billiger Photovoltaik

Herkömmliche Photovoltaik-Module benötigen sehr reines Silizium, was teuer ist, was den erzeugten Strom wenig wettbewerbsfähig macht.
Die vielversprechendste Alternative verwendet Kupfer-Indium-Gallium-Diselenid (DSCIG), das 350 für die Absorption von einfallender Sonnenenergie effizienter als Silizium ist. Trotz zwanzigjähriger Forschung konnte jedoch kein kommerzielles Zeichen realisiert werden.
Vivian Alberts und ihr Team (Rand Afrikaans University) haben ein Verfahren zur Herstellung von kostengünstigen DSCIG-Panels (66 EUR für ein 50-W-Panel mit einer Lebensdauer von 15 bis 20) patentieren lassen. Ein Panel aus 30 m2 würde den notwendigen Strom für eine Familie von 4-Mitarbeitern erzeugen und die für die Herstellung benötigte Energie (Rohenergiegehalt) würde nach ein bis zwei Jahren Betrieb zurückgewonnen. Der Herstellungsprozess erfordert zwei speziell nach den Vorgaben von Vivian Alberts gefertigte Instrumente: einen von Leybold Optics (Dresden) entwickelten Dispergierer und einen Diffusionsofen (Wilro Technologies, Niederlande).

Lesen Sie auch: Gillier Pantone-Motor an der Douai School of Mines, Artikel im Voix du Nord

Quelle: http://www.scienceinafrica.co.za

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *