Isolierung der Wände eines Kriechkellers mit Polyurethanplatten (PUR, PIR)

Hilfe und Beratung für Ihre eigentliche Arbeit in neuen oder Renovierung, innen oder außen.
Christophe
Moderator
Moderator
Beiträge: 71560
Anmeldung: 10/02/03, 14:06
Ort: Planet Serre
x 7471

Isolierung der Wände eines Kriechkellers mit Polyurethanplatten (PUR, PIR)




von Christophe » 08/09/22, 12:33

Die Isolierung der Außenwände meines Kriechkellers ist ein Projekt, das ich schon seit Jahren machen wollte (aber wie bei vielen Projekten habe ich es liegen gelassen). Ich habe diesen Sommer angefangen, weil ich eine Isolierung aus nicht weit entfernter Gelegenheit gefunden habe, die gut dazu passte Diese Seite. Hey ja es ist nicht nur die Anhänger im leben haha! : Lol:

Angesichts der Bedingungen konnte ich nichts Biobasiertes wie Holzwolle oder sogar chemische Wolle (igitt) verwenden ... Nur "chemische" Platten waren möglich.

Es gibt Polyurethanplatten von 1200 * 2800 * 72 mm mit doppelter Aluminiumabdeckung. Der Verkäufer hatte noch einen kleinen Vorrat an 80 mm TMS-Panels, die ich ebenfalls gekauft habe.

Ich habe auch einige extrudierte Styroporreste recycelt (siehe Fotos)

Nach mehr als einem Monat mehr oder weniger regelmäßiger Arbeit endet die Website endlich sehr langsam (unmöglich, länger als 2 Stunden hintereinander zu arbeiten ... angesichts der körperlichen Bedingungen), also teile ich dies alles mit Ihnen in der Ich hoffe, dass dies Sie dazu motiviert, auch Ihren möglichen Kriechkeller zu isolieren!

Es ist ein Projekt, das mich mehrere tausend € gekostet hätte, wenn es von einem Profi gemacht worden wäre, nehme ich an ... angesichts der Bedingungen ...

Vorläufige Baubedingungen:

- Es ist ein großer bewohnbarer Kriechkeller mit einer Höhe von 120 cm. Dort habe ich meinen Weinkeller aufgestellt und er dient als Lager (das wird er jetzt nicht mehr sein, da er gesünder ist...bis auf die Pinard und einige Flaschen mochten diese zu feuchten Bedingungen nicht :( )

- Er ist auf einer Fundamentplatte mit etwas Schmutz darauf.

- Es ist nicht belüftet (bei Wintern mit -15°C oder sehr feucht vielleicht besser...), aber über eine Zugangstreppe zum Keller hin offen.

- In den ersten Jahren, bei heftigen Stürmen, Wasser, ca. 10 cm, überschwemmte die VS (es gibt noch Spuren, z. B. an den Regalen des Weinkellers), ich hatte dort, wo Risse in der Hauptleitung waren, einen guten wasserdichten Mörtel gemacht Platte und das löste das Problem. Aber es beweist immer noch, dass ich hydraulischen Druck unter dem Haus habe. Und das ist nicht sehr gut!

- Nach dieser Plattenreparatur habe ich den VS jahrelang unbesorgt gelassen, aber die Restfeuchtigkeit war blockiert und verursachte "Wärmeschleifen", Verdunstung, Kondensation usw. Ich hatte damals keine gute Entfeuchtung durchgeführt.

- Ich hatte immer Feuchtigkeit drinnen: Die Wände sickerten ständig. Vor mehr als 10 Jahren habe ich eine wasserabweisende Behandlung durchgeführt und hydraulischen Mörtel dort platziert, wo das meiste Wasser auf dem Boden war, aber das hatte nichts geändert.

