Diese Milliardäre, die in den USA kaum Steuern zahlen

Aktuelle Wirtschaft und nachhaltige Entwicklung-kompatibel? Das BIP-Wachstum (um jeden Preis), die wirtschaftliche Entwicklung, die Inflation ... Wie concillier der aktuellen Wirtschaft mit der Umwelt und der nachhaltigen Entwicklung.
Avatar de l'utilisateur
GuyGadeboisTheBack
Econologue Experte
Econologue Experte
Beiträge: 4102
Anmeldung: 10/12/20, 20:52
Ort: 04
x 956

Diese Milliardäre, die in den USA kaum Steuern zahlen




von GuyGadeboisTheBack » 09/06/21, 13:12

Bild
Enthüllungen von ProPublica heben die Prozesse hervor, die einige Ultrareiche anwenden, um in den Vereinigten Staaten so wenig Steuern wie möglich zu zahlen. Jeff Bezos, Elon Musk oder Warren Buffett sind betroffen.

„Sie sind vielleicht nicht so reich wie Elon Musk oder Jeff Bezos, aber Sie zahlen wahrscheinlich mehr Steuern als sie“, kommentiert Gizmodo nach den Enthüllungen der investigativen Zeitung ProPublica. Die amerikanischen Medien behaupten, Zugang zu den Steuerdaten der größten Vermögen der USA gehabt zu haben. Nach einer Analyse stellte er fest, dass mehrere amerikanische Milliardäre in ihrem Land sehr wenig Steuern zahlen, ohne gegen das Gesetz zu verstoßen.

"Amazon-CEO Jeff Bezos, der reichste Mann der Welt, hat 2007 und 2011 keine Bundeseinkommensteuern gezahlt", berichtet Bloomberg. „Das gleiche gelang Tesla-CEO Elon Musk 2018.“ Die wohlhabenden Michael Bloomberg, Carl Icahn und George Soros zahlen seit mehreren Jahren den Mindestsatz der Bundeseinkommensteuer. Auch der Geschäftsmann Warren Buffett profitiert im Vergleich zu seinem Vermögen von niedrigen Steuern.

„Manche Führungskräfte erhalten außergewöhnlich niedrige Gehälter“, kommentiert Gizmodo. Facebook-Chef Mark Zuckerberg zum Beispiel bekommt nur einen Dollar pro Jahr. "Warum ? Denn Löhne werden hoch besteuert, während der Verkauf von Aktien und Anleihen weniger besteuert wird. Es werden auch andere Steueroptimierungstechniken verwendet, Details ProPublica.

Das Ende eines Mythos

Für die investigativen Medien beweisen diese Daten, dass die Ultrareichen – „vollkommen legal“ – Steuern zahlen können, die nur einen winzigen Teil ihres Vermögens ausmachen. Die Zeitung erklärt:
Es widerspricht einem der Gründungsmythen des US-Steuersystems: dem Mythos, dass alle fair partizipieren und die Reichen am meisten zahlen.

Präsident Joe Biden hatte im April angekündigt, den Steuersatz für die reichsten Amerikaner zu erhöhen. Aber laut Gizmodo „muss man auch dafür sorgen, dass Leute wie Elon Musk, Jeff Bezos und Warren Buffett ihren Anteil zahlen.“ Von ProPublica kontaktiert, sagte dieser, er habe den vom Internal Revenue Service (IRS) geforderten Betrag bezahlt, genau wie Michael Bloomberg und Carl Icahn. George Soros seinerseits erwähnte Verluste bei Investitionen zwischen 2016 und 2018, um das Fehlen einer Bundessteuer zu rechtfertigen.
Siehe auch Vereinigte Staaten. Biden besteuert die Reichsten, um seine Konjunkturpolitik zu finanzieren

Nach diesen „explosiven“ Enthüllungen hätten die amerikanischen Behörden eine Untersuchung eingeleitet, versichert Bloomberg. Ziel ist es, besser zu verstehen, wie private und vertrauliche Steuerdokumente der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurden.
Marie Daoudal

(Internationale Post vom 8)
1 x
"Es ist besser, Ihre Intelligenz für Bullshit zu mobilisieren, als Ihre Bullshit für intelligente Dinge zu mobilisieren. Die schwerwiegendste Krankheit des Gehirns ist das Denken." (J. Rouxel)
"Nein ?" ©
"Die Ursache ist per Definition das Produkt der Wirkung" .... "Am Klima gibt es absolut nichts zu tun" .... "Die Natur ist scheiße". (Exnihiloest, auch bekannt als Blédina)

Avatar de l'utilisateur
Christophe
Moderator
Moderator
Beiträge: 59476
Anmeldung: 10/02/03, 14:06
Ort: Planet Serre
x 2404

Re: Diese Milliardäre, die in den USA kaum Steuern zahlen




von Christophe » 09/06/21, 13:34

Ist das so ? Naja es fängt nicht bei den Ultrareichen an...es fängt schon lange vorher an sobald Sie jemanden bezahlen können, um Ihre Besteuerung zu optimieren!

ich zitiere mich...

Wirtschaft-Finanzen / die-Bier-Fabel-über-die-Steuerverteilung-t16884.html

Christophe schrieb:
thibr schrieb:Aber sie sind die größten Beitragszahler und besteuern sie stärker, werfen ihnen vor, reich zu sein und riskieren, nicht mehr aufzutauchen.
Tatsächlich werden sie ins Ausland gehen, um zu trinken ... und Sie werden nichts trinken!


Die Fabel ist hübsch, aber sie bleibt eine Fabel!
In Wirklichkeit ist die Mittelschicht die, die am meisten verlangt, 8, 9 und 10 haben schon eine Weile keine Steuern mehr fair bezahlt!

Die Reichen tun in der Regel ALLES, um möglichst wenig Steuern zu zahlen und ihr Vermögen erheblich zu vermehren, anstatt sich an den sozialen Bemühungen zu beteiligen! Wenn Sie jährlich 50 € zu zahlen haben, können Sie einen Steuerexperten bezahlen und investieren, um diesen Betrag durch 000, 2 oder 5 zu teilen! An all dem sind die Finanzbehörden mitschuldig!

Du reicher Bastard! Sie wollen immer mehr!

Es heißt Steuerrückerstattung ... und Spezialisten gibt es genug!

Wenn Sie als 6 und 7 5000 zahlen müssen, können Sie nicht von der Steuer befreien!

Die tatsächliche Verteilung der Steuern ist in der Tat eine Gaußsche!
1 x
Avatar de l'utilisateur
Christophe
Moderator
Moderator
Beiträge: 59476
Anmeldung: 10/02/03, 14:06
Ort: Planet Serre
x 2404

Re: Diese Milliardäre, die in den USA kaum Steuern zahlen




von Christophe » 09/06/21, 14:29

Wir können daher ohne Fehler sagen, dass der überwiegende Teil der Steueranstrengungen eines Landes wird von denen erbracht, die ungefähr im Median ... oder durchschnittlichen * Einkommen liegen (+ 20% würde ich sagen ...)

* Median oder Durchschnitt? Ich habe einen Zweifel ? Hilfe !

https://www.ideal-investisseur.fr/tutor ... -7438.html
0 x
Rajqawee
I posted 500 Nachrichten!
I posted 500 Nachrichten!
Beiträge: 680
Anmeldung: 27/02/20, 09:21
Ort: Fuß der Pyrenäen
x 223

Re: Diese Milliardäre, die in den USA kaum Steuern zahlen




von Rajqawee » 09/06/21, 14:57

Christophe schrieb:Wir können daher ohne Fehler sagen, dass der überwiegende Teil der Steueranstrengungen eines Landes wird von denen erbracht, die ungefähr im Median ... oder durchschnittlichen * Einkommen liegen (+ 20% würde ich sagen ...)

* Median oder Durchschnitt? Ich habe einen Zweifel ? Hilfe !

https://www.ideal-investisseur.fr/tutor ... -7438.html


Versuchen Sie immer, Ihre Intuitionen herauszufordern: zuerst von Google zurück;

https://www.tacotax.fr/guides/impot-sur ... epartition

Wir finden hier mehr oder weniger die gleiche Analyse:
https://www.leblogpatrimoine.com/impot/ ... venus.html

Kurz gesagt, das System, wie es definiert wurde, funktioniert recht gut: Der größte Teil der IR wird von den Reichsten bezahlt.

Ps: natürlich nur für IR. Es gibt viele andere Steuern und Gebühren;)
1 x
Avatar de l'utilisateur
Exnihiloest
Econologue Experte
Econologue Experte
Beiträge: 3471
Anmeldung: 21/04/15, 17:57
x 261

Re: Diese Milliardäre, die in den USA kaum Steuern zahlen




von Exnihiloest » 09/06/21, 17:02

GuyGadeboisLeRetour schrieb:
Bild

Ja, sie können.
Die Reichen zahlten in den 30er bis 80er Jahren in den USA mehr Steuern als in Frankreich, sie wurden zwischen 70 und 94 % besteuert.
Es war Reagan, der das änderte.
Nehmen Sie einen mittelmäßigen Schauspieler, dessen einziger Abschluss ein Bachelor in Wirtschaftswissenschaften/Soziologie ist, und hier ist das Ergebnis! Noch schlimmer als unsere Enarques!
Und das nicht einmal aus persönlichem Interesse, er hat die Konsequenzen seines politischen Handelns nicht verstanden.
0 x

Avatar de l'utilisateur
GuyGadeboisTheBack
Econologue Experte
Econologue Experte
Beiträge: 4102
Anmeldung: 10/12/20, 20:52
Ort: 04
x 956

Re: Diese Milliardäre, die in den USA kaum Steuern zahlen




von GuyGadeboisTheBack » 09/06/21, 17:06

Exnihiloest schrieb:Die Reichen zahlten in den 30er bis 80er Jahren in den USA mehr Steuern als in Frankreich, sie wurden zwischen 70 und 94 % besteuert.
Es war Reagan, der das änderte.
Nehmen Sie einen mittelmäßigen Schauspieler, dessen einziger Abschluss ein Bachelor in Wirtschaftswissenschaften/Soziologie ist, und hier ist das Ergebnis! Noch schlimmer als unsere Enarques!
Und das nicht einmal aus persönlichem Interesse, er hat die Konsequenzen seines politischen Handelns nicht verstanden.

Und der Unehrliche im Dienst verurteilte den Dorfidioten, während sein Millionär und seine milliardenschweren Berater die Fäden zogen. Nochmals Bravo und vielen Dank für diesen (bösartigen) Akt.
0 x
"Es ist besser, Ihre Intelligenz für Bullshit zu mobilisieren, als Ihre Bullshit für intelligente Dinge zu mobilisieren. Die schwerwiegendste Krankheit des Gehirns ist das Denken." (J. Rouxel)
"Nein ?" ©
"Die Ursache ist per Definition das Produkt der Wirkung" .... "Am Klima gibt es absolut nichts zu tun" .... "Die Natur ist scheiße". (Exnihiloest, auch bekannt als Blédina)
Avatar de l'utilisateur
Exnihiloest
Econologue Experte
Econologue Experte
Beiträge: 3471
Anmeldung: 21/04/15, 17:57
x 261

Re: Diese Milliardäre, die in den USA kaum Steuern zahlen




von Exnihiloest » 09/06/21, 17:30

GuyGadeboisLeRetour schrieb:
Exnihiloest schrieb:Die Reichen zahlten in den 30er bis 80er Jahren in den USA mehr Steuern als in Frankreich, sie wurden zwischen 70 und 94 % besteuert.
Es war Reagan, der das änderte.
Nehmen Sie einen mittelmäßigen Schauspieler, dessen einziger Abschluss ein Bachelor in Wirtschaftswissenschaften/Soziologie ist, und hier ist das Ergebnis! Noch schlimmer als unsere Enarques!
Und das nicht einmal aus persönlichem Interesse, er hat die Konsequenzen seines politischen Handelns nicht verstanden.

Und der Unehrliche im Dienst verurteilte den Dorfidioten, während sein Millionär und seine milliardenschweren Berater die Fäden zogen. Nochmals Bravo und vielen Dank für diesen (bösartigen) Akt.

Man fragt sich, warum die sogenannten "Millionärs- und Milliardärsberater" 50 Jahre gewartet haben, um die Steuern zu senken!
Letztendlich kann ein rachsüchtiges Arschloch eine Tatsache bestreiten, die Historikern bekannt ist, um seinen primären Antiamerikanismus und seine Verleumdungen gegen andere Mitwirkende zu verbreiten, aber es wäre immer noch notwendig, dies mit einem Minimum an Intelligenz zu tun, um glaubwürdig zu sein. Und dort wird es offensichtlich vermisst.
0 x
Avatar de l'utilisateur
GuyGadeboisTheBack
Econologue Experte
Econologue Experte
Beiträge: 4102
Anmeldung: 10/12/20, 20:52
Ort: 04
x 956

Re: Diese Milliardäre, die in den USA kaum Steuern zahlen




von GuyGadeboisTheBack » 09/06/21, 17:33

Exnihiloest schrieb:Man fragt sich, warum die sogenannten "Millionärs- und Milliardärsberater" 50 Jahre gewartet haben, um die Steuern zu senken!

Sie selbst haben oben die Antwort gegeben: Reagan war ein Narr, viel manipulierbarer als die anderen, die vor ihm kamen. Aber wie dumm Sie sein können, aber dumm ... geblendet von Ihrem hasserfüllten Wahn und Ihren Launen ... : Mrgreen:
0 x
"Es ist besser, Ihre Intelligenz für Bullshit zu mobilisieren, als Ihre Bullshit für intelligente Dinge zu mobilisieren. Die schwerwiegendste Krankheit des Gehirns ist das Denken." (J. Rouxel)
"Nein ?" ©
"Die Ursache ist per Definition das Produkt der Wirkung" .... "Am Klima gibt es absolut nichts zu tun" .... "Die Natur ist scheiße". (Exnihiloest, auch bekannt als Blédina)
Avatar de l'utilisateur
Exnihiloest
Econologue Experte
Econologue Experte
Beiträge: 3471
Anmeldung: 21/04/15, 17:57
x 261

Re: Diese Milliardäre, die in den USA kaum Steuern zahlen




von Exnihiloest » 09/06/21, 17:56

GuyGadeboisLeRetour schrieb:
Exnihiloest schrieb:Man fragt sich, warum die sogenannten "Millionärs- und Milliardärsberater" 50 Jahre gewartet haben, um die Steuern zu senken!

Sie selbst haben oben die Antwort gegeben: Reagan war ein Narr, viel manipulierbarer als die anderen, die vor ihm kamen. Aber wie dumm Sie sein können, aber dumm ... geblendet von Ihrem hasserfüllten Wahn und Ihren Launen ... : Mrgreen:


Reagan war ein Idiot, ich muss mich nicht umschreiben, das sagte ich, als ich über den Schauspieler sprach. Aber in 50 Jahren amerikanischer Präsidentschaft war er nicht der einzige. Und er ist derjenige, der die Steuern gesenkt hat, er war der Präsident, und deshalb ist er verantwortlich.

Du identifizierst dich mit Schwachköpfen, dir wird eine gewisse Klarheit nicht genommen, und deshalb suchst du sie zu klären, indem du die Berater heraufbeschwörst.

Aber die Macht der Mächtigen kommt nur aus der Schwäche der Narren. Das habe ich schon erwähnt im anderen Thread aber es überkommt dich so sehr, dass du nicht einmal begreifst, dass es etwas zu verstehen gibt.
0 x
Avatar de l'utilisateur
GuyGadeboisTheBack
Econologue Experte
Econologue Experte
Beiträge: 4102
Anmeldung: 10/12/20, 20:52
Ort: 04
x 956

Re: Diese Milliardäre, die in den USA kaum Steuern zahlen




von GuyGadeboisTheBack » 09/06/21, 19:08

Sie können sich nur selbst überzeugen ... und wieder, da Sie wissen, dass Sie falsch liegen .... doppelt. : Roll:
0 x
"Es ist besser, Ihre Intelligenz für Bullshit zu mobilisieren, als Ihre Bullshit für intelligente Dinge zu mobilisieren. Die schwerwiegendste Krankheit des Gehirns ist das Denken." (J. Rouxel)
"Nein ?" ©
"Die Ursache ist per Definition das Produkt der Wirkung" .... "Am Klima gibt es absolut nichts zu tun" .... "Die Natur ist scheiße". (Exnihiloest, auch bekannt als Blédina)


 


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Ansichten
    letzten Beitrag

Zurück zu "Wirtschaft und Finanzen, Nachhaltigkeit, Wachstum, BIP, ökologische Steuersysteme"

Wer ist online?

Benutzer, die das durchsuchen forum : Keine registrierten Benutzer und 16-Gäste