Unternehmen und PhilosophieKlima, CO2, Covid, Energien, Wirtschaft und (von) Wachstum von JM Jancovici (Le Choc Covid)

philosophischen Debatten und Unternehmen.
Avatar de l'utilisateur
Christophe
Moderator
Moderator
Beiträge: 54999
Anmeldung: 10/02/03, 14:06
Ort: Planet Serre
x 1651

Klima, CO2, Covid, Energien, Wirtschaft und (von) Wachstum von JM Jancovici (Le Choc Covid)

Nachricht nicht luvon Christophe » 10/10/20, 20:23

Fossile Energien, CO2, Klima, Wachstum, BIP, Verkehr, Wasserstoffillusion, Greenwashing, vergangene politische Insolvenzen, Covid, Risiken für die Demokratie ... etc etc etc ... und sogar ein wenig von der Ehe von Wirtschaft und Wirtschaft Ökologie (ja ja!) ...

ALLES, absolut ALLES, wird in 30 Minuten dieses Interviews vom 8. Oktober 2020 gesagt ... Bravo Jean-Marc !!



Aber wie schafft er es, so "glücklich" zu bleiben ... zumindest im Aussehen ... : Schock:
0 x

Avatar de l'utilisateur
Obamot
Econologue Experte
Econologue Experte
Beiträge: 13099
Anmeldung: 22/08/09, 22:38
Ort: regio genevesis
x 462

Betreff: Klima, CO2, Covid, Energien, Wirtschaft und (von) Wachstum von JM Jancovici (Le Choc Covid)

Nachricht nicht luvon Obamot » 10/10/20, 23:29

Oulah ... alles ist gesagt :D Bild aber die Debatte ist noch lange nicht vorbei!

Schockstrafen treffen es ernsthaft und die Reduzierung des BIP um 4% ist überhöht. Wenn wir nichts tun, wird es schlimmer ... Es markiert.
Ich mag seinen Lehrplan, der jedes Mal das Argument für das liefert, was uns bei der Überprüfung von Hypothesen erwartet.
Viel gesunder Menschenverstand. Nur ein Nachteil, noch kein Wort zur thermodynamischen Sonnenenergie.

Ah, und dann müssen wir "gute" Ökonomen finden ... Bild Ich habe gelesen, dass niemand mehr eine Krise vorhergesagt hätte!
... gutes Stalking ...

Über Wasserstoff: fossile-nukleare-energien / gespeicherte-elektrizität-wasserstoff-und-hcooh-la-revolution-t10849.html Ich habe nicht das Gefühl, dass die Ergebnisse so negativ sind, wie sie behaupten, zumindest mit dieser Technologie, aber ich gebe zu, dass ich nicht genug weiß. 60% Ausbeute aber 60% von was?
2 x
Ahmed
Econologue Experte
Econologue Experte
Beiträge: 9459
Anmeldung: 25/02/08, 18:54
Ort: Burgund
x 1001

Betreff: Klima, CO2, Covid, Energien, Wirtschaft und (von) Wachstum von JM Jancovici (Le Choc Covid)

Nachricht nicht luvon Ahmed » 11/10/20, 19:41

Die große Tugend von Wasserstoff ist, dass es sich um eine "glamouröse" Energie handelt, die daher jede Kritik sofort entschärft und alle zustimmen lässt. Man muss ein echter Killjoy oder einzigartig klar sein, um objektiv zu bleiben und zu sehen, dass die Projekte, die wir unter der Nase der Menschen winken, kein Wasser enthalten, wenn wir uns die Mühe machen, das Ganze zu betrachten Betrieb und nicht bestimmte Punkte, objektiv günstiger.
Dies ist in meinem Haus der Fall, wo zur allgemeinen Begeisterung der gewählten Beamten Wasserstoffbusse (Brennstoffzellen → Elektromotor) in Betracht gezogen werden. Der Wasserstoff würde von einer speziellen Station produziert, die von den Windturbinen angetrieben wird, die herum gedeihen, also teuflischer grüner "Saft"! Wenn wir die aufeinanderfolgenden Renditeverluste addieren, die Investitionen (keine große Sache, es gibt Subventionen! :Stirnrunzeln: ) und Betriebskosten müssen wir weit entfernt sein von einem Trolley-Tier, das den Verdienst hätte, aber auch das Handicap (das ist kein Traum!), eine einfache und bewährte Lösung zu sein ...
2 x
"Glauben Sie nicht, vor allem, was ich dir sagen."
Avatar de l'utilisateur
Christophe
Moderator
Moderator
Beiträge: 54999
Anmeldung: 10/02/03, 14:06
Ort: Planet Serre
x 1651

Betreff: Klima, CO2, Covid, Energien, Wirtschaft und (von) Wachstum von JM Jancovici (Le Choc Covid)

Nachricht nicht luvon Christophe » 11/10/20, 19:50

Ja und nein ... selbst produziertes Solar H2 à la Jean Luc Perrier war immer noch schön ... und hätte das Gesicht der Welt ... und des Klimas verändern können, sollten ...