- Da ich heute schlauer bin als vor 10 Jahren (ja!), habe ich endlich verstanden, dass es Kondensation war : Mrgreen: . In manchen Räumen der VS hatte ich buchstäblich Wasserpfützen von diesem Kondenswasser (siehe Fotos)

Die Bauphasen:

Ich habe mich vor einigen Wochen entschieden, dieses Projekt zu starten, Ende Juli, als ich die Isolierung gefunden habe.

Das ist gut angesichts der Explosion der Energiepreise (es hat mich wahrscheinlich ein wenig unbewusst motiviert ...)

Ein Luftentfeuchter läuft fast 24 Stunden drinnen, besonders vor dem Einbau der Dämmung wollte ich keine Feuchtigkeit in den Wänden hinter der Dämmung einschließen. Ich muss für etwas mehr als einen Monat hundert Ls veröffentlicht haben ...

Tapferer Oma-Saab, der ein paar m3 Isolierung trägt, ohne zu zucken (ich bin nicht über 80 km/h gefahren!):

Isolatoren_saab.jpg
Insulators_saab.jpg (236.92 KiB) 543 mal angesehen


A) Drehen

Ich habe überall eine Lattung von 1, 2 oder 3 cm gemacht, abhängig von den Materialien, die ich zur Hand hatte (100% recycelt) ... entweder aus Holz oder aus Styropor ...

Vide_sanitaire_lattage.jpg
Vide_sanitaire_lattage.jpg (309.48 KiB) 543 Mal angesehen


Vide_sanitaire_lattage_2.jpg
Vide_sanitaire_lattage_2.jpg (358.1 KiB) 543 Mal angesehen


Vide_sanitaire_lattage_3.jpg
Vide_sanitaire_lattage_3.jpg (232.84 KiB) 543 Mal angesehen


Vide_sanitaire_lattage_5.jpg
Vide_sanitaire_lattage_5.jpg (269.49 KiB) 543 Mal angesehen


B) Bewehrung des hydraulischen Estrichs

Im Weinkeller, wo Pfützen waren (hier war auch der größte Riss in der Platte), habe ich auch einen sehr kleinen hydraulischen Estrich (ein sikaähnlicher Zusatz) mit Ausgleichsmörtel verlegt (das brachte 40 bis 50 L mehr Wasser im Keller während der Installation...), um die Reparatur der Risse von vor Jahren zu verstärken.

Auf dem Foto trocknet der Estrich...

Vide_sanitaire_lattage_4.jpg
Vide_sanitaire_lattage_4.jpg (344.83 KiB) 543 Mal angesehen


Einige Latten, die habe ich aufgeklebt, das reicht schon, haben sich nach dem Aufsteigen der Feuchtigkeit aus dem Estrich des Weinkellers gelöst... wahrscheinlich hat sich das Holz durch den Griff gedehnt oder verformt... Feuchtigkeit...

C) Installation der Isolierung

Die Paneele werden einfach auf die Lamellen geklebt (Neopren wie bei den Lamellen), es gibt keinen Kraftaufwand und ich schließe die Oberseite, damit die Luft nicht zirkulieren kann.

Auf diesem Foto, Wand NORD, hatte ich schon vor Jahren eine Wanddämmung (100% Verschnitt) gebastelt, weil es die klebrigste Wand war...angesichts des nassen Bodens naja, 1 Wand hat nicht gereicht!

Isoler_vide_sanitaire.jpg
Isoler_vide_sanitaire.jpg (367.69 KiB) 543 Mal angesehen


Und hier war es fast endgültig an einer der Ecken des Weinkellers: Noch mehr Kondenswasserpfützen!! :böse: :böse:

Dies ist jedoch normal, da der Deckenteil nicht wasserdicht war. Gestern habe ich es angesteckt und heute ist es schon viel besser.

Die Wand rechts, schon verstopft, zeigte keine Pfützen...auf dem Foto kam alles von links! Das ist ein ziemlich gutes Zeichen!

