econologue Experte
Econologue Experte
Beiträge: 10166
Anmeldung: 17/03/14, 23:42
Ort: picardie
x 852
Kontakt:

Re: Raus aus der Naturvergötterung und Menschenverachtung




von izentrop » 31/05/22, 12:48

phil59 schrieb:Kann ein Philosoph ein neutraler „Wissenschaftler“ sein?
Tatsächlich passt das eine nicht unbedingt zum anderen.
Er scheint eher im Lager der "Klimarealisten" zu sein
Exnihiloest schrieb:Windkraft? Viel Wind für nichts.
Nuklear ? Eine Alternative.
Organische Produkte? Alle Chemikalien.
Die „ökologische Wende“? Eine Chimäre.
Produktivismus? Ein Beweis.
Und die Konsumgesellschaft? Eine Hoffnung.
Ökologie? Yves Roucaute ist für eine nicht strafende Ökologie, die von Wissen angetrieben wird und sich der Zukunft zuwendet.
Stimmt einigermaßen
Exnihiloest schrieb:Wirbelstürme, Erdbeben und Klimaschwankungen? Gestern schlimmer als heute.
Können wir im Einklang mit der Natur leben, ohne sie zu beherrschen? Nein.
CO2? Nichts diabolisches.
Die negationistische Seite, die die Arbeit des IPCC leugnet...
Es bestreitet auch die Erschöpfung von Ressourcen,oder zumindest die EROI
Und Öl, es wird jedes Jahr entdeckt. Zwischen 120 und 135 Milliarden Tonnen befinden sich im Offshore-Bereich in Flachwasser und 50 bis 100 Milliarden unter 200 Metern. Ganz zu schweigen von der beeindruckenden Entdeckung der Nutzung von Schiefergas, die den Vereinigten Staaten ihre Energiehoheit verschaffte.
Und hat er dann an die Demografie gedacht, 10 Milliarden Erdbewohner im Jahr 2050, während er mit landwirtschaftlichen Flächen Methan produziert?
Und welcher grüne Fluch würde es verbieten, Kohlenwasserstoffe so zu produzieren, wie es die Natur tut, und noch besser?So produzieren die Bakterien, die manchmal "Blaualgen" genannt werden, aber keine Algen sind, sie jeden Tag. Sie produzieren Hunderte von Millionen Tonnen Methan, Pentadecan, Heptadecan … Kohlenwasserstoffe nach Bedarf zu erzeugen, entsprechend den menschlichen Bedürfnissen, das ist eine der Heldentaten der sogenannten „weißen“ Biotechnologien. Es ist auch eine Leistung, die die Nanotechnologie auf ihre Weise vollbringt.
https://atlantico.fr/article/decryptage ... nir-france
Schuldzuweisungen sind immer einfacher...
0 x
Avatar de l'utilisateur
Exnihiloest
Econologue Experte
Econologue Experte
Beiträge: 4641
Anmeldung: 21/04/15, 17:57
x 389

Re: Raus aus der Naturvergötterung und Menschenverachtung




von Exnihiloest » 31/05/22, 21:35

Christophe schrieb:Nihilo sollte ihn aus dem intellektuellen Nichts holen ... ich bin mir nicht sicher, ob das möglich ist, das Nichts ist in seinem Namen ...

Wenn Sie Latein verstehen, also noch nie Ihre Abneigung gegen die allgemeine Kultur gesehen haben, werden Sie sehen, dass es subtiler ist.

Ich stelle fest, dass Ihre Äußerungen und die des diensthabenden Obskurantisten argumentum ad personam sind, Beweise dafür, dass Yves Roucaute konkrete Argumente hatte, gegen die die Rednecks nicht einmal Einwände zu erheben wagen.
0 x
Avatar de l'utilisateur
Exnihiloest
Econologue Experte
Econologue Experte
Beiträge: 4641
Anmeldung: 21/04/15, 17:57
x 389

Re: Raus aus der Naturvergötterung und Menschenverachtung




von Exnihiloest » 31/05/22, 21:47

izentrop schrieb:...Die negationistische Seite, die die Arbeit des IPCC leugnet...

In 2001:
«Als ich vor 12 oder 13 Jahren forschte, traf ich Jim Hansen, den Wissenschaftler, der 1988 vor dem Kongress den Treibhauseffekt vorhersagte. Ich ging mit ihm ans Fenster, schaute auf den Broadway in New York und sagte: "Wenn das stimmt, was Sie über den Treibhauseffekt sagen, wird dort in 20 Jahren alles anders sein?" Er starrte einen Moment lang, verstummte und sagte ein paar Sekunden lang nichts. Dann sagte er: "Nun, es wird mehr Verkehr geben." Natürlich hatte ich nicht das Gefühl, dass er die Frage richtig gehört hatte. Dann erklärte er:Der West Side Highway [der entlang des Hudson River verläuft] wird unter Wasser stehen. Und an den Fenstern auf der anderen Straßenseite wird wegen der starken Winde Klebeband angebracht sein. Und dieselben Vögel werden nicht mehr da sein. Mittlere Bäume werden sich ändern."»
Quelle: https://www.salon.com/2001/10/23/weather/

Diese Anekdote spiegelt die „Arbeit“ des IPCC wider. Niemand bestreitet die Arbeit des IPCC. Was bestritten wird, ist die Relevanz ihrer Schlussfolgerungen und Nostradamus-ähnlichen Vorhersagen. Prognosen sind systematisch falsch.
0 x
phil59
I posted 500 Nachrichten!
I posted 500 Nachrichten!
Beiträge: 692
Anmeldung: 09/02/20, 10:42
x 146

Re: Raus aus der Naturvergötterung und Menschenverachtung




von phil59 » 31/05/22, 22:17

Ich verstehe nichts davon.

Aber ich hatte einen netten Lateinlehrer in der 4. und 3. Klasse. Typ, von dem ich glaube, dass er nach etwas, das passiert sein muss, als er am College unterrichtete, am College gelandet ist...
Er war auch ein Etymologe.

Ich erinnere mich zum Beispiel an res-nihil (ich garantiere mehr Rechtschreibung, es ist mindestens 45 Jahre her) und Wörter wie zum Beispiel atroce ( ater = dunkel) usw.

Aber da vergöttere ich den Mann.

Ich liebe „Mensch“, aber ist er, zumindest auf Erden, das wichtigste „Glied“?
1 x
Forum Ökonologie = Bald ex "Spielplatz im Kindergarten".


 


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Ansichten
    letzten Beitrag

Zurück zu "Gesellschaft und Philosophie"

Wer ist online?

Benutzer, die das durchsuchen forum : Google [Bot] und 18 Gäste