Nach Der massive Einsatz von H2 über seine Lecks könnte laut jüngsten Studien die globale Erwärmung erheblich verschlechtern ...
0 x
Ahmed
Econologue Experte
Econologue Experte
Beiträge: 9459
Anmeldung: 25/02/08, 18:54
Ort: Burgund
x 1001

Betreff: Klima, CO2, Covid, Energien, Wirtschaft und (von) Wachstum von JM Jancovici (Le Choc Covid)

Nachricht nicht luvon Ahmed » 11/10/20, 20:12

Ich bestreite nicht, dass Wasserstoff interessante Anwendungen haben kann. Ich sage, dass das Projekt, über das ich spreche, in Wirklichkeit eine Gasanlage ist (ohne zu lachen!) Und dass seine Komplexität es belastet. geradezu.
0 x
"Glauben Sie nicht, vor allem, was ich dir sagen."

Bardal
Éconologue gut!
Éconologue gut!
Beiträge: 495
Anmeldung: 01/07/16, 10:41
Ort: 56 und 45
x 187

Betreff: Klima, CO2, Covid, Energien, Wirtschaft und (von) Wachstum von JM Jancovici (Le Choc Covid)

Nachricht nicht luvon Bardal » 11/10/20, 20:50

In der Tat ist die derzeitige Begeisterung für Wasserstoff "Energie" absolut unverständlich: Es wird uns immer noch 11 Milliarden kosten, wenn ich an die jüngsten Regierungsentscheidungen glaube ...

Wasserstoff hat mehrere Nachteile für die Verwendung als Energiespeicher (insbesondere für den Transport usw.); Einerseits ist dieses Gas schwer zu speichern (es durchquert praktisch alle Materialien), schwer zu transportieren (geringe Energiedichte nach Volumen) und erfordert eine vorherige Kompression, sehr schwer zu verflüssigen, aber zusätzlich seine Herstellung, Lagerung und Verwendung führen zu einem endgültigen Wirkungsgrad, bei dem drei Viertel der eingespritzten Energie verschwendet werden. Angesichts der verfügbaren Alternativen (insbesondere Elektrizität) im Verkehrsbereich hat es theoretisch keine Chance.

Umso bedauerlicher ist es, in eine Sackgasse zu geraten, da kohlenstofffreier Wasserstoff leicht seinen Platz als Ersatz für Kohle in der Stahlindustrie (oder Metallerzen im Allgemeinen) oder in der Chemie (Düngemittel und Kunststoffe), für die es keine Alternative gibt.

Andererseits sehe ich nicht, welche Auswirkungen dies aufgrund der Lecks auf die globale Erwärmung haben könnte. Der Wasserstoff ist so leicht, dass er direkt in die obere Atmosphäre schießt, wo eine einfache Brownsche Bewegung ausreicht, um die Freisetzungsgeschwindigkeit zu erreichen und in den Weltraum zu entkommen. es wird daher nicht in der Atmosphäre gespeichert.
3 x
Avatar de l'utilisateur
Sen-no-sen
Econologue Experte
Econologue Experte
Beiträge: 6483
Anmeldung: 11/06/09, 13:08
Ort: Hohe Beaujolais.
x 501

Betreff: Klima, CO2, Covid, Energien, Wirtschaft und (von) Wachstum von JM Jancovici (Le Choc Covid)

Nachricht nicht luvon Sen-no-sen » 11/10/20, 21:05

Wasserstoff ist eine fantastische Möglichkeit, das immense Volumen an fiktiver Liquidität zu kristallisieren, das seit 2008 rasant zugenommen hat.
Das Wirtschaftssystem ist eine Art Spiegel des Universums, es schafft Potenzial (QE, Schulden usw.), dem es "Leben" gibt, indem es eine "Masse" hinzufügt (Innovation 2.0).
Für Investoren ist Wasserstoff der Ersatz für Öl, aber ein grünes Öl, das angeblich seiner schädlichen Eigenschaften beraubt ist. All dies ermöglicht es uns, weiter zu wachsen und morgens in den Spiegel zu schauen.
2 x
„Genius besteht manchmal zu wissen, wann man aufhören muss“ Charles De Gaulle.
Ahmed
Econologue Experte
Econologue Experte
Beiträge: 9459
Anmeldung: 25/02/08, 18:54
Ort: Burgund
x 1001