Isoler_vide_sanitaire_2.jpg
Isoler_vide_sanitaire_2.jpg (186.74 KiB) 543 Mal angesehen


Ich stopfe die "Bögen" der Decke mit einer kleinen Styroporplatte, ein paar cm lang, ich stopfe Fetzen hinein und spritze PU-Spray ein ... Die Füllung soll Bomben sparen, ich habe schon einige vergangene 4 von 750 ml. ..Ich brauche noch 2, um den Job zu beenden ...

Weitere Fotos poste ich, wenn die Baustelle ein paar Tage nach Ende der Entfeuchtung komplett fertig ist.

Letztes Ding Diese Seite ist auch wichtig, um den Wärmeverlust meines großen Wärmeleitpads zu reduzieren das kann auch eine feuchtigkeitsquelle sein: es ist nicht 100% wasserdicht, da es ein betontank ist... Für die die meine solaranlage mit puffer noch nicht kennen:

Solarthermie / Solar-Haus-und-high-power-thermische-solarmodule-t5283.html
Solarthermische / thermisch-solar-Puffer-Optimierung-und-Reparatur-t4517.html
1 x
Mach a Bildersuche oder Textsuche - Netiquette von forum - Unterstütz die forum tun Nützliches Einkaufen

Avatar de l'utilisateur
Makro
Econologue Experte
Econologue Experte
Beiträge: 5154
Anmeldung: 04/12/08, 14:34
x 876

Betr.: Dämmung der Wände eines Kriechkellers mit Polyurethanplatten (PUR, PIR)




von Makro » 08/09/22, 21:32

Christophe schrieb:
Tapferer Oma-Saab, der ein paar m3 Isolierung trägt, ohne zu zucken (ich bin nicht über 80 km/h gefahren!):

Isolatoren_saab.jpg



Ein paar m3... : Mrgreen: : Mrgreen: : Mrgreen:

Warum hast du sie nicht abgerundet?
0 x
Das einzige, was sicher in die Zukunft. Es ist, dass es möglicherweise die Chance, dass es unseren Erwartungen entspricht ...
Christophe
Moderator
Moderator
Beiträge: 71560
Anmeldung: 10/02/03, 14:06
Ort: Planet Serre
x 7471

Betr.: Dämmung der Wände eines Kriechkellers mit Polyurethanplatten (PUR, PIR)




von Christophe » 08/09/22, 21:40

Ah Ah Ah sehr drauuuule !!

Antwort: Weil ich es nur einmal und für weniger als 30 km benutzt habe! Die Optimierung war eindeutig nicht rentabel! : Lol:
0 x
Mach a Bildersuche oder Textsuche - Netiquette von forum - Unterstütz die forum tun Nützliches Einkaufen
Avatar de l'utilisateur
Remundo
Moderator
Moderator
Beiträge: 12521
Anmeldung: 15/10/07, 16:05
Ort: Clermont Ferrand
x 3035

Betr.: Dämmung der Wände eines Kriechkellers mit Polyurethanplatten (PUR, PIR)




von Remundo » 08/09/22, 22:19

er arbeitet die Totophe! :)
0 x
BildBild
Christophe
Moderator
Moderator
Beiträge: 71560
Anmeldung: 10/02/03, 14:06
Ort: Planet Serre
x 7471

Betr.: Dämmung der Wände eines Kriechkellers mit Polyurethanplatten (PUR, PIR)




von Christophe » 08/09/22, 22:33

Remundo schrieb:er arbeitet die Totophe! :)


Ein kleines Ja ... und auch auf Dragonfly! Andererseits habe ich meine Gehälter für all das noch nicht gefunden... : Lol: : Lol: : Lol:
1 x
Mach a Bildersuche oder Textsuche - Netiquette von forum - Unterstütz die forum tun Nützliches Einkaufen

Obamot
Econologue Experte
Econologue Experte
Beiträge: 24837
Anmeldung: 22/08/09, 22:38
Ort: regio genevesis
x 4201

Betr.: Dämmung der Wände eines Kriechkellers mit Polyurethanplatten (PUR, PIR)




von Obamot » 08/09/22, 22:52

Und welche Entwässerung an der Schwelle der Fundamentsohlen (am Fuß der Wände des VS) gibt es mindestens eine?
Ohne ausreichende (oder verstopfte?) Entwässerung mit einem Wasserlauf stromabwärts Ihres Grundstücks überraschen Sie mich mit Feuchtigkeitsproblemen!
0 x
Christophe
Moderator
Moderator
Beiträge: 71560
Anmeldung: 10/02/03, 14:06
Ort: Planet Serre
x 7471

Betr.: Dämmung der Wände eines Kriechkellers mit Polyurethanplatten (PUR, PIR)




von Christophe » 09/09/22, 00:29

Keine Ahnung, ich war beim Bau nicht dabei... :? aber ich denke, es ist in den Regeln der Kunst (der Zeit ...) getan ...

Das hohe Niveau des Baches ist mindestens (höchstens?) -5 m von den Fundamenten entfernt ... das lässt Raum!
0 x
Mach a Bildersuche oder Textsuche - Netiquette von forum - Unterstütz die forum tun Nützliches Einkaufen
Christophe
Moderator
Moderator
Beiträge: 71560
Anmeldung: 10/02/03, 14:06
Ort: Planet Serre
x 7471

Betr.: Dämmung der Wände eines Kriechkellers mit Polyurethanplatten (PUR, PIR)




von Christophe » 09/09/22, 14:32

Voila, der Weinkeller ist getrocknet!

So habe ich die Bögen geschlossen ... etwas langweilig und langwierig, um die Fetzen hineinzustecken, aber hey, es spart ein paar zig € an PU-Bomben! 8)

Ich habe auch gerade die Unterseite der Weinkellerplatten silikonisiert ...

Empty_sanitary_isolated.jpg
Vide_sanitaire_isolé.jpg (232.33 KiB) 385 Mal angesehen


Isolation_panel_PIR.jpg
Isolation_panneau_PIR.jpg (314.6 KiB) 385 Mal angesehen


Auf der Nordseite, die ein unordentliches Puzzle aus recycelter Isolierung war ... Ich habe sogar einige Reste von Hydroplaco (noch fertig zu stellen ...) angebracht, aber der Boden war bereits viel trockener als vor der Arbeit ...

Vide_sanitaire_platre.jpg
Vide_sanitaire_platre.jpg (264.28 KiB) 385 Mal angesehen


Da muss ich noch etwas PU-Spray auftragen...kein Vorrat mehr...es ist die am wenigsten gut gedämmte Wand, nur 40mm PE + Luftspalt...interessant wird danach die Zustände mit den anderen besser gedämmten Wänden zu vergleichen Winter...

Isolation_vide_sanitaire.jpg
Isolation_vide_sanitaire.jpg (315.76 KiB) 385 Mal angesehen


Ansonsten habe ich auch 2 Türen (mit Isolierung) eingebaut, um die Teile des VS von denen zu trennen, die mit dem Wärmepuffer in Kontakt kommen ... Sie können den Temperaturunterschied wirklich spüren, wenn Sie den Weinkeller betreten (die schlimmste Wärmebrücke oder das Fehlen von Isolierung, es ist ein Luftleck ... Ich denke, viele Leute vernachlässigen sie ... ich persönlich vernachlässige sie immer weniger und ich spüre wirklich den Unterschied! : Mrgreen: )

Porte_vide_sanitaire.jpg
Porte_vide_sanitaire.jpg (184.25 KiB) 385 Mal angesehen


Kurz gesagt, noch 2 Sitzungen von 2 Stunden und dieses Projekt ist vorbei! Puh!!
1 x
Mach a Bildersuche oder Textsuche - Netiquette von forum - Unterstütz die forum tun Nützliches Einkaufen
Christophe
Moderator
Moderator
Beiträge: 71560
Anmeldung: 10/02/03, 14:06
Ort: Planet Serre
x 7471

Betr.: Dämmung der Wände eines Kriechkellers mit Polyurethanplatten (PUR, PIR)




von Christophe » 16/09/22, 09:12

Hier habe ich noch 2 letzte Bomben aus PUR eingesetzt, um einige Stellen fertig zu stellen und betrachte die Baustelle nun als abgeschlossen...

20220916_092017.jpg
20220916_092017.jpg (381.5 KB) mal angesehen 268


Der Weinkeller ist perfekt trocken, seit ich die Bögen blockiert habe, also schätze ich, dass es Kondenswasser durch Belüftung war ...

Die Entfeuchtung ist zwar noch im Kriechkeller aber sie füllt sich nicht mehr so ​​schnell wie vorher, das ist ein gutes Zeichen!

Bilder werde ich in ein paar Monaten während oder nach dem ersten Winter einstellen!

Ich habe ein weiteres (großes) thermisches Verbesserungs- / Renovierungsprojekt im Sinn!!

Definitiv Putin motiviert mich!! Dabei habe ich in diesem Haus noch nie 1 Gramm Benzin verbraucht... : Lol: : Lol: : Lol:
1 x
Mach a Bildersuche oder Textsuche - Netiquette von forum - Unterstütz die forum tun Nützliches Einkaufen
Christophe
Moderator
Moderator
Beiträge: 71560
Anmeldung: 10/02/03, 14:06
Ort: Planet Serre
x 7471

Betr.: Dämmung der Wände eines Kriechkellers mit Polyurethanplatten (PUR, PIR)




von Christophe » 16/09/22, 09:38

Zusammenfassung dieses Projekts:

- 220 € gebrauchte PIR-Dämmung (weniger als 40 % des Neupreises)
- Einige Dämmstoffreste von alten Baustellen (50 bis 100€?)
- 60€ für 6 Dosen PUR 750 ml zu je ca. 10€
- 100€ hydraulischer Estrich im Weinkeller (Estrich + Ausgleichsmörtel + wasserabweisender Zusatz)

Und einen guten Monat unregelmäßige Arbeit mit 2 bis 3 Stunden pro Arbeitstag (nicht jeden Tag), ich habe die Stunden nicht aufgeschrieben, aber ich glaube, ich habe gute fünfzig Stunden dort verbracht ... (1500 € "virtuell "?)

Ich frage mich, wie viel es gekostet hätte, wenn ich alles von einem "schlüsselfertigen" Projekt machen lassen würde ... sicherlich im Bereich von 4 bis 5000 € angesichts der Komplexität und der Bedingungen des Standorts ... und ich bin mir nicht sicher, ob er es getan hätte polieren so gut wie ich! Es ist sogar sicher nicht ...

Ansonsten fand ich dieses alte Motiv von 2009 aus dem gleichen Kriechkeller, als ich das Hydrophobieren aufgetragen hatte und dachte (fälschlicherweise), dass die Feuchtigkeit der Wände kapillar sei (aber ein Problem verhindert das andere nicht ...) : Arrow: renovierung-immobilien-arbeiten/feuchtigkeit-des-kellers-wasserfest-sikalite-rectavit-ou-aquaplan-t7591.html

Der Weg zur Energieautonomie ist lang... : Lol:
0 x
Mach a Bildersuche oder Textsuche - Netiquette von forum - Unterstütz die forum tun Nützliches Einkaufen


 


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Ansichten
    letzten Beitrag

Zurück zu "Renovierung, Bau-und Immobilien Arbeit: Hilfe, Beratung und Methoden ..."

Wer ist online?

Benutzer, die das durchsuchen forum : Keine registrierten Benutzer und 2-Gäste