Zwei Konferenzen in Nantes

Wir kündigen an, vom 2. Mai bis 31. Juni zwei Konferenzen zum Thema „Neugierige Physik“ auf der CNAM in Nantes abzuhalten

1) Dienstag 31 kann 19h sein. Welche Energien in 2050?

Von Jacques FOOS (Doktor der Wissenschaften, Professor am Nationalen Konservatorium für Kunst und Handwerk, Inhaber des Lehrstuhls für Strahlung, Isotope und Anwendungen, Direktor des CNAM-Labors für Nuklearwissenschaften, Vorsitzender der Abteilung für chemische, biologische und nukleare Wissenschaften, Vizepräsident von das spezielle und ständige Informationskomitee der Einrichtung Cogéma la Hague (CSPI).)

Der Energiebedarf steigt weiter an, insbesondere aus den sogenannten "Schwellenländern", aber auch aus Entwicklungsländern, während die Öl- und Gasreserven unaufhaltsam erschöpft sind. Wie können diese beiden gegensätzlichen Tatsachen miteinander in Einklang gebracht werden, während gleichzeitig das Kyoto-Protokoll über die Emission von Treibhausgasen und die nachhaltige Entwicklung eingehalten wird? Was sind die möglichen Szenarien?

Lesen Sie auch:  Island macht sich Sorgen um die Finanzmärkte

2) Dienstag 07 Juni bis 19h
Der Urknall und die Sterne, Schmelztiegel der Materie.

Von Jacques Martino (Laborleiter von SUBATCH, Professor Schools of Mines in Nantes)

Wenn es offensichtlich ist zu "sagen", dass wir von Materie geschaffen und umgeben sind, ist es eine andere Frage, wie und warum "diese" Elemente? Kommentare haben sich diese Elemente im Universum gebildet?

Die Antwort ist vierfach: der Urknall, die Sterne, die Explosion der Sterne, die kosmischen Strahlen. Das Verständnis dieses Tiegels ist jetzt zugänglich, und dies teilweise dank der von Albert Einstein geöffneten Büchsen der Pandora: Quantentheorie oder Quantenmechanik, spezielle und allgemeine Relativitätstheorie.

Die Präsentation - so lehrreich wie möglich - soll das „Wie“ der Schaffung von Materie erklären.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *