Solar Flachdach

Alles über Photovoltaik-Solarmodule im Jahr 2022 und ihre Besonderheiten

Seit der Demonstration des photovoltaischen Effekts durch Antoine Becquerel im Jahr 1839 und der Präsentation der ersten photovoltaischen Zelle durch die Bell Laboratories im Jahr 1954 hat die photovoltaische Technologie einen langen Weg zurückgelegt, bevor sie dieses erstaunliche Niveau erreicht hat, wie es heute bekannt ist. Heutzutage ermöglichen uns die aus dieser großen Innovation hervorgegangenen Geräte, unsere Häuser verantwortungsbewusster mit Strom zu versorgen, unsere Häuser zu heizen, kurz gesagt, autonomere, effizientere und ökologischere Energiequellen zu haben.

Man muss zugeben: Solarenergie ist auf dem Vormarsch. Doch wie werden diese Photovoltaik-Solarmodule hergestellt, die unsere Dächer und Terrassen schmücken? Woraus sind sie gemacht? Was ist mit ihrer Installation? Inwiefern sind sie wirklich vorteilhafter als herkömmliche Lösungen? Wir laden Sie ein, die Antworten auf all diese Fragen in diesem kleinen praktischen Leitfaden zu entdecken Photovoltaik.

Woraus bestehen Photovoltaikmodule?

Ein Photovoltaikmodul besteht hauptsächlich aus mehreren in Reihe oder parallel geschalteten Photovoltaikzellen. Es sind diese elektronischen Komponenten, die, nachdem sie Sonnenenergie in Form von elektromagnetischen Wellen, Photonen genannt, empfangen haben, diese in Elektrizität umwandeln. Diese Umwandlung von Photonenenergie in elektrischen Strom, allgemein als „Photovoltaik-Effekt“ bekannt, resultiert aus einem natürlichen Phänomen, genauer gesagt aus einer chemischen Reaktion.

Die Schichten, die die photovoltaischen Zellen bilden, bestehen im Allgemeinen aus Silizium, einem Halbleitermaterial (auf halbem Weg zwischen einem Isolator und einem Leiter), das einen Stromfluss zulässt, wenn es dotiert ist. Die sogenannte N-dotierte Schicht, deren Silizium mit einer elektronenreichen Verbindung wie Phosphor gekoppelt ist, ist negativ geladen. Während das andere Modul (die P-dotierte Schicht), dessen Silizium mit einem elektronenärmeren Element wie Bor assoziiert ist, positiv geladen ist.

Lesen Sie auch:  Die Wettbewerbsfähigkeit der erneuerbaren Energien

Die Wechselwirkung zwischen diesen beiden Geräten mit entgegengesetzten Vorzeichen erzeugt einen PN-Übergang (ein elektrisches Feld). Wenn die photovoltaische Zelle die Photonen absorbiert, indem sie Sonneneinstrahlung ausgesetzt wird, werden Ungleichgewichte zwischen den Ladungen der beiden Schichten erzeugt. Dann folgt eine wichtige Bewegung systematischer Ladungen, um die Niveaus wieder auszugleichen (die Elektronen und die Löcher müssen sich bewegen und daher zirkulieren). Aus diesem Phänomen kommt der elektrische Strom.

Solarfliese

Wie werden Photovoltaik-Solarmodule hergestellt?

La Herstellung von photovoltaischen Solarmodulen beinhaltet verschiedene notwendige Schritte und Operationen.

  • Die Erstellung von Modulen

Der Entstehungsprozess beginnt mit der Herstellung von Solarsilizium oder metallurgischem Silizium. Letzteres entsteht durch chemische Reaktion aus einer Mischung aus Kieselsäure- und Holzstücken. Die erhaltenen Kristalle werden dann bei sehr hoher Temperatur (fast 1 °C) gebrannt, um Siliziumbarren herzustellen. Nach dem Abkühlen werden die Teile dann in Scheiben (Wafer) geschnitten, um die gewünschte Form (monokristallin oder polykristallin) anzunehmen.

  • Antireflexbehandlung

Die Antireflexionsbehandlung ist notwendig, damit die Ingots oder Wafer aus Silizium kein Licht reflektieren können. Am Ende dieses Prozesses ist die Oberfläche der Blätter nicht mehr glatt und ihre Textur hat sich vollständig verändert. Sie ist jetzt in der Lage, eine beträchtliche Menge Licht zu absorbieren.

  • Schichtdotierung
Lesen Sie auch:  Solare Kühlung: Solare Kühlung und Klimatisierung durch Adsorption

Zum Dotieren der Siliziumschichten (Hinzufügen von + oder - Ladungen) wird Phosphor oder Bor bei sehr hoher Temperatur auf der Vorderseite des Moduls abgeschieden. Wir erhalten dann Zellen mit dotierten Schichten, die nach Sonneneinstrahlung Strom produzieren.

  • Installation des Stromkreises

Dieser Schritt besteht darin, einen elektrischen Schaltkreis auf die Oberfläche der Module zu drucken, damit der durch den photovoltaischen Effekt erzeugte und gesammelte Strom übertragen werden kann.

  • Der Zusammenbau der Zellen und die Endmontage des Panels

Um eine funktionsfähige und solide Struktur zu bilden, müssen die Photovoltaikzellen zunächst miteinander verbunden werden (etwa 48 bis 72 Zellen für ein Panel). Sie müssen dann verschweißt und dann unter einer gehärteten Glasplatte eingekapselt werden. Die Montage wird mit der Installation eines Aluminiumträgers abgeschlossen, der die Montage umrahmt, um ein Photovoltaikpanel zu bilden.

Bei der Montage des Gerätes ist eine hinter der Platte platzierte Anschlussdose erforderlich, um die gesamte Stromerzeugungseinrichtung mit dem Wechselrichter zu verbinden. Letzterer dient dazu, den erzeugten Gleichstrom in Wechselstrom umzuwandeln.

Wie installiere ich ein Photovoltaik-Solarmodul?

L 'Installation von Photovoltaikmodulen, insbesondere wenn sie auf einer größeren Fläche durchgeführt wird, erfordert spezifisches technisches Know-how sowie eine gewisse Anzahl von Werkzeugen und Zubehör. Daher ist es immer sehr zu empfehlen, kompetente und gut ausgestattete Techniker für die Installation der Elemente hinzuzuziehen. Generell sollte die Installation der Geräte wie folgt erfolgen:

  • Überprüfung und Erstellung von Installationsbereich
  • La setzt Abkürzungen (unten und seitlich)
  • Die Einrichtung von Bildschirm unter dem Dach (Dichtungssystem)
  • La Verlegeschienen und Solarpanels
  • Le Anschließen der Paneele an den Wechselrichter
  • Le Anschluss des Wechselrichters an das Stromnetz oder an ein Speichersystem (Solarbatterien)
Lesen Sie auch:  Mini Central Solar-Stirling in Odeillo

Photovoltaikmodule: Die Vorteile der Umstellung auf Solarenergie

Auch wenn der Umstieg auf Solarenergie in einem Kontext, in dem die Energie- und Umweltwende in vollem Gange ist, wie ein logischer Schritt erscheint, hat diese Wahl tatsächlich viele Vorteile. Durch die Entscheidung für die Verwendung von Photovoltaik-Solarmodulen profitieren Haushalte von:

  • Eine Quelle sauberer, unerschöpflicher und völlig kostenloser erneuerbarer Energie

Die Verwendung von Sonnenkollektoren ermöglicht den Zugang zu 100 % grünem und kostenlosem Strom. Da außerdem mehr als 85 % der Elemente der Solarmodule recycelbar sind und die Ausrüstung eine ziemlich lange Lebensdauer hat (40 bis 50 Jahre), ist dies eine vollkommen ökologische und nachhaltige Lösung.

  • Erhebliche Energieeinsparungen und verschiedene Finanzierungshilfen verfügbar

Durch den Eigenverbrauch kann ein Haushalt bis zu 40 % seiner Energiekosten einsparen. Darüber hinaus ist die Installation von Photovoltaikmodulen auch für verschiedene finanzielle Beihilfen geeignet: Eigenverbrauchsprämie, MaPrimeRénov 'Solar, auf 5,5% reduzierte Mehrwertsteuer, lokale und regionale Beihilfen usw.

  • Mehrwert von Immobilien

Eine Frage ? Liege da auf dem forum Solar- PV

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *