Über den Nationalsozialismus ... nein, es ist nicht alles schwarz und weiß

Humanitäre Katastrophen (einschließlich Ressourcenkriege und -konflikte), Natur, Klima und Industrie (außer Kern- oder Erdöl) forum fossile und nukleare Energie). Verschmutzung der Meere und Ozeane.
Avatar de l'utilisateur
GuyGadeboisTheBack
Econologue Experte
Econologue Experte
Beiträge: 11537
Anmeldung: 10/12/20, 20:52
Ort: 04
x 2966

Über den Nationalsozialismus ... nein, es ist nicht alles schwarz und weiß

von GuyGadeboisTheBack » 04/09/22, 14:27

Nationalsozialismus in der Ukraine – Mythen und Fakten – 6. Prorussische Nazikämpfer im Ukrainekrieg

Jede Analyse des Neonazismus in der Ukraine sollte berücksichtigen, dass es auch Nazis gibt, die im pro-russischen Lager kämpfen, vielleicht sogar mehr als das Gegenteil.

(Von) Massimo Introvigne

Bild
Prorussische Kämpfer der Russischen Nationalen Einheit (NRU) im Donbass, 2014. Quelle: Anton Shekhovtsov.

Putin hat wiederholt gesagt, dass die „Entnazifizierung“ der Ukraine eines der Ziele dieses Krieges sei. Allerdings kann man sich fragen, ob er nicht erst sein Haus in Ordnung bringen sollte, bevor er andere Länder entnazifiziert. Neonazismus ist kein spezifisch ukrainisches Phänomen. Es existiert in allen europäischen Ländern und Russland ist keine Ausnahme.

2015 zeichnete ein Bericht des Zentrums für Ethnizitäts- und Rassismusstudien (CERS) der Universität Leeds ein düsteres Bild des Neonazismus in Russland. „Hakenkreuze und die Parolen ‚Russland den Russen‘, ‚Ehre Hitler‘ und ‚SS‘ wurden auf jüdische Gebäude gemalt. Mehr als 800 extremistische Websites öffnen ihren Raum für Anführer von Neonazi- und rechtsextremen Organisationen.“ Sogar „ein Miss-Hitler-Wettbewerb zwischen russischen und ukrainischen Nazi-Frauen wird organisiert, um zu ermitteln, wer die hübscheste antisemitische Frau ist“. Obwohl ihre Führer dies bestreiten, haben sich in der politischen Partei der Russischen Nationalen Einheit (UNR), die 1999 in Moskau verboten wurde, aber als Russische Nationalsozialistische Partei (PRNS) weitergeführt wurde, und sogar unter dem Namen UNR außerhalb Moskaus, Nazi-Orientierungen herausgebildet .

Bild
Neonazi-Marsch in St. Petersburg, 2014.

Wie wir für die Ukraine angedeutet haben, werden Neonazis auch in Russland unter Fußballfans rekrutiert. Der ESRB stellte fest, dass „die Neonazi-Bedrohung in Russland nicht verschwunden ist, und es ist klar, dass sich viele Fußballfangruppen angeschlossen haben“, insbesondere beim FC Spartak Moskau, dessen gewaltbereite Fans „sich Neonazis bei einer Demonstration rassistischer Gewalt angeschlossen haben gegen diejenigen, die sie ideologisch ablehnen“. „Es ist offensichtlich, schließt der Bericht, dass Russland mit einem ernsthaften Problem im Zusammenhang mit Neonazismus konfrontiert ist“.

Es wäre falsch zu sagen, dass die russischen Behörden nicht gegen die Neonazis vorgegangen sind. Diejenigen, die Verbrechen begangen haben, einschließlich Morde an nicht-weißen oder nicht-slawischen Bürgern, wurden festgenommen und strafrechtlich verfolgt. So wurden 2011 fünf Mitglieder einer besonders gewaltbereiten Gruppierung, der Nationalsozialistischen Gesellschaft des Nordens, wegen mehrerer Tötungsdelikte zu lebenslanger Haft verurteilt.

Bild
Die ursprüngliche Flagge der UNR (jetzt durch eine ohne Hakenkreuz ersetzt).

Gleichzeitig halten angesehene Wissenschaftler die Tatsache für glaubwürdig, dass der FSB, Russlands wichtigster Geheimdienst und Erbe des sowjetischen KGB, Neonazis infiltriert und für seine eigenen Zwecke eingesetzt hat. Im vorherigen Artikel dieser Serie habe ich die Studien von Vyacheslav Likhachev erwähnt. 2016 veröffentlichte er eine Studie über die Aktivitäten rechtsextremer und neonazistischer Kreise in der Ukraine. Er sagte, dass 2014 Neonazi-Gruppen im Donbass „eng mit den russischen Geheimdiensten zusammengearbeitet und von Anfang an dazu benutzt worden seien, den Konflikt zu entfachen“. Der Gründer und Vorsitzende der UNR-Partei, Alexander Barkashov, besuchte Donbass im Februar-März 2014, um dort einen Zweig der UNR zu gründen.

Der erste „Volksgouverneur“ der Pseudo-„Volksrepublik Donezk“, Pavel Gubarev, gehörte zu den Mitgliedern der NRU Donezk. Als russische Dissidenten Fotos von Gubarev mit dem Hakenkreuz-Emblem der UNR veröffentlichten, wurde er zunächst von Russland verteidigt, bevor er beiseite geschoben wurde.

Likhachev weist auch auf die Rolle der UNR bei der Orchestrierung des „Referendums“ über die „Unabhängigkeit“ von Donezk im Jahr 2014 hin. „Im Mai 2014, schreibt er, gab A. Barkashov auch seine Anweisungen an lokale Aktivisten … darüber, wie und wann das Referendum organisiert werden soll „Referendum über die Unabhängigkeit“ (die Anweisungen der UNR-Führung wurden buchstabengetreu befolgt)“.

Bild
Das peinliche Foto von Gubarev mit dem alten UNR-Schild. Quelle: Kharkov Human Rights Protection Group.

Nach den von Gubarev verursachten Problemen wurde der UNR-Schild mit Hakenkreuz durch einen ohne Hakenkreuz unter den mit der UNR verbundenen Donbass-Milizen ersetzt, zu denen ukrainische und russische Bürger gehörten, aber andere Embleme blieben. Likhachev schreibt, dass „das kreisförmige achtzackige Hakenkreuz – ‚Kolovrat‘ (ein neopaganisches Hakenkreuz) auf den Abzeichen der Neonazi-Aufklärungs- und Sabotageeinheiten ‚Rusich‘ und ‚Ratibor‘, in der Rapid Response Group ‚Batman‘ und der Bataillon „Svarozhichi“ in der Brigade „Oplot“.

Im anderen prorussischen Pseudostaat Donbass, der Volksrepublik Lugansk, wurden Urkunden mit der Nummer 1488 an Freiwillige verteilt. Wie sich Likhachev erinnert, wird „1488“ von Neonazis auf der ganzen Welt verwendet. „‚14‘ bezieht sich auf ‚14 Wörter‘, einen Slogan der weißen Rassisten, der von [dem amerikanischen weißen Rassisten] David Lane [1938–2007] geprägt wurde, und ‚88‘ bezieht sich auf ‚Heil Hitler‘, weil ‚h‘ der achte Buchstabe des Lateinischen ist Alphabet".

Wie in einem früheren Artikel erwähnt, spielte Likhachev eine wichtige Rolle bei seiner Untersuchung der Neonazi-Vergangenheit der Gründer des antirussischen Bataillons Asow und stand öffentlich im Konflikt mit seinem Hauptführer Andriy Bilets'kyy, der dies sogar beschuldigte Forscher, sich auf falsche Dokumente zu verlassen. Als er jedoch die Präsenz von Neonazis im antirussischen Lager und im prorussischen Lager in der Ukraine untersuchte, kam Likhachev zu dem Schluss, dass „im Allgemeinen Mitglieder rechtsextremer Gruppen eine viel größere Rolle auf der russischen Seite des Konflikts spielten als auf ukrainischer Seite".

Likhachev veröffentlichte seine Studie im Jahr 2016 und verwies auf den Krieg, der 2014 begann, aber die meisten der von ihm erwähnten Neonazi-Gruppen, die auf russischer Seite kämpfen, sind auch 2022 noch aktiv. Der Forscher fand auch heraus, dass „die Aktivitäten pro-russischer Neonazis Nazis auf ukrainischem Territorium wurden mit dem russischen Geheimdienst koordiniert“.

Russische Propaganda hebt manchmal die Tatsache hervor, dass berüchtigte russische Neonazis in die Ukraine gegangen sind und sich dort niedergelassen haben. Es ist nicht falsch. Tatsächlich kämpften einige russische Neonazis, die ukrainische Staatsbürger geworden waren, in den Anfangstagen des Asowschen Bataillons. Darüber hinaus geben Likhachev und Taras Tarasiuk und Andreas Umland (ein Forscher, den ich bereits in einem früheren Artikel erwähnt habe) an, dass einige russische Neonazis, die in die Ukraine gegangen waren, insbesondere diejenigen, die mit der UNR-Partei verbunden sind, schließlich im Donbass an der Seite gekämpft haben prorussische Separatisten. Einer von ihnen, Anton Raevsky, versuchte, einen pro-russischen Aufstand in Odessa zu organisieren. Man kann sich fragen, ob sie in die Ukraine „flohen“ oder ob sie dort von den russischen Geheimdiensten eingeschleust wurden.

In einigen Fällen muss die Jury noch beraten, darunter Sergey Arkadyevich Korotkykh. Er wurde 1893 in Toljatti, Russland (eine Stadt, benannt nach dem italienischen kommunistischen Führer Palmiro Togliatti, 1964-1974) geboren, wurde aber nach dem Fall der Sowjetunion Bürger von Weißrussland. Er wurde auch als belarussischer Neonazi-Führer bekannt; Er nahm an verschiedenen Nazi-Aktivitäten in Russland teil und reiste im Frühjahr 2014 in die Ukraine ab, gerade rechtzeitig, um sich dem neu geschaffenen Asowschen Anti-Russischen Bataillon anzuschließen. Er wurde einer ihrer Kommandeure und erhielt die ukrainische Staatsbürgerschaft.

Bild
Sergej Korotkych. Quelle: Karkhiv Human Rights Protection Group.

Im Jahr 2020 veröffentlichte die ukrainische NGO Institute of National Politics einen sehr detaillierten Bericht, der laut Tarasiuk und Umland „auf beträchtlichen Recherchen beruhte“. Die Schlussfolgerung war, dass Korotkykh ein Agent war und immer für die russischen und weißrussischen Geheimdienste gearbeitet hatte. Gegen ihn wurde jedoch nichts unternommen. Am 4. März 2022 gab er einem italienischen Journalisten in einem Hotel in Kiew ein Interview, wobei er eine Asowsche Flagge schwenkte und von russischen, weißrussischen und ukrainischen Freiwilligen umgeben war, von denen er behauptete, dass sie darauf warteten, dass die Russen gegen sie kämpfen.

Es stimmt auch, dass westliche Neonazis und rechtsextreme Freiwillige zu Beginn des Donbass-Krieges gekämpft haben und immer noch im Krieg 2022 kämpfen, aber auf beiden Seiten des Zauns. Wie die bekannte italienische Zeitung „Corriere della Sera“ berichtet, wissen italienische Sicherheitsdienste, dass rund 60 Freiwillige, meist Rechtsextremisten (einige kommen aber auch von der extremen Linken), im Krieg in der Ukraine gekämpft haben oder derzeit kämpfen. Auf beiden Seiten, obwohl sich die ältere und besser organisierte Präsenz von Neonazis und Rechtsextremisten im Lager der prorussischen Separatisten befindet.

Ich habe eine persönliche Erinnerung an diese merkwürdige unterirdische Welt. Als ich 2017 Russland für die „Liquidation“ der Zeugen Jehovas kritisierte, wurde ich in den sozialen Medien von einer gewissen Andrea Palmeri heftig angegriffen, die vor der italienischen Justiz geflohen ist und derzeit mit den Russen in Luhansk kämpft. Palmeri ist der Inbegriff eines militanten Fußballfans (des toskanischen Drittligisten Lucchese), der der Gewalt beschuldigt wird und ein Neonazi ist, der entschieden für Putin ist. Er verbreitet seine Propaganda (am 24. Februar 2022 sagte er auf Facebook, dass die ukrainische Armee „kampflos kapituliert“ und argumentierte, Russland könne den Krieg in 24 Stunden gewinnen) und kämpft mit und für Russen.

Bild
Andrea Palmeri. Quelle: Facebook.

Gibt es Neonazis im Krieg in der Ukraine? Ja, auf beiden Seiten, und vermutlich eher auf der pro-russischen Seite. Was die „Entnazifizierung“ Putins anbelangt, erklärte Anton Shekhovtsov, ein führender Gelehrter des europäischen Neonazismus, den ich bereits in dieser Serie erwähnt habe, 2017, was dies bedeutet: „In einer russischen Rhetorik, die bis in die Sowjetunion zurückreicht. Faschist“ bedeutet einfach „Feind Russlands“. Wenn Faschisten Freunde Russlands werden, dann sind sie keine Faschisten mehr“.
https://bitterwinter.org/le-nazisme-en- ... rainienne/

Die anderen Artikel, fünf an der Zahl, sind ebenso faszinierend, dokumentiert und erbaulich.
0 x
Obamot schrieb: Entschuldige dich für all das Unrecht, das du getan hast! Entschuldigen Sie sich hier sofort – besonders bei Christophe – und versuchen Sie, es nicht noch einmal zu tun. Es ist kein „Gag“. Es ist deine einzige Chance. Wenn Sie zu lange warten, zahlen Sie später einen sehr, sehr hohen Preis, einen Preis, den Sie nicht einmal ahnen.

Avatar de l'utilisateur
GuyGadeboisTheBack
Econologue Experte
Econologue Experte
Beiträge: 11537
Anmeldung: 10/12/20, 20:52
Ort: 04
x 2966

Re: Über den Nationalsozialismus ... nein, nicht alles ist schwarz oder weiß

von GuyGadeboisTheBack » 04/09/22, 14:47

Russland: Ein Wettbewerb zur „Miss Hitler 2014“ ist umstritten

Ein Schönheitswettbewerb, organisiert im russischen sozialen Netzwerk
Vkontakte ermutigt junge Frauen, sexy Selfies mit Nazi-Themen zu posten, um die Krone zu erringen.


Auf der Suche nach „der schönsten Arierin“ werden junge Mädchen aufgefordert, Nazi-Fotos zu posten, um möglichst viele Stimmen zu sammeln. Und für diesen „Schönheits“-Wettbewerb gibt es keine Mess- oder Größenkriterien, sondern ganz konkrete Bedingungen, die metronews zusammenfasst:

- Sei eine Frau

- Nazi sein

- Eine Nazifrau sein

- Eine Frau sein, die Juden hasst

- Mitglied der Gruppe „Adolf Hitler“ sein (auf Vkontakte)

- Posten Sie ein „sexy Nazi“-Foto im sozialen Netzwerk

- Zeigen Sie andere Nazi-Fotos zum Liken

- Beleidigen Sie nicht die Fotos anderer Kandidaten

Wie bei anderen Miss-Wettbewerben werden den Gewinnern verschiedene Preise verliehen, die an den Nationalsozialismus erinnern: Schmuck, Hakenkreuze ... Die Initiative, die völlig gegen die russische Gesetzgebung verstößt, hatte mindestens 7000 Menschen angezogen, bevor das russische soziale Netzwerk die Seite „aufgrund von Anrufen“ sperrte für Gewalttaten“.
https://www.20min.ch/fr/story/un-concou ... 1621793078
0 x
Obamot schrieb: Entschuldige dich für all das Unrecht, das du getan hast! Entschuldigen Sie sich hier sofort – besonders bei Christophe – und versuchen Sie, es nicht noch einmal zu tun. Es ist kein „Gag“. Es ist deine einzige Chance. Wenn Sie zu lange warten, zahlen Sie später einen sehr, sehr hohen Preis, einen Preis, den Sie nicht einmal ahnen.
Christophe
Moderator
Moderator
Beiträge: 71560
Anmeldung: 10/02/03, 14:06
Ort: Planet Serre
x 7471

Re: Über den Nationalsozialismus ... nein, nicht alles ist schwarz oder weiß

von Christophe » 04/09/22, 15:12

Gibt es auch russische Kinder, die den Hitlergruß halten?



Weil es in vielen Ländern Neonazi-Nerds gibt ... na und?

Vom Bundeswehrministerium offiziell bezahlte Neonazi-Freaks und nostalgische kleine Mädchen für Onkel Adolf, das gibt es noch seltener! : Schock: : Schock: : Schock:

Und was ist dann diese Argumentation, die darin besteht zu sagen, dass, weil es Neonazis in Russland gibt, das die in der Ukraine entschuldigen würde? Erinnern Sie uns, an wen wir Waffen liefern? : Schock: : Schock: : Schock:

Beachten Sie, dass mich ein innerer Nazikrieg nicht mehr stört, im Gegenteil, dass sie sich gegenseitig töten ...! : Mrgreen:

Das ist alles Low-Level-Journalismus für Low-Level-Leute...
1 x
Mach a Bildersuche oder Textsuche - Netiquette von forum - Unterstütz die forum tun Nützliches Einkaufen
Avatar de l'utilisateur
GuyGadeboisTheBack
Econologue Experte
Econologue Experte
Beiträge: 11537
Anmeldung: 10/12/20, 20:52
Ort: 04
x 2966

Re: Über den Nationalsozialismus ... nein, nicht alles ist schwarz oder weiß

von GuyGadeboisTheBack » 04/09/22, 15:21

Christophe schrieb:Bild
Beachten Sie, dass mich ein innerer Nazikrieg nicht mehr stört, im Gegenteil, dass sie sich gegenseitig töten ...! : Mrgreen:

menschliche-naturkatastrophen/spannungen-mit-russland-in-der-ukraine-t17111-440.html?#p492777 : Mrgreen: : Mrgreen: : Mrgreen:
0 x
Obamot schrieb: Entschuldige dich für all das Unrecht, das du getan hast! Entschuldigen Sie sich hier sofort – besonders bei Christophe – und versuchen Sie, es nicht noch einmal zu tun. Es ist kein „Gag“. Es ist deine einzige Chance. Wenn Sie zu lange warten, zahlen Sie später einen sehr, sehr hohen Preis, einen Preis, den Sie nicht einmal ahnen.
pedrodelavega
Econologue Experte
Econologue Experte
Beiträge: 3056
Anmeldung: 09/03/13, 21:02
x 626

Re: Über den Nationalsozialismus ... nein, nicht alles ist schwarz oder weiß

von pedrodelavega » 04/09/22, 15:47

Christophe schrieb:Gibt es auch russische Kinder, die den Hitlergruß halten?
Offenbar wird es verweigert.
Screenshot 2022-09-04 153902.jpg
Screenshot 2022-09-04 153902.jpg (73.54 KiB) 457 Mal angesehen

Aber wie auch immer, wahr oder falsch für diesen Fall, es muss sicher & leider existieren ...

Christophe schrieb:Vom Bundeswehrministerium offiziell bezahlte Neonazi-Freaks und nostalgische kleine Mädchen für Onkel Adolf, das gibt es noch seltener! : Schock: : Schock: : Schock:
Ja, es ist selten. In Russland werden sie inoffiziell bezahlt. ( https://www.lefigaro.fr/international/s ... e-20220707 )
- 15-jähriger russischer Teenager beim Hitlergruß (Hand in Armachse und Daumen nach innen gesteckt): https://www.lindependant.fr/2022/04/12/ ... 230933.php )

Christophe schrieb:Und was ist dann diese Argumentation, die darin besteht zu sagen, dass, weil es Neonazis in Russland gibt, das die in der Ukraine entschuldigen würde?
Die Argumentation (um zu zeigen, dass es auch Neonazen in Russland gibt) soll nicht die Präsenz von Neonazen in der Ukraine entschuldigen, sondern zeigen, dass Putins Entnazifizierungsargument zur Rechtfertigung seiner Invasion falsch ist

Christophe schrieb:Erinnern Sie uns, an wen wir Waffen liefern? : Schock: : Schock: : Schock:
Nicht schlecht in der Ukraine, aber ansonsten für viele andere:
https://disclose.ngo/fr/article/ukraine ... mes-russie
0 x

Obamot
Econologue Experte
Econologue Experte
Beiträge: 24837
Anmeldung: 22/08/09, 22:38
Ort: regio genevesis
x 4201

Re: Über den Nationalsozialismus ... nein, nicht alles ist schwarz oder weiß

von Obamot » 04/09/22, 15:57

Wie schon gesagt, Neonazis kann es in vielen Ländern geben, der große Unterschied ist, dass sie in der Ukraine verherrlicht werden, während Russland sie offiziell jagt. Ein weiterer Thread von Ukro-Nazi-Unterstützern, die argumentieren möchten.

Einer der Gründe für die Russen, die mit einer nuklearen Bedrohung in die Falle der NATO gerieten, bestand gerade darin, zu verhindern, dass die ukrainische braune Pest in Russland eindringt. Obwohl ich nicht glaube, dass sie zu Ende gegangen wären.

Andererseits frage ich mich über das Interesse solcher polemischer Threads, wenn der Zweck von „Suche nach der Wahrheit“ war aufrichtig, würden wir sie in den abscheulichen Karikaturen mit Kindern finden? : Idee: Die Täuschung ist da.

pedrodelavega schrieb:- 15-jähriger russischer Teenager beim Hitlergruß (Hand in Armachse und Daumen nach innen gesteckt):
Ihre erste Behauptung ist falsch, es ist nur Bashing

56DFF69D-33C6-475B-8E6A-D6251BE54B0A.jpeg
56DFF69D-33C6-475B-8E6A-D6251BE54B0A.jpeg (83.6 Kio) Consulté 455 fois

: Mrgreen:

Wo war das?
Es war nur eine Frage "diese französischen Fernsehsender zu verbieten, die der Kreml-Propaganda dienen"


Aber wenn man sich das Video zweimal ansieht, stimmt es jetzt, wo Sie es sagen, es sind eindeutig 2 Nazigrüsse.

Ich hatte keinen Fehler gemacht : Mrgreen:
Zuletzt bearbeitet von Obamot die 04 / 09 / 22, 16: 26, 2 einmal bearbeitet.
0 x
Avatar de l'utilisateur
GuyGadeboisTheBack
Econologue Experte
Econologue Experte
Beiträge: 11537
Anmeldung: 10/12/20, 20:52
Ort: 04
x 2966

Re: Über den Nationalsozialismus ... nein, nicht alles ist schwarz oder weiß

von GuyGadeboisTheBack » 04/09/22, 16:08

Das kann man als Hitlergruß sehen... oder auch nicht.*
Ansonsten, ja, einige Bastarde indoktrinieren Kinder, aber Hitler tat dasselbe (was nichts entschuldigt, stimmen wir zu):

Das Jahr ist 2015.
Die kleine Ukrainerin trägt ein Hello-Kitty-T-Shirt mit der Aufschrift „Love Cat“.
Sie scheint etwa vier oder fünf Jahre alt zu sein, möglicherweise jünger.
Sie hält ein Messer in ihren kleinen Händen.
Aus dem Off sagte ihr Vater: „Marinochka, willst du die Russen schneiden?
Er verwendet einen Bogen für "Russen".
"Ja!" Sie schreit.
"Was wirst du mit ihnen machen?" Er fragt.
Sie schreit: „ICH WERDE DIE RUSSEN SCHNEIDEN!
Sie wiederholt diesen Satz mehrmals und macht mit dem Messer kleine Stoßbewegungen.
Dann hält sie einen Hitlergruß. „Sieg Heil! Sie sagte: "Sieg Heil!"
Sein Vater lacht.

*
0 x
Obamot schrieb: Entschuldige dich für all das Unrecht, das du getan hast! Entschuldigen Sie sich hier sofort – besonders bei Christophe – und versuchen Sie, es nicht noch einmal zu tun. Es ist kein „Gag“. Es ist deine einzige Chance. Wenn Sie zu lange warten, zahlen Sie später einen sehr, sehr hohen Preis, einen Preis, den Sie nicht einmal ahnen.
Avatar de l'utilisateur
Remundo
Moderator
Moderator
Beiträge: 12521
Anmeldung: 15/10/07, 16:05
Ort: Clermont Ferrand
x 3035

Re: Über den Nationalsozialismus ... nein, nicht alles ist schwarz oder weiß

von Remundo » 04/09/22, 19:42

Thema gesperrt von Rémundo

unfruchtbare Godwin-Kontroverse.
0 x
BildBild
Christophe
Moderator
Moderator
Beiträge: 71560
Anmeldung: 10/02/03, 14:06
Ort: Planet Serre
x 7471

Re: Über den Nationalsozialismus ... nein, nicht alles ist schwarz oder weiß

von Christophe » 04/09/22, 19:54

pedrodelavega schrieb:Offenbar wird es verweigert


Whoaaaa! Super glaubwürdig das "Leugnen" ... hast du noch andere so erbärmliche Sachen?
0 x
Mach a Bildersuche oder Textsuche - Netiquette von forum - Unterstütz die forum tun Nützliches Einkaufen


Zurück zu "humanitären Katastrophen, natürliche, Klima- und Industrie"

Wer ist online?

Benutzer, die das durchsuchen forum : Keine registrierten Benutzer und 15-Gäste