[Ende des Überflusses] Elektrischer Fahrradgenerator

Verschiedene Erfahrungen von Mitgliedern der forums insbesondere in Bezug auf kleine Haushaltsgeräte und Energiemanagement.
Petrus
I posted 500 Nachrichten!
I posted 500 Nachrichten!
Beiträge: 515
Anmeldung: 15/09/05, 02:20
x 231

[Ende des Überflusses] Elektrischer Fahrradgenerator




von Petrus » 17/10/22, 19:48

velo_generator.JPG

Dies ist ein Projekt, das ich schon seit langem im Sinn hatte, und diese Zeit des Endes des Überflusses bietet sich gut für seine Umsetzung an.
Also habe ich mir bei Emaüs einen gebrauchten Heimtrainer für 10€ gekauft, ich habe dieses genommen, weil es kompakt ist und man leicht einen Generator daran befestigen kann.
Für den Generator habe ich das Rad eines HS-Hoverboards verwendet, das ich ebenfalls für 10€ auf einem Flohmarkt gekauft habe. Ein bisschen Hardware, ein Waschmaschinengürtel und fertig.

Für den elektronischen Teil, den ich im Moment sehr rustikal gemacht habe, habe ich mir einen dreiphasigen Gleichrichter mit zwei Diodenbrücken und einem Kondensator (optional) gebaut, der DC-Ausgang ist direkt mit der Batterie verbunden.
Gleichrichter.JPG

Der Hoverboard-Motor eignet sich gut zum Laden eines 12V-Akkus, bei normaler Tretgeschwindigkeit beträgt die Ausgangsspannung 17,5V im Leerlauf.
leer.JPG

Unter Last erzeuge ich etwa 50 W beim normalen Treten und 100 W bei stärkerem Treten, das ist nicht viel.
Auf jeden Fall ermöglicht es Ihnen zu erkennen, was 100 W in Bezug auf mechanische Kraft darstellen, es ist ermüdend!
Sprint.JPG
2 x

Avatar de l'utilisateur
Remundo
Moderator
Moderator
Beiträge: 13045
Anmeldung: 15/10/07, 16:05
Ort: Clermont Ferrand
x 3386

Betreff: [Ende des Überflusses] Elektrischer Fahrradgenerator




von Remundo » 17/10/22, 20:04

nicht schlecht nicht schlecht :)

der antriebsriemen, bla bla, du wirst verluste haben, du solltest eine fahrradkette mit ritzeln anbringen, wenn du zeit hast.

Sie werden leider auch feststellen, dass die menschliche Maschine erbärmlich ist, selbst Champions erzeugen fast nichts.

Eine Kraft von 100 W für 30 Minuten zu halten, ist für einen Ungeübten schon anstrengend und liefert nur 50 Wh,
von Ertragseinbußen ganz zu schweigen.

Wenn Sie beispielsweise einen chinesischen Sinus-Wechselrichter einsetzen, wäre ich nicht überrascht, wenn er allein einige zehn Watt verbraucht, selbst wenn er keinen Strom liefert.

Ein Champion könnte 400 W über 1/2 h aushalten, wird aber auch vollständig gespült.

ein Platanenarchiv: http://sycomoreen.free.fr/syco_annonces ... l#31052018
0 x
BildBild
Christophe
Moderator
Moderator
Beiträge: 72588
Anmeldung: 10/02/03, 14:06
Ort: Planet Serre
x 8055

Betreff: [Ende des Überflusses] Elektrischer Fahrradgenerator




von Christophe » 17/10/22, 20:08

Herzlichen Glückwunsch zu einem wirtschaftswissenschaftlichen Fach, wie ich es mag!!

