Natürlicher Garten

Organisieren und ordnen Sie Ihren Garten und Gemüsegarten: ornamental, Landschaft, wilden Garten, Materialien, Obst und Gemüse, Gemüsegarten, natürliche Düngemittel, Schutzräumen, Schwimmbädern oder Naturschwimmbecken. Lebensdauer Pflanzen und Kulturen in Ihrem Garten.
Ahmed
Econologue Experte
Econologue Experte
Beiträge: 10933
Anmeldung: 25/02/08, 18:54
Ort: Burgund
x 1737

Natürlicher Garten




von Ahmed » 03/06/22, 23:24

Pflanzenbiologie, ich weiß viel, aber ich bleibe ein armer Gärtner, aber ich kümmere mich so gut wie möglich um mich selbst, versuche es zumindest, weil es in vielerlei Hinsicht wichtig ist. Ich erhebe keinen Anspruch auf Ersatz Did, einfach allen Praktiken ohne Ausschluss einen Diskussionsraum zu bieten, solange wir in einer Weise bleiben, die das Lebendige respektiert.

Ich eröffne diesen Thread mit einem Gedanken zum Jäten von Karotten in der Jugendphase ...
Seit mehreren Jahren produziere ich Karotten mit sehr unterschiedlichen Ergebnissen. Ich verstehe jetzt einige meiner Fehler besser. Ein Problem, das mich lange in meinen Möhrenambitionen eingeschränkt hat, ist das Jäten auf der Linie gerade zu Beginn des Auflaufens junger Möhren. Ich habe die Abdeckung mit durch Kompostierung sterilisierter Blumenerde ausprobiert: Es ist ein gutes System, aber mein Vorrat an Blumenerde ist nicht mehr steril ... Es gibt auch die Technik der Faxsaat, aber ihr Prinzip scheint mir ziemlich heikel anzuwenden. Dieses Jahr habe ich mir gesagt, dass ich kurz vor dem Auftauchen das Abbrennen an der Leine üben werde. Was mich auf diese Idee brachte, war die Entdeckung eines sehr einfachen Gas-Thermo-Unkrautstechers (mit Kartusche) in meinem Basar; Es gab eine Zeit, in der dieses Gerät zum Reinigen von Einfahrten und Pflasterfugen verkauft wurde, eine Verwendung, für die es bemerkenswert ineffektiv war, weshalb es leicht auf Flohmärkten erhältlich ist ... Die Realität ist, dass der Schock nur Unkraut wirklich zerstören kann im Sämlingsstadium und dort sah ich den Vorteil eines leichten Werkzeugs für einen schnellen Durchgang über die Reihe. Vorgestern erste Anwendung, eher ermutigend. Am nächsten Morgen beobachte ich die Ergebnisse und stelle fest, dass einige Sämlinge durch eine ungeschickte Anwendung verschont geblieben sind: Ich gehe die betroffenen Stellen noch einmal durch und heute Morgen ist alles geröstet. All dies für sehr wenig Zeit und Benzin (zu diesem letzten Punkt können Karottenfanatiker oder, ernsthafter, Halbprofis die Maschine an eine kleine tragbare und wiederaufladbare Flasche anschließen), während es ansonsten eine mühsame und sehr mühsame Arbeit ist, wenn sie von Hand erledigt wird . Ich füge ein Foto bei, das nicht unbedingt sehr klar ist: Es ist mit Blick auf die Reihe aufgenommen; links und rechts sehen wir die jungen Unkräuter und wir bemerken ihre Abwesenheit auf der Linie (in der Mitte); Sie können ein paar Karottenpflanzen sehen, die heute Morgen erschienen sind (zum Glück war diese Operation eine plötzliche Inspiration meinerseits, weil ich anfing, mir Sorgen über die Wendung der Ereignisse zu machen).
IMG0097A.jpg
IMG0097A.jpg (432.71 KB) mal angesehen 589
2 x
"Glaube vor allem nicht, was ich dir sage."

Avatar de l'utilisateur
Obamot
Econologue Experte
Econologue Experte
Beiträge: 23624
Anmeldung: 22/08/09, 22:38
Ort: regio genevesis
x 4266

Re: Naturgarten




von Obamot » 04/06/22, 02:13

Nur meine zwei Cent Beitrag: damals ein Grundstück mit etwas zu vielen „weißen Würmern“ für meinen Geschmack zu haben (natürlich die, die die Wurzeln angreifen), und bevor ich verstanden habe, welche harmlos sind: Ich habe eine Methode des „Sterilisierens“ angewendet die Erde" an der Oberfläche, die wert war, was sie wert war (vorausgesetzt, sie sterilisierte irgendetwas :) ) bestand darin, ein Eisentablett mit jeweils ein bis zwei cm Erde in die Sonne zu stellen und zu warten, bis es vollständig trocken und daher sehr trocken und einmal "so solarisiert" war, um es in einen leeren Blumentopf zu stellen Erdsack und trocken gelagert...

Die Kehrseite der Medaille (wie diejenigen wissen, die grünen Ton regenerieren) ist, dass der so „behandelte“ Boden beim ersten Regen wieder sehr fruchtbar wird, weil die „belüftete“ Struktur in der Tiefe jungen Trieben einen günstigen Boden bietet, um sich zu entwickeln Wurzeln und verankern sich selbst (halten sogar Feuchtigkeit und leiten überschüssiges Wasser ab).

Ich hatte daher naiv, durch Versuch und Irrtum, einen gewissen Erfolg wie diesen erzielt, mit mehr oder weniger Erfolg im Laufe der Zeit, und wenn ich eine Gaslampe ausgegeben hätte, bevor ich auf der Oberfläche behandelte Erde hinzufügte (wodurch der Schatten die gewünschte Gesundheit erhielt, die aufhörte zu schlüpfen und Wachstum), dann einen leichten Mulch* ausbringen, der die gewünschten Triebe passieren lässt und der behandelten „sterilen“ Erde hinzugefügt wird, vielleicht nur die Dauer der „kein zufälliges Land„Hätte dann länger gedauert, die nötige Zeit?

Ich änderte dann die Methode, indem ich 2 Reihen von Brettern in einem „V“ geneigt auf beiden Seiten der Sämlinge anordnete (aber mit einer leichten Neigung), und mich so anordnete, dass das Wasser strömte, wenn der Regen (oder das Gießen) kommen würde auf beiden Seiten der Achse der Sämlinge, und durch diese Art des Betrugs konnte fast kein Samen fliegen und in die Nähe der schwachen Triebe kommen und Spielverderber spielen.

* mit etwas anderem als Stroh, das Samen enthält ...
0 x
— „Haben wir die blöde Bewegung gefunden?“ : Cheesy: (– Christoph 1.) 29, 06:22
Ahmed
Econologue Experte
Econologue Experte
Beiträge: 10933
Anmeldung: 25/02/08, 18:54
Ort: Burgund
x 1737

Re: Naturgarten




von Ahmed » 04/06/22, 08:27

Normalerweise wäre es sinnlos gewesen, vor dem Ausbringen Ihrer sterilisierten Erde eine Wärmebehandlung durchzuführen: Die bedeckten Sämlinge wären durch das Abdecken zerstört worden...
Die Beete sind eine gute Idee, aber für meinen Geschmack etwas umständlich: für kleine Flächen zu reservieren... Ich praktiziere im Wesentlichen ähnlich, indem ich systematisch in Furchen säe; es trägt zur guten Ausrichtung der Samen bei (zumindest bei den größten), markiert die Furchen vor dem Auflaufen und ermöglicht dann ein leichtes Hillen (in diesem Fall einfaches Einebnen) oder nimmt ein echtes Hillen vor und führt daher das Jäten durch Abdecken durch. Der andere Vorteil, wie Sie bemerken, besteht darin, das Wasser zu lenken, möglicherweise den Regen (wenn er stark genug ist), aber vor allem das Wasser aus der Gießkanne zu kanalisieren.
Das "Geheimnis" des Erfolgs von Karotten und anderen kleinen Samen mit langsamer Keimung, wie Petersilie, besteht darin, wenig zu bedecken, da ihre Energiereserven schwach sind und sie nicht in der Lage wären, 3 cm Boden zu überqueren (ein Freund hat es gerade verfehlt). Sämlinge), die aber "gleichzeitig" (sic) nicht austrocknen dürfen, während sie an der Oberfläche direkt der Sonne ausgesetzt sind. Dies erfordert daher regelmäßiges Gießen oder bei kleinen Flächen ein Abdecken mit Brettern oder ähnlichem, um die Feuchtigkeit aufrechtzuerhalten; im letzteren Fall den Aufgang genau beobachten, sonst Jäteffekt garantiert!
0 x
"Glaube vor allem nicht, was ich dir sage."
Avatar de l'utilisateur
Obamot
Econologue Experte
Econologue Experte
Beiträge: 23624
Anmeldung: 22/08/09, 22:38
Ort: regio genevesis
x 4266

Re: Naturgarten




von Obamot » 04/06/22, 11:00

Ja, ein nicht sehr großer Gemüsegarten! Es war tatsächlich eine etwas andere „Strategie“ für Petersilie…! Die fraglichen Bretter, ziemlich dünn, waren aus einem weggeworfenen „Futon“-Bettgestell geborgen worden. In diesem Fall nicht in einer „V“-Form, sondern auf einem alten feuchten Tuch, das über dem Sämling hängt, was sowohl die Sonnenstrahlen abhält als auch die Feuchtigkeit bewahrt, bevor die zerbrechlichen Triebe hervorkommen. Verhindert auch, dass Vögel sich vor seiner Zeit daran ergötzen...

Das sind spannende Erlebnisse wie diese, der Naturbeobachtung, fast mehr Spaß als die Ernte selbst, ein bisschen Spannung ist immer dabei! Und wenn wir es uns leisten können, wenn der Gemüsegarten ein „Hobby“ ist, sicherlich sehr nützlich für die Gesundheit, das Verständnis für die Welt und die Menschheit entwickelt und ein Freizeitvergnügen und sogar ein Luxus bleibt, solange er nicht direkt für das Überleben kleiner Familien sorgt ! Aber wir werden im Spiel gefangen, wir wollen immer ein bisschen mehr tun. Wir geben ... usw.

Es konfrontiert uns auch demütig mit unseren Grenzen, zum Beispiel ist es mir bei Paprika noch nie gelungen, buchstäblich aufgefressen zu werden, bevor sie sich überhaupt so weit entwickelt haben, dass es sich lohnt, sie zu pflücken ...
Etwas mehr Glück mit Basilikum oder Aubergine, aber nicht immer :P
1 x
— „Haben wir die blöde Bewegung gefunden?“ : Cheesy: (– Christoph 1.) 29, 06:22
Ahmed
Econologue Experte
Econologue Experte
Beiträge: 10933
Anmeldung: 25/02/08, 18:54
Ort: Burgund
x 1737

Re: Naturgarten




von Ahmed » 05/06/22, 09:45

Was die Petersilie betrifft, so ist sie ein langer und ziemlich kapriziöser Samen zum Keimen: Ein Jahr lang habe ich es dreimal versucht, bevor ich Erfolg hatte. Am Ende habe ich ein Stück Rinne über meine Saatlinie gestülpt und die Enden mit Erde verschlossen: tadelloses Ergebnis! Ohne etwas zu tun, drangen die Samen dieser Pflanzen sogar viel später in meine Erdbeerbeete ein, also ist die Natur fantastisch.
Heute Nacht, 7 mm Regen, das ist im Moment ein Rekord und es ist wirklich willkommen... 8)
Zu diesem Zeitpunkt ist die erste Blüte der Erdbeeren zu Ende, aber der Wassermangel trotz Gießen führt dazu, dass die Früchte derzeit im Durchschnitt klein sind. Ich werde die Gelegenheit haben, auf diese ziemlich spezielle Kultur und die Strategien, die entwickelt werden können, zurückzukommen...
2 x
"Glaube vor allem nicht, was ich dir sage."

izentrop
Econologue Experte
Econologue Experte
Beiträge: 10166
Anmeldung: 17/03/14, 23:42
Ort: picardie
x 852
Kontakt:

Re: Naturgarten




von izentrop » 06/06/22, 00:00

Die Schläge der Unkrautlampe, bla.

Ich bearbeite meine Bretter im Winter vor Vegetationsbeginn. Alle 5 cm ein Schuss "biogrif 40 Zähne", dann zerbreche ich mit einem Reißzahn die Schollen und extrahiere maximal Wurzeln (Brennnesseln, Ackerwinde...)... kein Öl.
Kompost und Schnittholz aus meinem Schnitt haben den ursprünglich sehr lehmigen Boden verbessert.

Ich blase vor dem Pflanzen und Säen schneller und es wird wieder schmutzig. Winterregen scheint besser in den Boden einzudringen. Der Boden bleibt in der Tiefe feucht, besser als an den ungepflügten Stellen.
Ich säe keine Karotten, angesichts ihres Preises auf dem Markt und ich habe die Möglichkeit, welche aufzulesen, andererseits habe ich 2 Jahre lang meine Pastinakensetzlinge vermisst...

Ich mache auch eine Furche in einem Boden, der in der Tiefe gelockert, aber nicht super verfeinert ist.
Dieses Jahr habe ich in der Furche vor der Aussaat ganz schön fleißig gepackt...
Bedecken Sie die Samen mit einer dünnen Schicht raffinierter Erde und drücken Sie sie dann mit der Fußkante wieder fest.
Ausgiebiges Gießen, damit es in der Tiefe feucht bleibt und der wunderbare, hervorragende Aufgang.
Das Geheimnis ist der innige Kontakt mit der Erde. : Wink:
Ich muss auch meine Vorsaat in der Zimmergärtnerei verbessern, viele Verluste durch Samenfäule. Einige Samen reagieren sehr empfindlich darauf.
Dieses Jahr bin ich stolz auf meine Himbeeren, die derzeit zwischen 500 g und 1 kg pro Tag ernten...

Der Rest des Landes wird so wild wie möglich belassen, abgesehen von geräumten Wegen ...

Ohne zu diesem Ergebnis zu kommen, das viel Arbeit erfordern muss
0 x
Ahmed
Econologue Experte
Econologue Experte
Beiträge: 10933
Anmeldung: 25/02/08, 18:54
Ort: Burgund
x 1737

Re: Naturgarten




von Ahmed » 06/06/22, 10:36

Izy, Sie schreiben:
Der Schlag der Unkrautlampe, bla.

Es ist jedoch eine Technik, die häufig von Profis verwendet wird ... Außerdem die vorbereitende Vorbereitung, die Sie erwähnen (und die meiner überraschend ähnlich ist!* :P ) betrifft nicht das spontane Nachwachsen von Unkrautsamen, das schneller ist als das von Karotten ...
Weiter schreiben Sie:
Das Geheimnis ist der innige Kontakt mit der Erde. : Wink:

Da bin ich verzweifelt, ganz deiner Meinung zu sein! :Hoppla: Erde vor der Aussaat von Kleinsaaten in der Furche gut andrücken (ich habe extra dafür ein Furchenboden-Andrückrad gebastelt) und klassisches Befüllen mit einem Rechen nach dem Abdecken (sehr dünn, immer bei Kleinsaaten mit geringen Energiereserven** ).

* Ich würde ein Foto meiner Werkzeuge einfügen, die einfach, aber "angepasst" sind, um es effizienter zu machen.
** Wir fallen zurück in die Thermodynamik! : Wink:
1 x
"Glaube vor allem nicht, was ich dir sage."
Janic
Econologue Experte
Econologue Experte
Beiträge: 16341
Anmeldung: 29/10/10, 13:27
Ort: Burgund
x 2064

Re: Naturgarten




von Janic » 06/06/22, 10:46


besser und effektiver als die grelinette: das croc!
Dieser, der nur zum Kratzen des Bodens verwendet wird, ermöglicht ein fortschreitendes Zerbröckeln der oberflächlichen Schicht (wenn dies geschehen ist, ohne Klumpen zu bilden).
Also auf hartem Untergrund: am Krokodil vorbeifahren, ohne ihn tief zu drücken, mit Mulchgras bedecken, am nächsten Tag oder an den folgenden Tagen wieder anfangen, der Krokodil sinkt jedes Mal etwas tiefer, ohne dass er zerbröselt. Wie bereits erwähnt, belüftet dies den Boden, ohne die Schichten der fortschreitenden Zersetzung der Mulchabdeckungen zu stören. Ideal für lange, nicht gegabelte Karotten und einfaches Jäten!
1 x
"Wir machen Wissenschaft mit Fakten, wie ein Haus mit Steinen: Aber eine Ansammlung von Fakten ist nicht mehr eine Wissenschaft als ein Steinhaufen ist ein Haus" Henri Poincaré
sicetaitsimple
Econologue Experte
Econologue Experte
Beiträge: 6979
Anmeldung: 31/10/16, 18:51
Ort: Basse-Normandie
x 1099

Re: Naturgarten




von sicetaitsimple » 06/06/22, 11:54

izentrop schrieb:Die Schläge der Unkrautlampe, bla.
......
Ich säe keine Karotten, angesichts ihres Preises auf dem Markt und ich habe die Möglichkeit, einige aufzulesen,


Wenn Sie keine Möhren säen, nützt Ihnen der thermische Unkrautvernichter wenig! : Lol:
Aber ich bestätige, dass es sich um eine Lösung handelt, die von Fachleuten verwendet wird. Ich habe sie nicht geübt, aber ich habe sie in Videos von Jean-Martin Fortier gesehen.
0 x
Ahmed
Econologue Experte
Econologue Experte
Beiträge: 10933
Anmeldung: 25/02/08, 18:54
Ort: Burgund
x 1737

Re: Naturgarten




von Ahmed » 06/06/22, 12:29

Es könnte ihm noch nützlich sein, wenn er Petersilie sät, obwohl die Längen für den Familienbedarf nicht vergleichbar sind...
1 x
"Glaube vor allem nicht, was ich dir sage."


 


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Ansichten
    letzten Beitrag

Zurück zu "Garten: Landschaftsbau, Pflanzen, Garten, Teiche und Pools"

Wer ist online?

Benutzer, die das durchsuchen forum : Keine registrierten Benutzer und 3-Gäste