Betreff: Klima, CO2, Covid, Energien, Wirtschaft und (von) Wachstum von JM Jancovici (Le Choc Covid)

Nachricht nicht luvon Ahmed » 11/10/20, 21:23

Ja, es ist eines der Mittel, um diese Fonds "in Schmerz" zu investieren, auch wenn sie doppelt fiktiv sind, was durch die hohen Kosten dieser Art von Installation und die positive Meinung der öffentlichen Meinung erleichtert wird: l basiert die Wirtschaft nicht auf Glauben?
0 x
"Glauben Sie nicht, vor allem, was ich dir sagen."
Avatar de l'utilisateur
Obamot
Econologue Experte
Econologue Experte
Beiträge: 13099
Anmeldung: 22/08/09, 22:38
Ort: regio genevesis
x 462

Betreff: Klima, CO2, Covid, Energien, Wirtschaft und (von) Wachstum von JM Jancovici (Le Choc Covid)

Nachricht nicht luvon Obamot » 12/10/20, 08:06

Ich stimme der Tatsache voll und ganz zu, dass Wasserstoff die abgründigen Mängel des vorherrschenden Wirtschaftsmodells nicht behebt, aber es ist dennoch notwendig, bestimmte Punkte zu korrigieren:

- Wird sich das aktuelle Wirtschaftsmodell in „der Welt danach“ überleben? Die Chancen stehen gut!
- Ah, aber mein guter Môssieur, Wasserstoff ist zu teuer? Wahl der Gesellschaft, aber es wird immer weniger kosten als Erwärmung!
- "Wasserstoff wirft unlösliche Speicherprobleme auf" Nicht in Brennstoffzellen, weder als Ameisensäure noch als feste Säure!
- „Die Endausbeute wäre ungünstig”. Unabhängig davon benötigt die thermodynamische Sonnenenergie ein Gebiet aus der Wüste, das so klein wie Albani ist, um den gesamten Energiebedarf des Planeten zu decken. Es wird daher möglich sein, Kraftwerke der Wasserstoffproduktion zu widmen.
0 x
Avatar de l'utilisateur
Christophe
Moderator
Moderator
Beiträge: 54999
Anmeldung: 10/02/03, 14:06
Ort: Planet Serre
x 1651

Betreff: Klima, CO2, Covid, Energien, Wirtschaft und (von) Wachstum von JM Jancovici (Le Choc Covid)

Nachricht nicht luvon Christophe » 12/10/20, 09:07

bardal hat geschrieben:Andererseits sehe ich nicht, welche Auswirkungen dies aufgrund der Lecks auf die globale Erwärmung haben könnte. Der Wasserstoff ist so leicht, dass er direkt in die obere Atmosphäre schießt, wo eine einfache Brownsche Bewegung ausreicht, um die Freisetzungsgeschwindigkeit zu erreichen und in den Weltraum zu entkommen. es wird daher nicht in der Atmosphäre gespeichert.


Anscheinend greift das atmosphärische H2 die freien OH-Radikale an, die den Ursprung der Zerstörung von Methan (und zweifellos anderen Treibhausgasen?) Haben ... wir reden nicht viel darüber und die Forschung ist neu ...

Wir haben das Problem hier vor einigen Wochen besprochen: Klimawandel-co2 / the-past-the-Zahlen-Erwärmung Klima-t13878-710.html # p405531

EnerCh schrieb:Entsprechend https://www.nrcresearchpress.com/doi/pd ... 39/v75-482liegt die Reaktionskonstante nahe an der von Methan (3,9 gegen 3,4).
Die Wirkung von Wasserstoff ist also fast die gleiche wie die von Methan.
Die Sorge ist, dass in einer Zivilisation, die auf Wasserstoff basiert, H2-Lecks wahrscheinlich viel höher sind als die aktuellen Methanemissionen: Sehen Sie sich nur die Testimonials von Miraï-Besitzern an, die den Tank nach einigen wenigen leer finden Wochen ohne Reiten.
Der Tisch hat Raumtemperatur: In großer Höhe mag er etwas anders sein, aber er bleibt in der gleichen Größenordnung.

Bild


Das Problem ist also äußerst ERNST, das massiv eingesetzte H2 (zum Glück ist es nicht morgen am Vortag ...) könnte die globale Erwärmung weiter beschleunigen ... wir müssen daher gegen die Entwicklung von H2 kämpfen ... ich wer war 20 Jahre lang ein Verteidiger von H2, es macht mich ein wenig traurig, sagen zu müssen, dass ...

v75-482.pdf
(476.53 KB) heruntergeladen mal 1
0 x


Zurück zu "Gesellschaft und Philosophie"

Wer ist online?

Benutzer, die das durchsuchen forum : Keine registrierten Benutzer und 11-Gäste