Du willst, dass ich dir einen mache CFD-Strömungssimulation ? Da ist mir heiß! : Mrgreen:
0 x
Mach a Bildersuche oder Textsuche - Netiquette von forum - Unterstütz die forum tun Nützliches Einkaufen
phil59
Groß Econologue
Groß Econologue
Beiträge: 1487
Anmeldung: 09/02/20, 10:42
x 289

Betreff: [Ende des Überflusses] Elektrischer Fahrradgenerator




von phil59 » 17/10/22, 20:25

Keine Beleidigung, auch wenn wir wissen, dass 250 Wh ein Maximum des Maximums sind?

Nun, ich nehme eine Sekunde?
0 x
hmmmmm, hmmmmmmmmmmmmm, hhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhmmmmmmmmm, hmmmmmmmmmmmmm.

:Hoppla: weinen :( : Schock:
Christophe
Moderator
Moderator
Beiträge: 72588
Anmeldung: 10/02/03, 14:06
Ort: Planet Serre
x 8055

Betreff: [Ende des Überflusses] Elektrischer Fahrradgenerator




von Christophe » 17/10/22, 23:50

Du verwechselst Watt mit W...
0 x
Mach a Bildersuche oder Textsuche - Netiquette von forum - Unterstütz die forum tun Nützliches Einkaufen

phil59
Groß Econologue
Groß Econologue
Beiträge: 1487
Anmeldung: 09/02/20, 10:42
x 289

Betreff: [Ende des Überflusses] Elektrischer Fahrradgenerator




von phil59 » 18/10/22, 00:03

Nein, 250 Wh kann ein Mann mit 250 W in einer Stunde erzeugen.

Und es ist das große W für den gleichnamigen Herrn, nicht das kleine w.
0 x
hmmmmm, hmmmmmmmmmmmmm, hhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhmmmmmmmmm, hmmmmmmmmmmmmm.

:Hoppla: weinen :( : Schock:
phil59
Groß Econologue
Groß Econologue
Beiträge: 1487
Anmeldung: 09/02/20, 10:42
x 289

Betreff: [Ende des Überflusses] Elektrischer Fahrradgenerator




von phil59 » 18/10/22, 00:05

PS, vor ein paar Jahren habe ich mich gefragt, ob wir die Beleuchtung einer Sporthalle "abschreibungsfähig" machen könnten, oder nicht, in wie lange, indem wir Generatoren an die Ausrüstung stellen... .
0 x
hmmmmm, hmmmmmmmmmmmmm, hhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhmmmmmmmmm, hmmmmmmmmmmmmm.

:Hoppla: weinen :( : Schock:
Christophe
Moderator
Moderator
Beiträge: 72588
Anmeldung: 10/02/03, 14:06
Ort: Planet Serre
x 8055

Betreff: [Ende des Überflusses] Elektrischer Fahrradgenerator




von Christophe » 18/10/22, 00:14

Sie haben Recht… haben Sie jemals eine solche Montage gemacht? Petrus sagt dir, dass 100 W schon hart sind...

Um 250 W über eine Stunde zu leisten, muss man schon ein gut trainierter Athlet sein…

Bei der Tour de France verbrauchen sie meiner Meinung nach auf einer Etappe im Durchschnitt nicht mehr als 400 W, und sie sind Monster ...

Aber Sie haben Recht...
0 x
Mach a Bildersuche oder Textsuche - Netiquette von forum - Unterstütz die forum tun Nützliches Einkaufen
Christophe
Moderator
Moderator
Beiträge: 72588
Anmeldung: 10/02/03, 14:06
Ort: Planet Serre
x 8055

Betreff: [Ende des Überflusses] Elektrischer Fahrradgenerator




von Christophe » 18/10/22, 13:47

: Mrgreen:

0 x
Mach a Bildersuche oder Textsuche - Netiquette von forum - Unterstütz die forum tun Nützliches Einkaufen


Zurück zu "econological Labor: unterschiedliche Erfahrungen für econologic"

Wer ist online?

Benutzer, die das durchsuchen forum : Keine registrierten Benutzer und 15-Gäste