Ist das das Ende des Kapitalismus?

Aktuelle Wirtschaft und nachhaltige Entwicklung-kompatibel? Das BIP-Wachstum (um jeden Preis), die wirtschaftliche Entwicklung, die Inflation ... Wie concillier der aktuellen Wirtschaft mit der Umwelt und der nachhaltigen Entwicklung.
Humus
I posted 500 Nachrichten!
I posted 500 Nachrichten!
Beiträge: 534
Anmeldung: 20/12/20, 09:55
x 270

Ist das das Ende des Kapitalismus?




von Humus » 24/06/21, 07:42

Guten Tag,

In "Capitalism's Last Chance" geben Patrick Artus und Marie-Paule Virard bereitwillig zu: Die Anfang der 1980er Jahre von Margaret Thatcher und Ronald Reagan initiierte konservative Revolution endete in der Asche des Wohlfahrtsstaates und des Denkens Der von Milton Friedman inspirierte Kapitalismus ist ebenso unverkennbar wie seine dreisten Prinzipien (Handelsliberalisierung, Verfall der Rolle des Staates, unerbittliche Entgewerkschaftsauflösung, hartnäckige Nachfrage nach Kapital mit hoher Rentabilität, der unantastbare Primat des Aktionärs) verbreiteten zu der Doxa zu werden, von der die meisten Entscheidungsträger der Welt, gleich welcher Sensibilität oder Überzeugung, nicht mehr abzuweichen wagen. Das berühmte „Es gibt keine Alternative“ der Eisernen Lady hat sich mittlerweile so gut in die kollektive Psyche eingeprägt, dass sich die Mitarbeiter selbst damit abgefunden haben, von der Maschine vergessen zu werden, um Wohlstand zu schaffen und sich kaum noch trauen, mehr zu behaupten Gewinne mit Aktionären.
Dass der neoliberale Kapitalismus die Oberhand hat, ist daher für viele offensichtlich. In einer Zeit, in der es jedoch fast überall von einem Ende des Planeten zum anderen triumphiert, würde sein Überleben immer zweifelhafter. Wir konnten sogar seinen Einsturz sehen. Dies ist zumindest die Diagnose der beiden Autoren von „Capitalism's Last Chance“, denen der neoliberale Kapitalismus nicht alle Versprechen einhielt, die er gemacht hatte.
Ist es möglich, aus dieser Sackgasse herauszukommen? Kann die von Stephanie Kelton geförderte moderne Geldtheorie, die die Zentralbanken (FED, EZB, BoJ) scheinbar implizit übernommen haben, als glaubwürdige Alternative angesehen werden? Patrick Artus antwortet uns.


Alles scheint für Wachstum vereint (Bildung, Forschung und Entwicklung) und es ist nicht da, Produktivitätsgewinne nivellieren sich, ich zitiere, "es gibt einen großen Punkt des Unverständnisses"
Vielleicht die Grenzen einschließlich der physikalischen Grenzen, ganz einfach?

0 x
Leben ist der am weitesten entwickelte Zustand der Materie. H. Reeves
Wir sind der Durchschnitt der 5 Leute, die wir am meisten treffen, achten Sie auf unsere Mitarbeiter forum. : Wink:
: Arrow: ABC2019 ignoriert wegen Beleidigung des perversen Geistes

Zurück zu "Wirtschaft und Finanzen, Nachhaltigkeit, Wachstum, BIP, ökologische Steuersysteme"

Wer ist online?

Benutzer, die das durchsuchen forum : Keine registrierten Benutzer und 8-Gäste