Mit einer Bilanz 2005 positiv betrachtet, wird auch weiterhin die Kampagne auf Energieeinsparungen in 2006

Zwei Jahre nach dem Start der Energiesparaktion „Lasst es uns schnell angehen, es heizt“ gaben die Franzosen an, ihr tägliches Verhalten geändert zu haben. Wir wetten, dass die Taten den Worten entsprechen.

Aufgrund ihres Energieverbrauchs für Wohnen und Verkehr sind die Haushalte direkt für fast die Hälfte der gesamten CO2-Emissionen in Frankreich verantwortlich. Aus diesem Grund startete ADEME im Mai 2004 die nationale Mobilisierungskampagne "Energieeinsparungen, machen wir es schnell, es heizt sich auf!" »Über Energieeinsparungen und globale Erwärmung auf Ersuchen der Regierung und der Industrieministerien (MINEFI) sowie über Ökologie und nachhaltige Entwicklung (MEDD).

Während das erste Jahr der Kampagne der Sensibilisierung für den Treibhauseffekt, seine Entstehung, seine Folgen und seinen Zusammenhang mit dem Energieverbrauch und dem täglichen Handeln gewidmet war, ermutigte das Jahr 2005 die Franzosen, weiterzumachen handeln. Unterstützt von einem günstigen Umfeld mit steigenden Preisen für fossile Brennstoffe und extremen Wetterereignissen haben zwei wichtige Hebel die Franzosen für Energieeinsparungen mobilisiert: die Fortsetzung der Informationskampagne in den Medien und Krediten Anfang 2005 wurde die Steuer für die energieeffizientesten Geräte verschärft. Zwei Jahre nach Beginn der Kampagne werden die Ergebnisse als zufriedenstellend angesehen, auch wenn es weiterhin schwierig ist, die Energiemenge und die Reduzierung der Treibhausgasemissionen zu quantifizieren.

Lesen Sie auch:  neue Umfrage

Lesen Sie mehr darüber...

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *