Handel

Forex-Handel, die historische Alternative zu Kryptowährungen?

In einer Zeit, in der der Devisenhandel boomt, scheint Forex an der Spitze der besten Devisenmärkte zu stehen. Tatsächlich nutzen immer mehr Anleger Online-Broker, um Währungen zu verkaufen und zu kaufen. Forex ist daher einer der am einfachsten zu handelnden Märkte. Es ist sogar eine großartige historische Alternative zu Kryptowährungshandel (Bitcoins).

Erfahren Sie mehr über Forex: Was ist das?

Wenn Sie gerade neu in der Forex-HandelEs ist wichtig, dass Sie die Grundlagen dieses Devisenmarktes und seine Funktionsweise verstehen. Forex ist eine Kontraktion der Wörter Foreign and Exchange. Es ist ein Devisenmarkt, auf dem Anleger Währungspaare kaufen und verkaufen können. Mit anderen Worten, Es ist ein Devisenmarkt.

Anleger, die in den Forex-Handel einsteigen, werden als Forex-Händler bezeichnet. Dies können private Händler (Kleinanleger) oder Fachleute (institutionelle Anleger, Banken, Unternehmen usw.) sein. Hier ist ein Beispiel von Französischsprachiger HändlerUm Währungspaare handeln zu können, gehen Einzelhändler über Online-Broker mit dem Namen " Forex Broker ". Diese auf Währungen spezialisierten Broker werden den Markt für sie verhandeln.

Woher kommt Forex?

Geldwechsel ist ein Konzept, das es schon lange gibt. Darüber hinaus gab es vor Forex viele Handelssysteme wie das Bretton Woods-System und den Goldstandard. Letzteres wurde um 1971 unter den wirtschaftlichen Bedingungen der damaligen Zeit geschaffen, die das Bretton Woods-Abkommen beendeten. Von dort aus wurde der Wechselkurs der Währungen mehrerer Nationen durch die Angebote und Forderungen an Forex bestimmt.

Lesen Sie auch:  10 Schüsse auf Reichtum

Wie funktioniert es?

Jeder Forex-Händler, der in den Forex-Markt einsteigen möchte, sollte wissen, wie es funktioniert und zu welchen Grundbedingungen. Das Währungspaar ist das Schlüsselelement, das am Devisenhandel teilnimmt. Es besteht aus der Basiswährung und der Gegenwährung (z. B. EUR / USD).

Das Prinzip des Forex-Handels ist recht einfach zu verstehen. Um Währungen umzutauschen, Der Händler kauft ein Währungspaar, wenn das Angebot steigt, und verkauft es dann, wenn es fällt. Zur Information ist das Forex-Quote die Bewertung der Basiswährung gegenüber der Gegenpartei.

Händler kaufen und verkaufen daher keine physische Währung, sondern Währungen. Diese Devisentransaktion findet in Devisentransaktionen oder online über Handelsplattformen statt. Es gibt mehrere Währungspaare, die an Forex gehandelt werden. Am bekanntesten sind der US-Dollar, das britische Pfund, der Euro, der japanische Yen und der Schweizer Franken.

Andere Gruppen kleinerer Währungen wie der kanadische Dollar und der australische Dollar werden ebenfalls an Forex gehandelt. Sie machen jedoch weniger als 10% der Devisentransaktionen aus, was für Händler nicht wirklich vorteilhaft ist.

Lesen Sie auch:  Energie-Label: Verbesserung der Information über Energieeffizienz und Produkthaltbarkeit

Verwenden Sie einen Broker

Ein Makler ist ganz einfach ein Makler. Es ist ein Vermittler, der das Angebot eines Verkäufers und die Nachfrage eines Käufers gegen eine Provision in Einklang bringt. Es erleichtert daher die Transaktion zwischen dem Verkäufer und dem Käufer.

Im Bereich des Handels ist die Forex Broker ist eine Einzelperson oder ein Unternehmen, das Einzelhändlern Zugang zu den Finanzmärkten bietet. Es verwendet ein Handelskonto, um die Kauf- und Verkaufsaufträge von Währungen zu handeln, die von Kunden platziert wurden. Einige Websites vergleichen Broker nach verschiedenen Kriterien, sodass Sie a lesen können Vantage Fx Bewertungen

Forex: eine gute Alternative zu Bitcoins?

Beträchtliche Gewinne für Händler

Im Vergleich zu anderen Finanzmärkten, insbesondere Bitcoin, hat Forex erhebliche Vorteile für Einzelhändler und Profis. Es ist in der Tat ein freier Marktweil es keine Clearing- oder Maklergebühren erfordert. Forex hat auch niedrigere Transaktionskosten im Vergleich zu Bitcoin (weniger als 0,1%). Sie sollten jedoch wissen, dass es nicht jedes Mal möglich ist, zu gewinnen, und dass es ein urbaner Mythos ist, Positionen mit schnellem systematischem Gewinn einzunehmen. Eine Rendite von 10% ist bereits ausgezeichnet, und die Mehrheit der Fachleute erwartet eine durchschnittliche monatliche Rendite zwischen 1 und 10%, wobei einige Spitzenwerte bei 20% oder in Ausnahmefällen sogar bei 40% liegen.

Lesen Sie auch:  Die Kohlenstoff-Stipendien

Beachten Sie auch, dass Forex ein Markt ist, der 24 Stunden am Tag geöffnet ist (außer am Wochenende) und es Ihnen ermöglicht, jederzeit und zu den für Sie passenden Zeiten zu handeln. Der von Brokern angebotene Hebeleffekt bietet Ihnen auch die Möglichkeit, Ihre Transaktionen zu verstärken und Ihre Einnahmen zu vervielfachen.

Was sind die Risiken?

In der Welt des Handels können die Verlustrisiken enorm sein. Sie sollten wissen, dass, um die besten Renditen zu erzielen, Wir müssen mit der Auf- und Abwertung des Wertes von Währungen spielen. In der Tat schwankt der Wechselkurs der Währungen permanent, was es manchmal riskant macht, Transaktionen durchzuführen. Um mit einer Investition in Forex Geld zu verdienen, müssen darüber hinaus keine Positionen von allen Seiten eröffnet werden. Im Gegenteil, Sie müssen weniger, aber effizienter handeln, was erfordert, dass Sie über die Welt des Forex-Handels gut informiert sind.

ein Investitions- und Finanzfrage ?

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *