Emission CO2: Europäische Quoten sind zu großzügig

Bei der Eröffnung einer UN-Klimakonferenz in Bonn hat die EU gezeigt, dass sie nicht in der Lage ist, die globale Erwärmung wirksam zu bekämpfen.

Während die internationalen Verhandlungen zur Bekämpfung der globalen Erwärmung heute in Bonn wieder aufgenommen werden, hat die Europäische Union gezeigt, dass sie ihren Verpflichtungen zur Begrenzung der Treibhausgasemissionen nicht nachkommen kann. Der am Montag von der Brüsseler Kommission veröffentlichte Bericht zeigt, dass die meisten EU-Länder industrielle Kohlendioxidemissionen gemeldet haben, die unter den ihnen zugewiesenen Zertifikaten liegen. Nicht dass die Hersteller plötzlich tugendhaft geworden wären, sondern weil diese von den Staaten festgelegten und von der EU genehmigten Quoten zu großzügig waren. In jedem Fall ist dies die Analyse, die in Brüssel wie unter Umweltschützern durchgeführt wurde.

Lesen Sie mehr darüber...

Lesen Sie auch:  Econology on the air auf La Première von RTBF

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *