Studie über die Umwelt- und Gesundheitsstandards für Bauprodukte

Das Bundesamt für Umwelt veröffentlicht einen Bericht über die Umwelt- und Gesundheitsstandards von Bauprodukten.

Dieses Dokument ist der deutsche Beitrag zur EU-Studie über gefährliche Stoffe in Bauprodukten und soll künftige europäische Normen auf diesem Gebiet inspirieren.

Die Studie liefert Informationen zu gefährlichen Stoffen in Materialien, insbesondere zu deren Verwendung und ihren toxischen Emissionen. Sie legt auch Empfehlungen für den Umgang mit Beton und Bodenbelägen fest, die dem Format der europäischen Normen für Betonmaterialien entsprechen.

Durch die Festlegung gemeinsamer Standards zwischen allen Ländern möchte die Europäische Kommission den freien Austausch von Baumaterialien verbessern. Die mangelnde Harmonisierung der Verbraucherinformationen verlangsamt die Entwicklung giftstoffarmer Stoffe, da sie nicht von anderen unterschieden werden.

Der Studienbericht (224 Seiten) liegt in deutscher Sprache vor
eine Zusammenfassung in englischer Sprache auf der Website der Bundesanstalt für
Umwelt: http://www.umweltbundesamt.de

Lesen Sie auch: Erneuerbare Energien: Die Europäische Kommission hat sich der Unstimmigkeit schuldig gemacht!

Kontakte:
- Frank Honerbach - Umweltbundesamt - Tel .: +49 30 89 03 2226 - E-Mail:
pressestelle@uba.de
Quellen: Depeche IDW, Pressemitteilung des Bundesamtes für
die Umwelt, 15
Herausgeber: Jerome Rougnon-Glasson,
jerome.rougnon-glasson@diplomatie.gouv.fr

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *