Eubionet 3, europäisches Netzwerk für die Entwicklung von Energiebiomasse

Das europäische Netz „Biomasse-Energie“ wird über EUBIONET III fortgesetzt

Nach zwei ersten produktiven Abschnitten (2002-2008) wird das europäische Netzwerk „Biomasse-Energie“ im Rahmen des EUBIONET III-Projekts fortgesetzt. Das hauptsächlich von der Europäischen Union im Rahmen des UVP-Programms („Intelligente Energie - Europa“) finanzierte Projekt wurde im September 2008 für einen Zeitraum von drei Jahren gestartet. Das Projekt wird von VTT Processes, einem multidisziplinären finnischen technischen Forschungszentrum, koordiniert und bringt 3 nationale und europäische Partnerorganisationen zusammen (AEBIOM - Europäische Vereinigung für Biomasse, CEPI - Verband der Papierindustrie in Europa, CRA-W - Wallonisches Zentrum von Agrarforschung für Belgien,
etc.).

Mit dem Ziel, die Nutzung von Biomasse als Energieerzeugungsquelle in Europa zu erhöhen, kann der Geist des EUBIONET III-Projekts durch die folgenden Hauptziele zusammengefasst werden:

  • Identifizieren Sie die verschiedenen Engpässe auf dem Markt für feste und flüssige Biokraftstoffe und schlagen Sie Lösungen vor
  • Analyse nationaler Programme zum Thema Biokraftstoffe
  • Analyse der Verfügbarkeit von Rohstoffen in den verschiedenen Mitgliedsländern, hauptsächlich Nebenprodukte aus der industriellen Verarbeitung und Biomasse landwirtschaftlichen Ursprungs
  • Untersuchung der wesentlichen Faktoren der Biokraftstoffpreise
  • Förderung des europäischen Biokraftstoffmarktes, um das Gleichgewicht zwischen Angebot und Nachfrage zu gewährleisten
  • Sicherstellung der Verfügbarkeit von Rohstoffen für verschiedene Sektoren (Bioenergie, Holzindustrie, Landwirtschaft) auf Bedarfsebene und zu angemessenen Preisen
  • Vorschläge für europäische Zertifizierungsprojekte in Zusammenarbeit mit den Akteuren des Sektors
  • Förderung der Verwendung von Biokraftstoffen durch Sensibilisierung
    angemessene potenzielle Nutzer.
Lesen Sie auch:  Bioplastics: Coca-Cola entwickelt Bio-Flaschen

Die Ziele werden durch das Erreichen von 6-Großaufgaben erreicht, die verschiedene Facetten des nachhaltigen Charakters des Bioenergiemarktes widerspiegeln. Zwei zusätzliche Aufgaben werden darin bestehen, das Projekt zu koordinieren und die Ergebnisse an die relevanten Stakeholder weiterzugeben.

Das Projekt ist in der Tat interaktiv mit allen Bioenergiesektoren. Daher wurden in Europa Zielgruppen (Hersteller, Händler, Verbände usw.) in verschiedenen Maßstäben identifiziert. Sie werden im Rahmen von Konferenzen, Interviews oder Runden Tischen zur Beratung und Beratung angefordert. Sie werden auch regelmäßig über die Ergebnisse des Projekts informiert. Letztendlich wird daher ein ganzes interdisziplinäres europäisches Netzwerk im Bereich der Energierückgewinnung aus Biomasse entstehen.

Allgemeiner Hintergrund des Projekts: das UVP-Programm

Das UVP-Programm „Intelligente Energie - Europa“ ist die wichtigste Initiative der Europäischen Union zugunsten einer effizienten Energienutzung und des Einsatzes erneuerbarer Energien.

Der zweite Teil des Programms läuft von 2007 bis 2013. In diesem Zeitraum von sieben Jahren werden 7 Millionen Euro für Maßnahmen zur Erhöhung des Anteils der aus erneuerbaren Energiequellen erzeugten Energie bereitgestellt Verbesserung der Effizienz des Energieverbrauchs.

Das UVP-Programm ist in vier Aktionsbereiche unterteilt:

  • Energieeffizienz und rationelle Energienutzung („SAVE“ -Aktionen)
  • erneuerbare Energien ("ALTENER")
  • Energie und Verkehr ("STEER")
  • Zusammenarbeit mit Entwicklungsländern („COOPENER“).

Das EUBIONET III-Projekt fällt in den Bereich der "ALTENER" -Aktionen. Diese tragen dazu bei, den Einsatz erneuerbarer Energiequellen deutlich zu steigern und den Charakter zu sichern
von ihrem Markt.

Gemäß: ValBioMag et EIA

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *