Eigenbau einer heimischen Vertikalachsen-Windkraftanlage

Erneuerbare Energien außer solarelektrisch oder thermisch (sieheforums gewidmet unten): Windkraftanlagen, Meeresenergien, Hydraulik und Wasserkraft, Biomasse, Biogas, tiefe Geothermie ...
pgall
Ich entdeckte econologic
Ich entdeckte econologic
Beiträge: 1
Anmeldung: 09/09/21, 21:46

Eigenbau einer heimischen Vertikalachsen-Windkraftanlage




von pgall » 09/09/21, 22:05

Hallo alle,

Kürzlich fand ich zu Hause eine Windturbine mit vertikaler Achse, die ich in der zweiten Klasse der High School gebaut hatte. Wenn ich Windturbine sage, sind es eigentlich nur die Flügel, die an einer Basis befestigt sind ... Deshalb habe ich mir gesagt, warum nicht etwas damit machen? Und so möchte ich unbedingt anfangen, eine Heimwindkraftanlage zu bauen, mit dem Ziel, einfach eine Batterie ohne Zeitaufwand oder sonstiges aufzuladen.

Naja, ich bin Studentin, viel Zeit hätte ich dafür nicht, zumal der DIY-Teil nur gemacht werden kann, wenn ich zu meinen Eltern komme also sagen wir höchstens einmal im Monat, aber ich will den theoretischen Teil so weit wie möglich voranzubringen! Außerdem habe ich mit meiner Schule Zugang zu einer guten Werkstatt und vielen Fertigungsverfahren, die wir nicht unbedingt zu Hause haben (Metalldrehmaschine, Laserschneider, 3D-Druck, 3/4/5-Achs-Maschinen, etc. .) Deshalb möchte ich es für dieses Projekt verwenden!

Wenn also während des gesamten Projekts Leute zur Verfügung stehen, die meine Fragen beantworten, wäre das großartig!

Mein erster Schritt wird die mechanische Konstruktion sein. Entwerfen Sie einfach ein Stativ, um die Windkraftanlage darauf zu montieren und eine korrekte Drehverbindung mit diesem Rahmen herzustellen. Ich habe nicht vor, es sehr hoch zu machen, es wird nur einfacher, am Anfang an dem System zu arbeiten, und durch intelligentes Design würde ich es leicht abnehmbar machen, um die Windkraftanlage möglicherweise zu bewegen, auf einem zu platzieren Dach oder was auch immer... Hier, denke ich, nicht allzu viele Probleme.

Eine erste Frage, die ich mir stelle, ist, wie das geht, da ich dort keine Informationen über die Windgeschwindigkeit habe. Wie sind die verschiedenen Komponenten zu dimensionieren, die nach dem Rotor kommen müssen?
Außerdem, welche Komponenten sollte ich berücksichtigen? Im Moment kann ich nur sehr naiv eine {Reduzierer + Lichtmaschine}-Baugruppe sehen und was die Batterie an diese Lichtmaschine anschließen soll. Über einen Laderegler für den Akku muss ich sicher zur Not nachdenken.
Aber hier stellt sich auch die Frage: Zu wissen, dass ich keine Ahnung von der Drehzahl des Rotors und damit von der Lichtmaschine habe, also keine Ahnung von Spannung und Strom am Ausgang, also wie geht das? Wählen Sie die Batterie aus, die ich laden möchte? Wäre es besser, jetzt den Akku auszuwählen und dann die restlichen Komponenten entsprechend zuzuschneiden?

Vielen Dank, dass Sie mir geholfen haben, und ich kann es kaum erwarten, zu sehen, wie dieses Projekt Gestalt annimmt!
0 x

phil59
Éconologue gut!
Éconologue gut!
Beiträge: 428
Anmeldung: 09/02/20, 10:42
x 47

Betreff: Eigenbau einer vertikalen Windturbine für den Hausgebrauch




von phil59 » 11/09/21, 15:45

Tut mir leid, ich weiß nicht genug.

Eine Lichtmaschine ist egal, das weiß ich.
Oder Sie müssen es zurückspulen, um zum Beispiel "nur" 200W zu produzieren, während es bei einem Auto im Durchschnitt etwa 1000W liefert.
0 x

 


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Ansichten
    letzten Beitrag

Zurück zu "hydraulische, Wind, Geothermie, Meeresenergie, Biogas ..."

Wer ist online?

Benutzer, die das durchsuchen forum : Google Adsense [Bot] und 31 Gäste