Computer-Wechselrichter zur Herstellung einer Notbeleuchtung für Zuhause

Hallo-Tech-Elektronik und Computertechnik und Internet. Bessere Nutzung von Strom, helfen bei der Arbeit und Spezifikationen, die Auswahl der Technik. Präsentationen Armaturen und Pläne. Wellen und Elektrosmog.
phil59
I posted 500 Nachrichten!
I posted 500 Nachrichten!
Beiträge: 692
Anmeldung: 09/02/20, 10:42
x 146

Computer-Wechselrichter zur Herstellung einer Notbeleuchtung für Zuhause




von phil59 » 21/06/22, 19:30

Ich habe gerade eine gebrauchte Computer-USV gekauft, eine 2000VA, bei der die Batterien defekt sind. (25€, nach 2 Monaten Verhandlung).

Da ich die Beleuchtungskreise fast leicht modifizierbar habe, wäre die Idee, die Beleuchtung auf die Wellpappe zu legen.

Ich habe vor 1 oder 2 Jahren mal schnell nachgerechnet, und da es fast alles LED gibt, zumindest was eingespart werden kann, darf es an Tagen mit sehr hohem Lichtverbrauch im Winter nicht mehr als 1 kWh sein.

Erstens, ist es nicht zu peinlich, dass es LEDs für den Wechselrichter sind?

Ich habe einige Wiederherstellungsbatterien, deren Herkunft ich gut kenne, 18650.

Ich muss 3S BMS erhalten, weil ich zuerst dachte, es wären 6 Batterien drin, und tatsächlich nur 4, und mache Pseudo-12V-Batterien ....

Ich frage mich, ob ich einen 13S nehme .... Mit etwas Glück sollte ich ungefähr vierzig 18650 haben, was immer noch über 50% ist, und bei denen ich noch mindestens 1100 mAh habe ... .

Ich sage mir, es sollten mindestens 2 kWh zur Verfügung stehen.

Und da ich 760 Wp Panels habe, bei ca. 60% geneigt, um im Winter das Maximum zu haben, sage ich mir, dass ich nachts oft den Saft aus der Beleuchtung schneiden könnte, um auf den Wechselrichter zu schalten .... und stecke es gegen Mittag zurück....

Im Winter kann es sehr fair sein, wenn mehrere Tage nicht gut sind, aber in der Nebensaison und im Sommer muss es in Ordnung sein ...

Was denkst du darüber ?

Ich habe vergessen, der Wechselrichter wird im Kellereingang stehen, und es sollte zwischen 15° am niedrigsten und 25 im Sommer sein, also denke ich, für die Zellen sollte es ungefähr reichen ... .
0 x
Forum Ökonologie = Bald ex "Spielplatz im Kindergarten".

sicetaitsimple
Econologue Experte
Econologue Experte
Beiträge: 6979
Anmeldung: 31/10/16, 18:51
Ort: Basse-Normandie
x 1099

Betreff: Computer-Wechselrichter für die Sicherung der Heimbeleuchtung




von sicetaitsimple » 21/06/22, 20:16

Ich bin mir nicht sicher, ob ich den Sinn dessen verstehe, was Sie tun möchten ...
Womit werden heute Ihre 760 Wp PV aufgeladen?
0 x
phil59
I posted 500 Nachrichten!
I posted 500 Nachrichten!
Beiträge: 692
Anmeldung: 09/02/20, 10:42
x 146

Betreff: Computer-Wechselrichter für die Sicherung der Heimbeleuchtung




von phil59 » 21/06/22, 20:56

Ich habe Mikro-Wechselrichter auf jedem Panel, und sie überblicken das ganze Haus, wobei ein Teil elegant in das Netzwerk eingespeist wird.

Da sie im Garten stehen und 60° geneigt sind, kann ich sie für den Sommer ganz einfach auf 20° stellen .... und den Sommer habe ich zu viel, und selbst diesen Monat März habe ich viel gegeben.

Und dann morgen Saft, im Falle eines kleinen Netzausfalls, derzeit unbedeutend und super selten zu Hause zu haben?
0 x
Forum Ökonologie = Bald ex "Spielplatz im Kindergarten".
sicetaitsimple
Econologue Experte
Econologue Experte
Beiträge: 6979
Anmeldung: 31/10/16, 18:51
Ort: Basse-Normandie
x 1099

Betreff: Computer-Wechselrichter für die Sicherung der Heimbeleuchtung




von sicetaitsimple » 21/06/22, 21:18

OK, ich verstehe es besser: Was Sie tun möchten, ist, Ihren Überschuss nicht mehr kostenlos an das Netzwerk zu senden. Ich vergesse die Sicherheit der Beleuchtung in der Nacht, wenn Sie heute nicht von häufigen Kürzungen betroffen sind, besteht wenig Risiko, dass sich dies morgen grundlegend ändert, und nicht sicher, ob ein Wechselrichter + Batterien, die auf einem bestimmten Stromkreis isoliert sind, nicht mehr Probleme verursacht als die Gutes altes Netzwerk.

Aber wie hoch ist Ihr Überschuss? Ihre Pfannenproduktion muss ungefähr 800 kWh/Jahr betragen, richtig? Außerdem haben Sie ein Elektrofahrzeug, das das alles problemlos schlucken muss, wenn Sie tagsüber anwesend sind?
0 x
phil59
I posted 500 Nachrichten!
I posted 500 Nachrichten!
Beiträge: 692
Anmeldung: 09/02/20, 10:42
x 146

Betreff: Computer-Wechselrichter für die Sicherung der Heimbeleuchtung




von phil59 » 21/06/22, 22:15

Tatsächlich ist es derzeit weniger, weil es um 60 ° geneigt ist (tatsächlich 3 bei 60 ° und einer bei 45 °, er mehr im Osten), weil ich mit meinen Rückenproblemen keine Gelegenheit hatte, eine Variable zu machen Schuss, wenn auch nur an 2 oder 3 Positionen.

Aber ich muss noch so viel installieren, und ich hoffe, dass meine Rückenprobleme mit der Zeit weniger werden, oder nicht ...

Das Schwimmbad, denke ich, werde ich dieses Jahr noch nicht machen können, und deshalb auch keine Wärmepumpe dafür.


Das Auto (von Madame) ist meistens ab 17 Uhr da, höchstens bis 19 Uhr, das entspricht dem „Nacht“-Tarif, und meins ist meistens auf der Arbeit.

Die Geschirrspülmaschine zwingen wir tagsüber bevorzugt dazu, zumal sie direkt an Warmwasser angeschlossen ist, heißes Gaswasser.

Die Waschmaschine, wenn sie auch bei max. 30° ist, aber ich werde nicht weit kommen, über ein Jahr, um 100 kWh ins Netz reinzuspeisen... locker mehr als 150 Tage Beleuchtung, aber vor allem geschützt.

Es ist nicht viel, aber 25 € Wechselrichter, wenn ich ein BMS 13S einsetze, sind es ungefähr 15 €, und wenn ich 12-V-Batterien simuliere, sind es 5 € BMS ...

Batterien, die locker 5 Jahre halten können, gibt's umsonst, und ein bisschen Zeit.... sagen wir Schöpfkelle, 40€, deswegen kann ich mir überlegen, sonst nagelneu, ist zu teuer, auch wenn man eine Installation mit macht ein Hybrid-Wechselrichter ...
0 x
Forum Ökonologie = Bald ex "Spielplatz im Kindergarten".

phil59
I posted 500 Nachrichten!
I posted 500 Nachrichten!
Beiträge: 692
Anmeldung: 09/02/20, 10:42
x 146

Betreff: Computer-Wechselrichter für die Sicherung der Heimbeleuchtung




von phil59 » 21/06/22, 23:11

20220621_154005.jpg



20220621_111743.jpg


Das habe ich aktuell auch vergessen zu sagen, also gibt es Saft zum erholen am WE.
0 x
Forum Ökonologie = Bald ex "Spielplatz im Kindergarten".
sicetaitsimple
Econologue Experte
Econologue Experte
Beiträge: 6979
Anmeldung: 31/10/16, 18:51
Ort: Basse-Normandie
x 1099

Betreff: Computer-Wechselrichter für die Sicherung der Heimbeleuchtung




von sicetaitsimple » 22/06/22, 13:54

phil59 schrieb: aber ich werde nicht mehr als ein Jahr Zeit haben, um 100 kWh wieder ins Netz einzuspeisen ... leicht mehr als 150 Tage Beleuchtung, aber vor allem geschützt.


Wenn es um 100 kWh/Jahr an "Verlusten" (Wert 15 bis 20 €) geht, scheint mir das nicht viel zu sein, um die von Ihnen in Betracht gezogenen Änderungen vorzunehmen, zumal Sie immer noch "Verluste" haben werden, auch wenn sie geringer sind .
Aber hey, es ist eine persönliche Meinung, natürlich muss Ihr Diagramm funktionieren und die Entscheidung liegt bei Ihnen! Zumal ich denke, dass es Sie über den "finanziellen" Aspekt hinaus glücklich machen würde, Ihre Lösung zu implementieren, was einen Wert hat.
Wirst du es uns sagen?
0 x
phil59
I posted 500 Nachrichten!
I posted 500 Nachrichten!
Beiträge: 692
Anmeldung: 09/02/20, 10:42
x 146

Betreff: Computer-Wechselrichter für die Sicherung der Heimbeleuchtung




von phil59 » 22/06/22, 15:14

Natürlich ist der "Vergnügungs"-Aspekt wesentlich, aber wenn von April bis September die Paneele bei 25-30° liegen, werden grob gesagt mindestens 200 kW nachzuspeisen sein,
Außerdem wird es das doppelte Panel geben, das ich habe, und dort werden es ungefähr 500 Wh sein, und ich denke, fast 350 Tage im Jahr, um es für die Beleuchtung speichern zu können ...

Und für mich besteht die Gefahr, dass die Zukunft von „kontinuierlichem, ununterbrochenem“ Saft ungewiss wird, nicht dass wir nicht das wären, was man braucht, aber wer weiß?

Vor ein paar Jahren, als ich arbeitete, hatten wir einen Sommer lang viele Netzausfälle...

Es war nur ein Schnitt, der nicht erneuert worden war.
0 x
Forum Ökonologie = Bald ex "Spielplatz im Kindergarten".
sicetaitsimple
Econologue Experte
Econologue Experte
Beiträge: 6979
Anmeldung: 31/10/16, 18:51
Ort: Basse-Normandie
x 1099

Betreff: Computer-Wechselrichter für die Sicherung der Heimbeleuchtung




von sicetaitsimple » 22/06/22, 15:37

phil59 schrieb:Außerdem wird es das doppelte Panel geben, das ich habe, und dort werden es ungefähr 500 Wh sein


Wenn Sie Ihre Solarproduktion verdoppeln, wird das Problem natürlich anders. Aber mit zwei Elektrofahrzeugen scheinen Sie für diese Produktion immer noch gut gerüstet zu sein. Die 1 bis 2 kWh Speicher in Ihrem Wechselrichter helfen sicherlich, reichen aber nicht aus, um Verluste zu vermeiden.
0 x
phil59
I posted 500 Nachrichten!
I posted 500 Nachrichten!
Beiträge: 692
Anmeldung: 09/02/20, 10:42
x 146

Betreff: Computer-Wechselrichter für die Sicherung der Heimbeleuchtung




von phil59 » 22/06/22, 16:48

Wissen Sie, tagsüber fahren Elektrofahrzeuge.

Und da wir derzeit 3 ​​von 4 WE verlassen, und WE, wo wir nicht abreisen, ist im Allgemeinen einer der Tage den Eltern gewidmet.

Zur Standortbestimmung hat die Kona im Mai 4113 km zurückgelegt, und dort sind wir für Juni bereits 2347 km ....

Ich erinnere mich an einen Monat, in dem er während der Entbindung nur 400 km zurückgelegt hatte.

Wir berechnen hauptsächlich nachts, zu reduzierten Tarifen...

Wir werden grob sagen, dass ich in 2 Jahren im Ruhestand sein werde oder nicht. Aber meine Frau wird trotzdem weiter arbeiten. Ja, ich habe ein junges Mädchen genommen, sie ist erst 56 Jahre alt! : Lol: und mehr als 35 Jahre mit demselben Kamel habe ich Anspruch auf die Wüstenmedaille! : Lol:
Also das Kona, es kommt nicht oft vor, dass es tagsüber aufgeladen wird.

Was meinen VE betrifft, er hat nicht mehr seine 100 km Jugend, und ich denke, dass ich mit einer Ladung pro Woche genug haben werde (tatsächlich 2-3 kleine, sagen wir 3 mal 1h30).

Im Dezember-Januar, bei einer Neigung von 70°, sind es ungefähr 55-60 kWh Produktion pro Meile, mit 1.5 kWp installiert, theoretische Zahlen.

So werde ich im Winter kaum genug für die Beleuchtung haben, und der Rest geht an alles, was verbraucht ....

Tag entfernt.PNG
Tag abwesend.PNG (37.01 KiB) 188 mal angesehen


Es war ein Tag, an dem wir nicht da waren, ich erinnere mich nicht an die Zeit, aber es muss nicht allzu schlimm gewesen sein, aber die Platten sind vorne etwas mit Unkraut überwuchert ... konnte nicht viel schneiden.

Man müsste also die Nacht auf den Tag modellieren, und wir sehen, dass das Haus mit der Geräuschkulisse kleine 200 Wh verbraucht (gute 150 Wh auf jeden Fall).
Da dürfen insgesamt 20Wh drin sein, weil ich 2-3 Lampen zünde, 5-10 Minuten hier und da, wenn wir nicht da sind ....
0 x
Forum Ökonologie = Bald ex "Spielplatz im Kindergarten".


 


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Ansichten
    letzten Beitrag

Zurück zu "Elektrizität, Elektronik und IT-Hallo-Tech, Internet, DIY, Beleuchtung, Werkstoffe und neue"

Wer ist online?

Benutzer, die das durchsuchen forum : Keine registrierten Benutzer und 5-Gäste