Darwins Alptraum

Darwins Alptraum

Darwins Alptraum

Technische Informationen:

Französischer, österreichischer, belgischer Dokumentarfilm.
Erscheinungsdatum: 02 Mars 2005
Regie von Hubert Sauper
Dauer: 1h 47min.
Originaltitel: Darwins Albtraum

Zusammenfassung

Die Ufer des größten tropischen Sees der Welt, der als Wiege der Menschheit gilt, sind heute Schauplatz des schlimmsten Alptraums der Globalisierung.
In den 60er Jahren wurde in Tansania der Nilbarsch, ein unersättliches Raubtier, als wissenschaftliches Experiment in den Viktoriasee eingeführt. Seitdem wurden praktisch alle einheimischen Fischpopulationen ausgelöscht. Aus dieser ökologischen Katastrophe entstand eine erfolgreiche Industrie, da das weiße Fleisch des riesigen Fisches erfolgreich in die nördliche Hemisphäre exportiert wurde.
Fischer, Politiker, russische Piloten, Industrielle und EU-Kommissare sind die Akteure eines Dramas, das die Grenzen des afrikanischen Landes überschreitet. Tatsächlich bilden riesige Frachtflugzeuge der ehemaligen UdSSR am Himmel ein unaufhörliches Ballett über dem See und öffnen so die Tür zu einem völlig anderen Handel im Süden: dem der Waffen.

Lesen Sie auch:  Die Klimazukunft: Wie wird das Wetter sein?

Unsere Kritiker

Hubert Sauper zeigt, wie die Globalisierung zur letzten Stufe der menschlichen Evolution wird und wie das Gesetz der Stärksten, das auf das Wirtschafts- und Sozialsystem angewendet wird, ökologische und menschliche Katastrophen verursacht ...

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *